Am Morgen: Großbrand im Landkreis

Feuer in Metallbaufirma: Zum Glück keine Verletzten - 100.000 Euro-Schaden

image_pdfimage_print

Am heutigen, sehr frühen Samstagmorgen ist in einer Metallbaufirma in Raubling ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde dabei zum Glück niemand, meldet das Polizeipräsidium am Vormittag. Der entstandene Sachschaden wird auf mehr als 100.000 Euro geschätzt. Die Kripo Rosenheim untersucht jetzt, wie es zu dem Brand kommen konnte.

Gegen 3.45 Uhr meldete eine Sicherheitsfirma der Polizeieinsatzzentrale Brandgeruch im Bereich eines Gewerbegebietes in Raubling. Die Freiwillige Feuerwehr Pfraundorf und eine Streife der Polizeiinspektion Brannenburg versuchten daraufhin, den Brandgeruch genauer zu lokalisieren. Kurze Zeit später entdeckten sie einen Feuerschein in der Halle einer Metallverarbeitungsfirma. Weitere Löschfahrzeuge und Rettungsdienste fuhren zum Einsatzort.

Die Flammen konnten schnell von den alarmierten Wehren unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Im Bereich des Brandherdes wurde die Fassade der Lagerhalle stark in Mitleidenschaft gezogen. Der entstandene Sachschaden wird auf mehr als 100.000 Euro geschätzt. Zum Brandzeitpunkt befanden sich keine Personen im Gebäude, verletzt wurde so zum Glück niemand.

Noch vor Ort begannen Beamte des Kriminaldauerdienstes (KDD) aus Rosenheim mit ersten Untersuchungen zur Ursache für das Feuer. Die Ermittlungen dauern an und es wird derzeit geprüft, ob ein Brandsachverständiger vom Landeskriminalamt zu Rate gezogen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.