After-Work-Party mit der CSU

Rosenheim: Kennenlernen der Kandidaten in lockerer Atmosphäre

image_pdfimage_print

In zwölf Wochen wird in Bayern ein neuer Landtag und für jeden Regierungsbezirk ein neuer Bezirkstag gewählt. Mit Klaus Stöttner, Günther Wunsam und Daniel Artmann stellt die CSU drei Kandidaten, die sich für Rosenheim und die Region mit Herzblut einsetzen wollen. Interessierte Bürger haben die Chance die Kandidaten bei einer After-Work-Party in einer lockeren Atmosphäre näher kennen zu lernen und mit ihnen über Ideen und aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Die Frauen Union Rosenheim-Stadt lädt daher herzlichst ein zur …

„After-Work-Party“

am Donnerstag, 26. Juli, ab 18 Uhr

im Wasserkraftwerk

(Klepperstraße 19 in Rosenheim).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Gedanke zu „After-Work-Party mit der CSU

  1. Hoffentlich geht da niemand hin und lässt sich von „Schönreden“ einlullen.
    Die CSU mit ihrem „Hauruck-Söder“ kann man nicht unterstützen. Was er bisher gemacht hat? Man könnte vieles auszählen- nichts davon macht Sinn.
    Seine Wendung im Allgäu hat er auf öffentlichen Druck hin geändert und dafür 20 Millionen geschenkt…
    Eine bayer. Grenzpolizei mit 1000 Stellen – teuer und ein Witz.

    Hätte er mal alle Schleierfahnder-Dienstellen mit je nur 50 Beamten aufgestockt! Das wäre eher vertetbar und hätte auch noch Sinn gemacht… und… und… und…!

    Was bleibt? Ein trauriger Haufen Abnicker, von denen viele ihr Mandat verlieren werden, ein vor grämiger Egozentrik strotzender Ministerpräsiden(?) und eine zur Bedeutungslosigkeit „verkommene CSU“.

    Hoffentlich gibt es noch genügend vernünftige Wähler mit Empathie und einem gesunden Menschenverstand, die andere Parteien wählen – aber bitte nicht AfD.

    16

    11
    Antworten