Altes mit Charme

Ab heute: „Neueröffnung“ im Wasserburger Venezia - Vintage-Artikel am Marienplatz

image_pdfimage_print

PR – Zu einer Neueröffnung kommt es am heutigen Freitag im Wasserburger ‚V‘, dem „Venezia“. Keine Angst, der Sandro schmeißt nicht hin, allerdings ist momentan Winterpause im beliebten Wasserburger Eiscafé. Diese Chance hat Thomas Hoeft, ein Kindheitsfreund vom Venezia-Besitzer, gesehen und ergriffen. Über die nächsten zwei Monate wird er dort Vintage-Deko-Artikel verkaufen und hat dabei interessante Gegenstände im Angebot.

Die Palette reicht von einem riesigen Zifferblatt, über Reklametafeln bis zu Apothekerflaschen. Neben Kinokassen reihen sich Kochbücher und Bierkrüge ein, „Hauptsache alt“, sagt Hoeft!

Auch Fasszapfanlagen und andere Utensilien der alten Wasserburger Brauereien hat er mit im Angebot.

„Vom Bäuerlichen bis zu Designerlampen“, so beschreibt Hoeft sein Angebot.

Geöffnet hat der Laden ab heute bis Ende Januar jeweils von Mittwoch bis Samstag von 10 bis 18 Uhr.

Der gebürtige Wasserburger ist eigentlich Heilerziehungspfleger, hat sich nun aber dazu entschieden, einen anderen Weg einzuschlagen.

Mit viel Leidenschaft sammelt er seit Jahren Vintage-Artikel, jetzt hat er sein Hobby zum Beruf gemacht. In Evenhausen besitzt er bereits ein Lager mit reichlich alten Gegenständen, nun kommt der Laden am Marienplatz hinzu, wenn auch nur bis Ende Januar.

Hoeft blickt mit Freude auf die anstehende Zeit: „Ich bin gespannt, was die nächsten zwei Monate bringen werden. Ich freue mich über jeden Besucher.“

Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Das ein oder andere „alte“ Weihnachtsgeschenk lässt sich mit Sicherheit auch finden.

STÜ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu „Altes mit Charme

  1. Ehemaliger Erzieher

    Sehr schöne Idee!
    Und herzlichen Glückwunsch auch den Schritt aus dem „sozialen“ Bereich geschafft zu haben, sollte man in jedem Fall unterstützen!

    11

    13
    Antworten
    1. Bin ich etwas begriffsstutzig oder muss man Insider-Wissen haben, um den Satz „….. sozialer Bereich ……“ zu verstehen?
      Aber wie auch immer: Ich finde die Idee sehr gut.

      7

      4
      Antworten
      1. Soll wohl heißen, dass die Arbeitsbedingungen im sozialen Bereich nicht annähernd so sozial sind, wie der Name „sozialer Bereich“ assoziiert.

        3

        0
        Antworten