Aggressionen am Wochenende

Auf am Boden Liegenden mit Füßen eingetreten - In Parkhaus Scheiben zertrümmert

image_pdfimage_print

Drei Fälle extremer Aggressionen meldet die Polizei Rosenheim vom Wochenende. Der Reihe nach: Mehrere Türfenster wurden im Rosenheimer Parkhaus P12 mutwillig beschädigt, das meldet die Polizei am heutigen Montagmorgen. Insgesamt wurden drei eingeschlagene Scheiben festgestellt, an einer unbeschädigten Scheibe konnte ein Schuhabdruck festgestellt und Spuren gesichert werden, so die Beamten.

Auf der Parkfläche 12  wurde zudem in einem unversperrten Raum ein mit roher Gewalt aufgerissener Gerätekasten entdeckt. Es  muss noch ermittelt werden, ob etwas gestohlen wurde.

Die Polizei konnte Spurenmaterial am Gerätekasten sichern, auch der Schuhabdruck wurde gesichert. Der Gesamtschaden wird auf rund 2000 Euro geschätzt. In Tatortnähe konnte ein Zigarettenstummel gefunden werden, auch dieser wird als Spurenträger behandelt.

Schläger sofort festgenommen

Eine Streife der Rosenheimer Polizei wurde in der Nacht zum gestrigen Sonntag gegen 4 Uhr auf einen Tumult am Salzstadl aufmerksam. Noch bei der Anfahrt konnten die Beamten beobachten, wie ein 24-Jähriger einem 26-Jährigen mehrfach ins Gesicht  schlug. Der Aiblinger ging durch die Schläge zu Boden und der Rosenheimer trat auf den am Boden liegenden Mann noch mit den Füßen ein!

Die Polizei konnte den Schläger festnehmen. Durch den Rettungsdienst wurde der Verletzte zur weiteren ambulanten Behandlung ins Klinikum verbracht.

Der 24-Jährige zeigte sich weiter äußerst aggressiv. Auf Verlangen, seine Personaldaten zu nennen, entgegnete der er den Beamten „Einen Scheißdreck muss ich“. Auf den Randalierer wurde beruhigend eingeredet und letztlich konnte die Situation tatsächlich beruhigt werden. Ein Atemalkoholtest ergab über 1,5 Promille.

Der Tathergang wurde über die innerstädtische Videoüberwachung in Rosenheim dokumentiert …

Mann (29) tickt völlig aus

In einem Rosenheimer Lokal in der Hubertusstraße tickte am Wochenende außerdem ein 29-Jähriger völlig aus.

Besucher des Lokals schilderten, dass der Mann zunächst weibliche Gäste im Lokal „blöd“ angeredet habe. Als andere Gäste zu ihm sagten, er solle lieber nach Hause gehen, sei der Mann völlig ausgetickt.

Er habe versucht, einem 35-Jährigen aus Großkaro einen Kopfstoß zu versetzen, der dem Schlag aber ausweichen konnte. Mehrere Gäste drängten den Mann dann vor die Tür des Lokals, doch der 29-Jährige habe immer wieder versucht, ins Innere zu kommen, was nur verhindert werden konnte, da sich die Gäste von innen gegen die Eingangstür stemmten.

Plötzlich schlug er mit seinem Kopf gegen eine Glasscheibe der Eingangstür, wonach das Glas zersprang. Mit seiner Faust schlug er gegen die entstandene Öffnung und erlitt dadurch Schnittwunden an der Hand durch hervorstehende Glasreste.

Der Mann ging dann vom Lokal weg und die Besucher dachten es herrsche Ruhe. Doch die hielt nicht lange, denn kurz danach erschien der Randalierer wieder. Er nahm vor der Tür ein abgestelltes, unversperrtes Fahrrad und warf es mit voller Wucht gegen die   Eingangstür.

Die zwischenzeitlich zur Hilfe gerufene Polizei konnte den extrem aggressiv auftretenden Mann auch nicht beruhigen.  Er musste gefesselt werden und wurde anschließend zur Dienststelle verbracht, wo er die restliche Nacht in einer Arrestzelle verbringen musste.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Aggressionen am Wochenende

  1. Kann es sein ,dass zu dieser Jahreszeit die Hemmschwelle sinkt und die Aggressivität der Leute steigt.
    Es sollte doch eine friedliche und harmonische Zeit sein.
    Ich kann nur hoffen, dass diese Zeit wieder kommt.
    In diesem Sinne eine Frohe Weihnachtszeit.

    Antworten