Am Fröschlanger geht’s weiter

Ab Montag in Wasserburg teilweise Sperrung für die Straßen- und Kanalbauarbeiten

image_pdfimage_print

Die Sanierung des Wasserburger Fröschlangers geht in die zweite Runde. Während im letzten Jahr sozusagen die „Ringstraße“ komplett saniert wurde (wir berichteten), ist heuer im Bauabschnitt II das marode Straßenstück zwischen der Treppe zum Badria und der Siedlung am Dobl an der Reihe. Straße und Kanal werden dabei erneuert und auch ein großer Teil der Versorgungsleitungen wird auf den neuesten technischen Stand gebracht. Der Fröschlanger wird zwischen den Hausnummern 35 und 57 abschnittsweise voll gesperrt. Die Arbeiten starten am 8. März 2021 und dauern voraussichtlich bis Ende September.

Rund 1,1 Millionen Euro werden von der Stadt investiert.

Die Stadtwerke Wasserburg informieren dazu:

Aufgrund der hierfür notwendigen Grabarbeiten kann es für die Anlieger und für den Durchfahrtsverkehr zu Behinderung kommen. Die zum Teil notwendigen Absperrungen von Zufahrten zu anliegenden Garagen und Grundstücken werden jeweils kurzfristig vor Ort mit den betroffenen Anwohnern koordiniert. I

m Anschluss an die Arbeiten für die neue Wasserleitung ist seitens der Stadt Wasserburg a. Inn geplant, auch den Abwasserkanal zu erneuern. Die gesamte Baumaßnahme wird voraussichtlich bis Ende Juli 2021 dauern.

Die Stadtwerke versuchen, die von den Bauarbeiten ausgehenden Störungen so gering wie möglich zu halten, sollten dennoch Probleme auftreten, können diese unter der

 0 80 71 / 90 88 – 11 gemeldet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren