A-Klasse: Soyen gestern zu passiv

Aber trotz 1:2-Niederlage daheim gegen Schnaitsee auf Platz zwei der Liga

image_pdfimage_print

Die Schnaitseer Mannschaft von Markus Sonnenhuber (unser Foto) konnte am gestrigen Sonntag den Fluch gegen Soyen besiegen und fuhr mit verdienten drei Punkten von der A-Klassen-Partie wieder nach Hause. Furios der Auftakt nach einer knappen Viertelstunde: Eine Flanke aus dem Halbfeld kommt bei Schnaitsees Mittelfeldakteur Lukas Lamprecht an. Dieser kann flach zum 1:0 einschieben. Lediglich vier Minuten später setzt sich Bernd Waldmann gegen die Soyener Abwehr durch und lässt bei seinem Schuss Soyens Verteidigung keine Chance – 2:0 schon in der 18. Minute.

Von Soyen kommt in der ersten Halbzeit wenig. Weitere Torschüsse für die Gäste aus Schnaitsee durch Reinthaler (36.) und Waldmann (42.) finden das Tor jedoch nicht. Kurz vor der Halbzeit hat Soyen dann Glück. Martin Oberbauer fälscht den Schuss von Alexander Gröger unhaltbar ins eigene Tor ab. Mit 1:2 geht’s in die Pause.

Die zweite Halbzeit beginnt ausgeglichener. Jedoch gehören die ersten Minuten erneut den Gästen aus Schnaitsee. Nach einer zuerst nicht vielversprechenden Ecke ergibt sich überraschend eine Großchance für die Fernsehturmkicker. Reinthaler bringt den Ball aber aus einem Meter nicht im Tor unter (53.).

In der 60. Minute war es erneut Sebastian Reinthaler, der mit einem Drehschuss aus gut 20 Metern über Torwart Stangl schoss. Der Ball verfehlte jedoch das Ziel knapp. In der Folge kam dann Soyen doch noch zu mehreren Möglichkeiten. Zwei Schüsse nach schlechten Klärversuchen der Schnaitseer fliegen jeweils knapp am Gehäuse von Dominik Herbst vorbei. In der 76. Minute die wohl größte Chance für Soyen: Der eingewechslete Manfred Haindl kommt nach einem Freistoß frei zum Schuss. Dieser geht nur wenige Zentimeter über den Querbalken.
Die Schlussminuten ergaben einen offenen Schlagabtausch. Lukas Lamprecht kann fünf Minuten vor dem Ende mit der wohl größten Chance in Halbzeit zwei das Spiel jedoch nicht entscheiden. Nach einer Reinthaler Flanke köpft er den Ball knapp rechts vorbei. Auch die letzte Möglichkeit gehört den Gästen. Der eingewechselte Tobias Ederer nimmt einen hohen Ball direkt und verfehlt das Ziel erneut knapp.

Danach pfeift Johann Rappolder die Partie ab. Ein verdienter Sieg für die Elf von Markus Sonnenhuber aus Schnaitsee.

Soyen aber bleibt trotz Niederlage Zweiter der A-Klasse – punktgleich mit den Rechtmehringern, die gestern daheim eine Klatsche bekamen und dem Tabellenführer Eiselfing mit 1:5 unterlagen.

So haben sie gestern gespielt (links Soyen – rechts Schnaitsee):

keeper Markus Stangl 1 1 Dominik Herbst captain and keeper
player substitution home Michael Heinrich 2 2 Hans Mittermayr player
player Fabian Bederna 3 3 Martin Edlmann player
player Matthias Redenboeck 4 4 Elias Altenweger player
captain Paul Neugebauer 5 5 Dominik Schederecker player
player Andreas Baumgartner 6 6 Martin Oberbauer player
player substitution home Mathias Ganslmeier 7 7 Bernhard Waldmann goal player
player goalyellow card Alexander Groeger 8 8 Lukas Lamprecht goal player
player Tobias Proksch 9 9 Sebastian Reinthaler player
player Thomas Probst 10 10 Maximilian Herbst substition guestyellow card player
player substitution home Quirin Bacher 11 11 Anton Lamprecht player
Ersatzbank
substitute substitution home Dennis Ridinger 12 12 Tobias Ederer substition guest substitute
substitute substitution home Manfred Haindl 13 13 Patrick Konhaeuser substitute
substitute substitution home Yannick Mayer 14 14 Markus Sonnenhuber substitute
substitute Maximilian Karl 15
Trainer
Mayer, Wolfgang Markus Sonnenhuber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.