Ab morgen wieder Unterricht

Landkreis trifft Entscheidung aufgrund der entspannten Wetterlage

image_pdfimage_print

Aufgrund der sich entspannenden Wetterlage nach Orkantief „Sabine“ findet der Unterricht am morgigen Dienstag  wieder wie gewohnt an allen öffentlichen Schulen in Stadt und Landkreis Rosenheim statt. Im Gegensatz zur überregionalen Entscheidung der Koordinierungsgruppe Schulausfall der Regierung von Oberbayern am Sonntag fiel die Entscheidung am Montagnachmittag auf lokaler Ebene, meldet das Landratsamt.

 

Schreibe einen Kommentar zu ... Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

21 Kommentare zu “Ab morgen wieder Unterricht

  1. Naja entspannt war das heute auch,versteh nicht wieso man wegen so an bissl wind die schulen schliessen muss,jeder andere ist aucg in die arbeit…..

    Antworten
    1. (…) Ich finde es richtig, dass Kinder bei diesen Sturm-Vorhersagen zuhause in Sicherheit bleiben konnten und bin dankbar dafür, dass sich die Schäden in Grenzen hielten.

      Antworten
  2. Da könnte man ja die geplante Mehrarbeit der Grundschullehrer auf die entfallenen Stunden vom Montag anrechnen.

    Antworten
    1. Ich glaube es war sinnvoll die zahlreichen Lehrerinnen und Lehrer die von weis Gott wo zu ihrer Schule fahren müssen nicht dieser Unfallgefahr auszusetzen. Und wenn etwas passiert wäre mit einem Schulbus,das Geschimpfe an dieser Stelle würde nicht enden.Unsere Kinder werden wegen diesem fehlenden Schultag sicher nicht verblödeln.

      Antworten
  3. Naja, ich glaube, wir hatten einfach nur Glück, dass es unsere Region nicht so stark getroffen hat.

    Antworten
  4. Wie letzten Winter wg.Schnee

    Antworten
  5. Ich finde die Entscheidung war richtig!! Wie groß wäre das Geschrei gewesen, hätte es unsere Region stärker getroffen und es wäre was passiert!! Denkt mal darüber nach!!

    Antworten
  6. Welche Region hat es den stark getroffen?

    In Deutschland nicht eine unsere Gesellschaft wird nur immer vetweichlichter.

    Antworten
  7. Ich finde auch mal sollte Lehrern auch nicht mehr zumuten bei über 20 grad zu arbeiten oder gar bei Regen 🤦‍♂️

    Jeder normale Mensch geht bei Wind und Wetter arbeiten.

    Man stelle sich mal vor man würde weg n ein bisschen Wind die ganze Lebensmittel Industrie einfach einem Tag still legen.

    Der rattenschwanz würde sich über Monate hinziehen

    Antworten
  8. @… Heute mal Nachrichten gesehen???

    In Soyen war teilweise 6 Stunden kein Strom. Das ist keine Katastrophe, aber Schulbetrieb stell ich mir da schwierig vor.

    Antworten
  9. Bin gut 40 Jahre alt. Schulfrei wegen Sturm, das hatten wir auch schon.

    Antworten
  10. Es geht hier nicht um Arbeit der Lehrer, sondern um die Eltern der Schüler in der Verklaggesellschaft, die eine “Verweichlichung” (schön polemisierend gewählte Sprache) provozieren.
    Lehrer müssen im übrigen auch bei Schulausfall grundsätzlich in die Arbeit gehen.

    Antworten
  11. Ich arbeite auch in der Lebensmittelindustrie und mir geht es um unsere Kinder! Deswegen richtige Entscheidung!! War aber zu deinem Trost auch arbeiten in der Nacht!

    Antworten
  12. Die Lehrer haben wie immer eine Sondestellung und sind aber immer am jammern?? Wie viele Menschen wurden heute nicht freigestellt und mussten in die Arbeit!!

    Antworten
    1. Ich bin Lehrer – und ich war auch in der Schule.
      Freigestellt waren nur die Schüler.
      Gejammert habe ich auch nicht und von einer Sonderstellung habe ich bislang auch nichts gemerkt.

      Antworten
  13. An alle, die hier mal wieder auf die Lehrer schimpfen und keine Ahnung haben:
    Die Lehrer mussten sehr wohl in die Schulen fahren und hatten nicht frei.
    Dort haben sie sich die Arbeiten vorgenommen, die sonst immer liegen bleiben und die Kinder beaufsichtigt, deren Eltern keine andere Möglichkeit hatten.
    Der Schulausfall galt nur für die Kinder, v.a. weil die Schulwegsbeförderung nicht gesichert war. Die Bahn fuhr zum Beispiel gar nicht.
    Und ganz ehrlich: Unsere Region hat Glück gehabt, aber wer hätte die Verantwortung übernommen, wenn tatsächlich etwas passiert wäre.
    Ich denke nicht, dass den Kindern Schaden entstanden ist, weil sie einen unverhofften freien Tag hatten.
    Meine fanden es toll.

    Antworten
  14. Das einzige Gejammer, das ich hier lesen kann, ist das “das ist so unfair, dass ich zur Arbeit gehen müssen habe und die anderen frei hatten”.

    Antworten
    1. Ja, reine Neiddebatte. Wir haben gottseidank ein so hohes Niveau in unserer Arbeitsgesellschaft, dass die meisten spontan einen Urlaubstag nehmen können und keinen Unfall riskieren müssen.

      Antworten
  15. Völlig unnötiger Kommentar! Meinen Sie allen Ernstes, die Schule fiel wegen der Lehrer aus? Ich wohne in der Nähe einer Schule – es standen sehr viele Autos der Lehrer am Parkplatz,die haben auch ohne Schüler genug zu tun.
    Wäre was passiert mit Schulbussen, dann hätten bestimmt diejenigen am lautesten geschrien, die jetzt am wenigsten verstehen, dass schulfrei war.

    Antworten
  16. Wenns danach geht dürften die kinder gar nicht mehr in die schule, weil passieren kann immer was….beim nächsten regen bitte auch schule frei…..fand es ja komisch, dass heute doch schule war – der schneesturm vorhin war schon heftig, zum glück ist da nichts passiert

    Antworten
    1. Ich verstehe derartige Kommentare nicht! Zwischen dem vorhergesagten gestrigen, durchaus heftigen Sturm und ein wenig Schnee wie heute besteht ein erheblicher Unterschied.
      Spott ist unangebracht,

      Antworten