Absolut kein Verständnis

Gestern beim tödlichen Verkehrsunfall vor dem Bahnhof: Autofahrer ignoriert Absperrung, hupt und provoziert

Vor dem Bahnhof in Rosenheim ist es am gestrigen Nachmittag zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen (wir berichteten), die Unfallstelle wurde deshalb abgesperrt. Keinerlei Verständnis hat die Polizei für einen unbeteiligten Autofahrer. Ein bisher namentlich nicht bekannter Lenker wollte – trotz gegebener Absperrung durch Pylonen und blinkende Leuchten – mit seinem Wagen durch den abgesperrten Bereich der Unfallstelle fahren. Der Mann hupte und ließ seinen Motor mehrfach provokant aufheulen, zudem fuhr er mit dem Auto Pylonen um. Als der Fahrer feststellte, dass er an den Einsatzfahrzeugen mit seinem Pkw weiter nicht vorbeikommen werde, legte er den Rückwärtsgang ein und fuhr mit fast durchdrehenden Reifen weg.

Die Polizei hat das Kennzeichen und wird über den Halter den Verantwortlichen ermitteln …

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

3 Kommentare zu “Absolut kein Verständnis

  1. Demjenigen sollte der Führerschein auf Lebenszeit genommen werden und er sollte eine satte Geldstrafe zahlen müssen!!!

    Antworten
    1. Führerscheinentzug und verpflichtend Sanitätsdienst vor allem bei Autounfallopfer.

      Antworten
      1. 🤔Ich glaub, mir ist lieber, dieser Knaller macht keinen Sanitätsdienst …..

        Antworten