Am Abend: Jeep überschlägt sich

Auf der Autobahn Karambolage mit vier Pkw, drei davon aus dem Landkreis

image_pdfimage_print

Am heutigen frühen Abend hat sich auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg an der Anschlussstelle Bad Aibling ein Verkehrsunfall mit vier beteiligten Pkw ereignet – drei davon aus dem Landkreis Rosenheim. Eine 50-Jährige aus dem Landkreis wollte mit ihrem Jeep die Autobahn an der Ausfahrt Bad Aibling verlassen. Laut Polizei fuhr sie erst …

… mit dem Wagen auf der mittleren von drei Fahrspuren und wechselte dann – zwischen zwei Lkw auf der rechten Spur – direkt auf den Verzögerungsstreifen der Ausfahrt.

Aufgrund des Pendler- und Berufsverkehrs staute es sich allerdings auf dem Verzögerungsstreifen und der Jeep prallte in den letzten Pkw der Fahrzeugschlange. Er wurde durch die Wucht des Aufpralls auf die rechte Spur zurück geschleudert und blieb dort mitten auf der Autobahn auf dem Dach liegen.

Ein Lkw-Fahrer auf dem rechten Fahrstreifen konnte dem verunglückten Jeep mit seinem Sattelzug gerade noch ausweichen …

Durch die Kollision des Jeeps mit dem letzten Pkw auf dem Verzögerungsstreifen, ein BMW einer Frau, wurde dieser auf einen vor ihr stehenden BMW, besetzt ebenfalls mit einer Frau, und dieser wiederum auf einen davor stehenden Audi geschoben, den ein Mann steuerte.

Die 50-Jährige aus dem Jeep konnte sich selbst aus ihrem Fahrzeug befreien, wurde aber verletzt in ein nahegelegenes Klinikum verbracht.

Die Fahrzeugführerinnen der beiden BMW wurden leicht verletzt ebenfalls in ein Krankenhaus verbracht. Der Fahrer im Audi blieb unverletzt.

Zur Unfallaufnahme und den anschließenden Bergemaßnahmen der beteiligten Unfallfahrzeuge mussten die rechte Spur und der Verzögerungsstreifen der Anschlussstelle Bad Aibing gesperrt werden.

Zur Verkehrsabsicherung und Binden auslaufender Betriebsstoffe war die freiwillige Feuerwehr Au ebenfalls vor Ort.

Es entstand ein Gesamtschaden von geschätzt 60.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren