Alles rund ums Didgeridoo

Bei der VHS: Instrument bauen und dann das Spielen lernen

image_pdfimage_print

Didgeridoo – der Sonntag an der VHS Wasserburg ist dem traditionellen Blasinstrument der australischen Aborigines gewidmet. Der gelernte Schreiner und Maschinenbauer Hans Kreuzer (Foto) aus Hauzenberg begann 1993 sich als freischaffender Künstler, Musiker und Klangobjekte-Bauer selbständig zu machen. Seine Bau- und Spielkurse gehören seit Jahren schon fest ins Angebot der VHS Wasserburg.


Nach kurzer Einleitung fertigen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Baukurses ihr eigenes individuelles Didgeridoo aus geflammtem Moos-Bambus. Sie lernen die Technik des „Binding“ (Umwickeln mit Schnüren) und andere Möglichkeiten, um das Instrument vor dem Reißen zu schützen. Ein ausgewogenes Durchmesser-Längenverhältnis mit einem passgenauen Mundstück aus Bienenwachs bewirkt einen voluminösen, obertonreichen Klang bei leichter Spielbarkeit.

Zuletzt werden Grundton und Anblastechnik auf dem selbstgebauten Didgeridoo geübt.

Zum Übungs- und Spielkurs (13 bis 16.30 Uhr) kann das eigene Instrument mitgebracht werden, ein Didgeridoo beim Dozenten kostenlos entliehen oder auch günstig erworben werden (ab 20 Euro). Gemeinsam werden das Geheimnis zirkulärer Atemtechnik und das Erzeugen verschiedenster Tierklänge und Rhythmen ergründet.

 

Didgeridoo! Baukurs am Sonntag, 22. November, 10 bis 12.30 Uhr.

Didgeridoo! Spielkurs am Sonntag, 22. November, 13 bis 16.30 Uhr.

Corona-Info: Beim Spielen der Blasinstrumente wird ein Abstand von 2zweiMetern unter den Teilnehmenden gewahrt.

Die Kurse sind unabhängig voneinander buchbar. Anmeldung und Info unter Telefon 08071/4873 und auf www.vhs-wasserburg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren