Abschluss unter anderen Umständen

RoMed-Kliniken feiern erfolgreiche Absolventen zu OTA- und ATA-Assistenten

image_pdfimage_print

Das war noch vor Corona – dieses so unbeschwerte Foto. Nach drei Jahren praktischer und theoretischer Ausbildung durften die insgesamt 20 Absolventen der RoMed-Kliniken zum Operationstechnischen (OTA) und Anästhesietechnischen (ATA) Assistenten jetzt freudestrahlend ihre Zeugnisse entgegennehmen. Trotz besonderer Umstände konnten die Prüfungen – nach einer Ausbildungsverlängerung – bis in den Mai erfolgreich abgeschlossen werden.

Die erfolgreichen OTA-/ATA-Absolventen mit Schulleiterin Petra Leschner (links im Bild). Das Foto wurde im Februar 2020 aufgenommen.

Die seit 2002 bestehende OTA-/ATA-Schule am Akademischen Institut für Gesundheits- und Sozialberufe gehört zu einer der ersten, die diesen zukunftsweisenden Weg der OTA-Ausbildung nach den DKG-Richtlinien erfolgreich gegangen ist.

Zudem wurde 2016 das Berufsbild für Anästhesietechnische Assistenten/Innen mit in die OTA-Ausbildung integriert.

„Wir sind stolz auf die erbrachten Leistungen unserer Absolventen und freuen uns besonders, elf neue Kolleginnen aus dem Kurs in die RoMed Kliniken zu übernehmen“, so Schulleiterin Petra Leschner. „Die Entwicklung, aus den eigenen Reihen den Nachwuchs zu generieren, ist nur mit Hilfe der Praxisanleiter und der großartigen Unterstützung aller Kollegen möglich.“

Neben den Ausbildungsplätzen zum Operationstechnischen Assistenten und zum Anästhesietechnischen Assistenten bieten die RoMed-Kliniken diverse Azubi-Stellen im Bereich der Pflege und Verwaltung sowie – erstmals ab August 2021 – zum Medizinisch-technischen Radiologie-Assistenten an.

Der nächste Ausbildungslehrgang zur Pflegefachfrau und zum Pflegefachmann startet am 1. September 2020.

Mehr Infos unter www.romed-arbeitgeber.de.

Foto: RoMed-Kliniken

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Abschluss unter anderen Umständen

  1. Ich finde es schön, dass junge Menschen so etwas machen: Viel Erfolg und Gesundheit !

    Antworten