„A guada Schmäh“

Lesung zur Wiener Kaffeehauskultur am morgigen Donnerstag

image_pdfimage_print

„A guada Schmäh“ ist die spezielle und oft sehr kuriose Art des Wiener Humors, die sich jeglichen Erklärungsversuchen entzieht. Er ist ein Mix aus morbidem Charme, feinsinnigen Spitzfindigkeiten, Lebenslust, Melancholie und einer Prise Boshaftigkeit. Was ihn so besonders macht, ist nicht zuletzt die originelle Wiener Sprache – sie ist der bildhafte Ausdruck des goldenen Wiener Herzens, das unter einer rauen Oberfläche so gerne grantelt und raunzt. Am morgigen Donnerstag findet dazu in Wasserburg eine Lesung statt.

Der aus Wien stammende Künstler Gerhard Höberth und die freie Erzählerin Ilona Picha-Höberth beschreiben die Tücken der gemeinsamen Sprache, die oft mehr trennt, als vereint. Sie lesen Texte bekannter österreichischer Humoristen über die typische Wiener Mentalität, die Kaffeehauskultur und über Leben und Sterben in der österreichischen Donaumetropole.

Für den musikalischen Rahmen sorgt die Sängerin Andrea Merlau. Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr. Ort: Studio für Gesang und Musiktherapie Merlau, Fäbergasse 15, Wasserburg, Reservierungen unter: Tel. 08071/72 88 350.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren