56-Jähriger bei Arbeitsunfall getötet

Nachbarlandkreis: Herabfallendes Ladegut fügt Arbeiter tödliche Verletzungen zu

image_pdfimage_print

Bei Ladearbeiten wurde am heutigen Mittwoch ein 56 Jahre alter Mann von herabfallendem Ladegut erfasst und dabei so schwer verletzt, dass er wenig später in einem Krankenhaus verstarb. Das meldet das Polizeipräsidium Rosenheim. Die Kriminalpolizei Traunstein untersucht nun, wie es zu dem tragischen Unfall kommen konnte.

Zwei Arbeiter waren am Mittwochvormittag gegen 8.30 Uhr auf dem Betriebsgelände eines Handelsunternehmens in der Industriestraße in Traunstein damit beschäftigt, einen Lkw zu beladen. Bei den Ladearbeiten kippte eine rund zwei Meter hohe Metallpresse, die knapp 1.300 Kilo schwer ist, und erfasste den 56-jährigen Mann. Der 56-Jährige, der in einer Gemeinde im Landkreis Traunstein wohnte, wurde dabei ed schwerstverletzt.

Kollegen leisteten dem Verunfallten sofort Erste Hilfe und der alarmierte Notarzt übernahm kurz darauf vor Ort die Versorgung des Verletzten. Unter laufender Reanimation wurde der Patient in ein Klinikum gebracht, wo er jedoch wenig später verstarb.

Beamte des zuständigen Fachkommissariats K1 der Kripo Traunstein sind derzeit vor Ort noch im Einsatz. Sie führen unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein die Untersuchungen zum Unfallhergang und werden dabei von einem Gutachter unterstützt.