Alles, was „Lecht“ ist

Hochrangige, chinesische Richter besuchten das Amtsgericht Rosenheim

image_pdfimage_print

Eine Gruppe hochrangiger, chinesischer Richter besuchte im Rahmen des deutsch-chinesischen Richter-Austausches in Bayern auch das Amtsgericht Rosenheim. Die Vizepräsidentin des obersten Gerichts der chinesischen Provinz Jilin, Yu Bing, war jetzt mit gleich fünf Richter-Kollegen zu Gast. Sehr interessiert ließen sie sich das deutsche Rechtssystem erläutern.

Der Austausch zwischen deutschen und chinesischen Richtern ergänzt den auf politischer Ebene verankerten Rechtsstaatsdialog zwischen Deutschland und der Volksrepublik China.
Die Direktorin des Amtsgerichts Rosenheim, Helga Gold, zeigte sich erfreut über den weitgereisten Besuch. In einer Gesprächsrunde in einem der Sitzungssäle des Gerichts wurden fachliche Themen gemeinsam erörtert. Die Besucher zeigten dabei vor allem großes Interesse am deutschen Zivilprozessrecht.

Kern des Richteraustausches sind Fachreisen chinesischer und deutscher Richter in ein Partner-Bundesland oder eine Partner-Provinz. In den Folgejahren werden die etablierten Kontakte durch Vertiefungsreisen gefestigt. Dabei erfolgt immer im Wechsel im Herbst eines Jahres der Besuch in China und im darauffolgenden Herbst der Gegenbesuch aus China in Bayern.
Seit dem Jahr 2015 beteiligt sich das Bayerische Staatsministerium der Justiz an diesem Richteraustausch. Er wird von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung als ein Projekt der Robert Bosch Stiftung GmbH durchgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.