Alarm in Hotel: Plastik lag in Mikrowelle

Rosenheim: Feuermelder löst wegen starker Rauchentwicklung aus - Gäste im Freien

image_pdfimage_print

Innerhalb von nur 30 Minuten mussten Polizei und Feuerwehr in Rosenheim am gestrigen späten Abend zu gemeinsamen Einsätzen ausrücken. Der erste Grund war das Schlagwort „Brandmeldeanlage“ in einem Rosenheimer Hotel: Versehentlich war eine Mikrowelle eingeschaltet worden, in der sich jedoch Plastikteile befanden, die zu schmelzen begannen und den gesamten Küchenbereich verrauchten, so dass der Feuermelder ausgelöst hatte …

Nachdem die Gefahr beseitigt und die Räumlichkeiten durchgelüftet wurden, konnten sich die Gäste, die sich zwischenzeitlich vor dem Hotel versammelt hatten, wieder in ihre Zimmer begeben.

Unmittelbar nachdem die Feuerwehr und Polizei abgerückt waren, ging ein weiterer Notruf bei der Polizei ein.

Eine 62-jährige Rosenheimerin, aus dem nördlichen Rosenheim teilte mit, dass Wasser an der Küchenwand herunterlaufe und die über ihr wohnende 72-jährige Dame sich heute in den Urlaub verabschiedet hatte …

Auch hier konnte die Ursache, nachdem die Feuerwehr für die Öffnung hinzugerufen wurde, schnell ausgemacht werden.

Aufgrund einer Fehlfunktion vom Boiler lief das Wasser ungehindert auf den Fußboden, sodass der gesamte Küchenbereich unter Wasser stand und durch den Fehlboden in das untere Geschoss sickerte.

Nachdem der Hauptwasserhahn abgedreht und die Wohnung mit einem Wassersauger teils trocken gelegt worden war, konnten die Einsatzkräfte abrücken. Der Schaden kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.