50 Jahre Weinfest Wasserburg

Altstadtwirte und Tourismusverein planen schon das Jubiläum

image_pdfimage_print

Am Samstag, 28. Juli, feiert man in Wasserburg wieder mit Freunden – und das im 50. Jahr. Im Sommer 1968 fand in der Altstadt das erste große Wasserburger Weinfest statt, es gab Wein vom Kaiserstuhl und Musik von den „Kaiserstühler Nachtigallen“ und anderen Musikgruppen, die von Tisch zu Tisch zogen und für weinselige Stimmung sorgten. Zum Jubiläum starten die Altstadtwirte und der Tourismusverein gemeinsam verschiedene Aktionen.

Die „Kaiserstühler Nachtigallen“ singen schon längst nicht mehr, die beiden Damen konnten also nicht mehr für einen Auftritt verpflichtet werden. Aber Wein vom Kaiserstuhl gibt es immer noch, denn ambitionierte Winzer pflegen dort die lange Weintradition Baden-Württemberg und gehen mit ihren „alten“ neuen Weinen auch neue Wege. Die Organisatoren freuen sich daher sehr, dass sie in der diesjährigen Blindverkostung zwei Weine der Winzer-Familie Hiss aus Eichstetten vom Kaiserstuhl (Foto) ausgewählt haben. Ein weißer, frischer, aber auch eleganter Rivaner und ein frischer Spätburgunder mit intensiven Kirscharoma. Beide Weine sind jung und sehr süffig, also ideal geeignet für die laue Sommernacht im Juli.

 

An den Details zum Festprogramm wird gerade noch gefeilt, selbstverständlich wird auch dieses Jahr die Stadtkapelle für einen beschwingten Auftakt sorgen. Und klar ist auch, dass in der Herrengasse in diesem Jahr ganz auf elektronische Verstärker verzichtet wird. Hier sind echt bayrische Musikanten „unplugged“ unterwegs, die nicht nur mit bayrischer Volksmusik begeistern.

Das genaue Programm wird in Kürze auf der neuen Internetseite des Tourismusvereins www.touwas.de zu finden sein und es wird auch wieder ein aktueller Flyer gedruckt.

 

Freuen kann man sich schon jetzt auf ein besonderes Ereignis: Es wird ein Revival des „Wasserburger-Wirte-Rennens“ geben. Antreten kann jeder Festwirt bzw. jede Wirtin selbst, ein(e) MitarbeiterIn oder auch ein Stammgast des jeweiligen Lokals. Man darf gespannt sein, wem es gelingen wird, das gefüllte Weinglas auf einem Tablett rennend bis ins Ziel zu balancieren.

 

Was es 1968 an besonderen Highlights auf dem Weinfest gegeben hat, konnte bislang von den Organisatoren nicht eindeutig recherchiert werden. Deshalb sind die Organisatoren auf der Suche nach Zeitzeugen und deren Erlebnisse.

Wer hat das Weinfest 1968 erlebt und erinnert sich an etwas Interessantes, Amüsantes oder sogar Romantisches? Die Altstadtwirte und der Tourismusverein sind gespannt und freuen sich über alle Beiträge – sehr gerne auch mit Fotos. Selbstverständlich gibt es auch eine kleine Belohnung. Bitte per E-Mail an touristik@wasserburg.de oder einfach telefonisch in der Gäste-Info im Rathaus melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.