Abi soll in einem Monat stattfinden

Es bleibt beim 20. Mai, sagt das Kultusministerium - Schüler aber fordern Termin nach Pfingstferien

image_pdfimage_print

Formiert sich auch in der heimischen Schülerschaft Widerstand gegen die Abiturpläne der bayerischen Staatsregierung? Die Bezirksschülersprecher der Gymnasien aus Unterfranken, Niederbayern, Schwaben und der Oberpfalz jedenfalls fordern, die Abiturprüfungen in Bayern auf einen Termin nach den Pfingstferien – also um etwa dreieinhalb Wochen – zu verschieben. Nur so könnten faire Bedingungen und eine Vergleichbarkeit der Abiturjahrgänge gewährleistet werden. Kultusminister Michael Piazolo jedoch sagt, die Prüfungen werden – wie zuletzt geplant (wir berichteten) – am 20. Mai stattfinden …

Man wolle an diesem Termin für die Abiturprüfungen festhalten, das sei das Ziel, so der Minister gestern. Klar sei, dass noch ausstehende Klausuren nicht in der eigentlich vorgesehenen Form geschrieben werden müssten. Darüber sei man mit dem Landesschülerrat im Gespräch.

Genaue Details sollen im Laufe der kommenden Woche bekannt gegeben werden.

 

Schreibe einen Kommentar zu Duden Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

2 Kommentare zu “Abi soll in einem Monat stattfinden

  1. Ich finde, ein absoluter Witz, den Termin so zu lassen. Man hat nun leider vier Wochen verloren, könnte aber durch das Hinausschieben des Abiturs und evtl. die Verkürzung der Pfingstferien um eine Woche wieder Zeit gewinnen.

    Antworten
  2. Der ursprüngliche Termin war am 30.04., es wurde also schon geschoben. Ich verstehe nicht, wo das Problem jetzt ist, lass mich aber gern aufklären…

    Antworten