Albaching mit Pech an den Schuhen

Bareuther trifft in Minute eins und dann zweimal den Pfosten - 1:4 gegen Danubius

image_pdfimage_print

Tabellenletzter gegen Tabellenersten, schwächste Defensive gegen stärksten Angriff – es sprach nicht viel für die Albachinger beim Heimspiel gegen den SC Danubius Waldkraiburg in der Fußball-A-Klasse. Dabei hatte sich der Hausherr viel vorgenommen und legte auch gleich vor über 100 Zuschauern mächtig los: Kapitän Matthias Bareuther erzielte bereits nach einer Spielminute den Führungstreffer …

Unser Foto zeigt Albachings Neuzugang Max Konrad, der in der Winterpause vom Kreisklassisten SV Ramerberg kam und hier vor Danubius-Spieler Walter Kötelverö klärt …

Nach einem lang geschlagenen Ball war Bareuther der Gästeabwehr enteilt und schob zum 1:0 ein. Was für ein Start!

Albaching blieb am Drücker, Patrick Kainz scheiterte alleinstehend vor dem Tor und Matthias Bareuther traf kurz darauf aus halbrechter Position nur den Pfosten.

Die Gäste aus Waldkraiburg schienen durchaus beeindruckt vom Schlusslicht der Liga und fanden nicht ins Spiel. Erst nach über 20 Minuten kamen die spielstarken Gäste mehr und mehr auf. Ihre langen Einwürfe kamen teilweise wie Flanken in den SVA-Strafraum geflogen. In der 27. Minute fälschte so einen Einwurf ein Albachinger unglücklich ab, Codrin Peii stand goldrichtig und schob alleinstehend ein. Doch der SVA blieb mutig.

Aber das Pech klebte Albaching an den Schuhen: Matthias Bareuther zirkelte aus 18 Metern einen Freistoß erneut an den Pfosten! Mehr Treffsicherheit hatte Waldkraiburgs Topstürmer Codrin Peii, als er in 36. Minute mit seinem 23. Saisontreffer zur Führung für die Gäste traf. Keeper Heinz war bei dem Flachschuss fast noch dran.

Zur Halbzeit sahen die Zuschauer keinen Unterschied zwischen dem Ersten und dem Letzten, ganz im Gegenteil. Auch wenn das Ergebnis auf was anderes deutete.
Anders lief es dann im zweiten Durchgang. Waldkraiburg hatte nun das Heft des Handelns in der Hand. Ihr zweiter Topstürmer, Walter Kötelverö, erzielte in der 59. Minute das vorentscheidende 3:1 für den Gast.

Nun hatten die technisch überlegenen Gäste alles im Griff. In der Luft gewannen sie jetzt fast jeden Zweikampf und verdienten sich den Sieg. Den Schlusspunkt setzte in der 89. Minute Mateusz Glombik mit einen trockenen Schuss ins kurze Eck zum 4:1-Endstand.

cf

So haben sie gespielt (links Albaching):

Quelle bfv

keeper Andreas Heinz 1 28 Alexandru Fekete keeper
player Andreas Schreyer 2 2 Alexandru Petrila yellow card player
player Maximilian Konrad 3 4 Paul Luca yellow cardsubstition guest player
player substitution home Markus Sanftl 4 5 Sergiu Iuga captain
player Josef Grabl 5 6 Ion Dumitra yellow card player
player substitution home Simon Voglsammer 6 8 Marius Bindiu substition guest player
player Christ. Katterloher 7 9 Radu Luca player
player yellow card Patrick Kainz 8 10 Armand Vlad substition guest player
player Matthias Sanftl 10 11 Walter Kötelverö goal player
captain goal Matthias Bareuther 11 16 Codrin Peii goalgoal player
player Andreas Birkmaier 13 17 Eugen Tanasie player
Ersatzbank
keeper Michael Kranzeder 16 3 Stefan Tronaru substition guest substitute
substitute substitution home Christian Bareuther 9 7 Mateusz Glombik goalsubstition guest substitute
substitute Michael Binsteiner 12 12 Alin Crisan substition guest substitute
substitute substitution home Philipp Greissl 14 13 Andrija Keskic substitute
substitute Thomas Gaech 15 14 Cristian Purcica substitute
Trainer
Krebs, Manuel Luca, Radu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren