Am Abgrund gibt’s die beste Aussicht!

Neue Chansons von und mit Peter Ludwig im Wasserburger Gimplkeller

image_pdfimage_print

Als junger Mann bereiste er mit seinen wilden und melancholischen Liedern die Republik, presste sie auf Vinyl und gewann damit Preise. Dann riss ihn der Tango für Jahrzehnte aus seinen jugendlichen Texten, schärfte seine Musik und zwang ihn zu tiefgründigen Einsichten über das Leben, seines und der anderen. Peter Ludwig ist am Freitag, 22. März, um 20 Uhr im Wasserburger Gimplkaller mit seinem Solo-Programm und neuen Chansons zu Gast …

Als seine Schläfen begannen, grau zu werden, setzte er sich ans Klavier und erinnerte sich, anfangs noch in sich hinein murmelnd, an das Erlebte. Ein Nachmittag voller kaum beschreibbarer Euphorie entfesselte seine Stimme und er erreichte endlich wieder das hohe C seiner Jugend. Okay, fast.

Dann schrieb er zwei Dutzend Songs, Lieder – nein: Chansons, denn das Chanson ist ein Drama in drei Minuten und genau das ist es, was er auf die Bühne bringen will. Erstaunlich und wahr.

Peter Ludwig studierte Komposition und Klavier, erfand TANGO MORTALE, TANGO à TROIS und TRIO OBDCUR. Er arbeitete mit Anja Lechner, Peter Wöpke, Arben Spahiu, Mulo Francel, Hanna Schygulla, Iris Berben, Salome Kammer, Krista Posch und Sarah Kober – schrieb und arrangierte Orchesterstücke und war als Theatermusik-Komponist von München über Berlin, Paris, Luzern und Wien bis Tokyo unterwegs. Eine Auswahl seiner Kompositionen sind im Schott-Verlag erschienen.

Karten im Vorverkauf für 17 Euro gibt es beim Ticketservice der Sparkasse Wasserburg und in der Buchhandlung Herzog, Wasserburg.

Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn.

Weiter Informationen unter

www.gimplkeller.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren