600 Dosen von Astra-Zeneca kommen

Ebersberg informiert täglich - Moderna-Lieferung verschoben, dafür zusätzlicher Impfstoff der Firma BioNTech

image_pdfimage_print

Unermüdlich informiert der Landkreis Ebersberg seine Bürger tagtäglich über den aktuellen Corona-Stand – und über den aktuellen Stand der Impfsituation. Gestern Abend mit diesen Worten: Für Ende dieser Woche sind dem Landkreis Ebersberg 600 Dosen des Impfstoffs von Astra-Zeneca angekündigt. Er eignet sich nicht für die Altersgruppe der Über-80-Jährigen, die derzeit in der höchsten Priorisierung ist. Nun wird geprüft, welche anderen Personengruppen in dieser Priorisierung für eine Impfung mit diesem Impfstoff, der für bis zu 65-Jährige geeignet ist, in Frage kommen. Die Lieferung des Impfstoffs der Firma Moderna, die für diese Woche angekündigt war, wurde auf die kommende Woche verschoben …

Weil für diese fix zugesagte Lieferung die Impftermine aber ja bereits vergeben wurden, erhält das Impfzentrum Ebersberg nun zusätzlichen Impfstoff der Firma BioNTech (Abkürzung für Biopharmaceutical New Technologies).

Sichergestellt seien außerdem weiterhin im Landkreis Ebersberg die Zweitimpfungen.

Mit der Impfstoff-Thematik wird sich heute auch der Krisenstab bei seiner Zusammenkunft im Landratsamt Ebersberg beschäftigen.

Quelle Landratsamt Ebersberg

 

 

 

Schreibe einen Kommentar zu Franz B. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

10 Kommentare zu “600 Dosen von Astra-Zeneca kommen

  1. Das versteht man unter transparenter Kommunikation, was man für den LK Rosenheim in keinster Art und Weise behaupten kann!

    Seit dem Ausbruch der Corona-Krise hat sich im LK Rosenheim nichts verbessert, eher im Gegenteil …..

    Antworten
    1. Landkreisbürger

      Auf der Homepage des Landratsamtes Rosenheim lassen sich diverse Pressemitteilungen rund um Corona nachlesen und Kontaktdaten finden. Bitte belegen Sie Ihre Behauptung daher mit konkreten Beispielen – würde mich nämlich wirklich interessieren!

      Antworten
      1. Klar – hier mal einige Bespiele:

        Wo finde ich Zahlen zu den gelieferten Mengen an Impfstoff pro Hersteller und Woche an den Landkreis Rosenheim?

        Wo finde ich Zahlen, wieviel davon bereits verimpft wurde?

        Warum wird das Alter der Verstorbenen nicht (…) veröffentlicht, in anderen Landkreisen (Berchtesgaden, Traunstein usw.) ist das gang und gebe (und zwar täglich!!!).

        Der Landkreis Rosenheim war in den vergangenen 12 Monaten mit Ausnahme der letzten 3-4 Wochen immer an der Spitze der deuschlandweiten Fallzahlen, was vermutlich nicht an einer vorbildlichen Kontaktnachverfolgung des Gesundheitsamtes liegen sollte (obwohl durch Bundeswehr usw. unterstützt)?

        Die Öffentlichkeitsarbeit in Rosenheim ist eine Katastrophe!

        Gegenfrage, was hat denn das Landratsamt Rosenheim aus Ihrer Sicht gut gemacht – im Vergleich zu anderen Landkreisen?

        Antworten
  2. Es ist doch beruhigend zu wissen, dass wir, das medizinische Personal, sowie alle anderen die mit vielen alten und kranken Menschen zu tun haben, nun mit dem besten Impfstoff geimpft werden sollen. Was brauchen wir schon einen besseren Schutz?
    60% reichen doch und von der Mutation aus Afrika ist ja noch nicht soviel da!

    Antworten
  3. Wenn wir mit dem Tempo weiter impfen dann wird es Jahre brauchen bis 60 % durchgeimpft sind.

    Antworten
  4. Hilft dann auch nix mehr, den Astra Zeneca Impfstoff kann man in spätestens 2 Monaten eh in die Tonne werfen, bis dahin hat sich hier die Südafrikanische Variante von Tirol aus ausgebreitet und dagegen hilft der Impfstoff kaum.

    Antworten
  5. Hier tun Sie dem Gesundheitsamt Rosenheim wirklich Unrecht. Die Entscheidung zur Durchführung des Rosenheimer Starkbierfestes letztes Jahr wurde von der Stadt Rosenheim getroffen. Das Gesundheitsamt war von Beginn an dagegen.

    Antworten
  6. Warum beschwert sich hier eigentlich niemand über die Pharmafirmen, die Versprochenes nicht liefern (können)? Die Entwicklung der Impfstoffe wurde mit staatlichen Geldern massiv gefördert. Das Impfzentrum steht und könnte impfen. Es fehlt am Impfstoff.

    Das Landratsamt hat seine Hausaufgaben gemacht. Das darf ruhig auch einmal festgestellt werden.

    Antworten
  7. Eine Angehörige

    @Josef: Ich schließe mich an.
    Die Informationspolitik im Landkreis Rosenheim ist für die Menschen, die dringend auf die Impfung warten, eine Katastrophe.

    Täglich durchforste ich die Webseiten des Impfzentrums / des Gesundheitsamtes, alle Medien und starre auf e-Mail und sms-Nachrichten, um irgendwie zu erfahren, wie der Status ist.

    Wie die Prioritäten innerhalb der ersten Gruppe sind, um zu schätzen, wie lange wir noch auf die erste Impfung meiner Mutter warten.

    Jeder weiß, dass sich die Lieferungen verzögern.
    Damit müssen wir leben.
    Aber dieses: „Der Termin ist ausstehend“ – ohne einen ungefähren Horizont – das finde ich nach mehreren Wochen zermürbend.

    Bitte liebes Landratsamt: Gebt Infos raus, mit denen man die Mechanismen verstehen und einschätzen kann!

    Antworten
  8. Wer zuerst bestellt, wird auch als erstes und bevorzugt beliefert, ist nun msl so.

    Dank geht hiermit an spahn, merkel und leyen (…)

    Antworten