Am Bahnhof die Mama gesucht

Zum großen Glück nahm gestern die Suche nach einem kleinen Kind ein gutes Ende

image_pdfimage_print

Völlig aufgelöst hatte eine 27-Jährige gestern morgen gegen 7.30 Uhr die Polizei in Rosenheim alarmiert. Ihr Kind sei verschwunden und nirgends mehr auffindbar. Sofort fuhren mehrere Streifen zur genannten Adresse und machten sich sogleich auf die Suche. Nur wenige Minuten später verständigten Passanten die Polizei, dass sie am Bahnhof ein kleines Mädchen angetroffen haben – die Kleine kenne sich nicht mehr aus und suche ihre Mutter. So führte zum großen Glück schnell eins zum anderen …

… und da Beamte der Bundespolizei bereits vor Ort waren und sich um das Mädchen kümmerten, fuhren sie die Kleine direkt zu ihrer Mutter nach Hause an die Wohnadresse. Freudig konnte die Familie wieder vereint werden.

Die kleine Wanderschaft war passiert, da die junge Mutter den Kinderwagen von der Wohnung ins Freie getragen hatte. Neben ihr war die Tochter mit in den Vorgarten gelaufen und da die Mutter etwas in der Wohnung vergessen hatte, war sie nochmals schnell alleine zurück in die Wohnung gegangen. Das Mädchen sollte derweilen kurz im Garten warten.

Eigentlich sei die dortige Gartentüre in der Regel versperrt, aber gerade da war das Gartentürchen leider nicht versperrt. Das Kind konnte so die Tür öffnen und lief auf die Straße in Richtung Rosenheimer Bahnhof …

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren