4000 Euro für den Kulturkreis

Rotary-Club überreicht Spende zum Betrieb der Kulturbühne im Gimplkeller

image_pdfimage_print

Noch ist kein Termin in Sicht, doch der Kulturkreis Wasserburg, neuer Betreiber des Gimplkellers, ist zuversichtlich, spätestens Mitte des Jahres wieder ein Kulturprogramm auf der kleinen Bühne am Marienplatz anbieten zu können. Erste Weichen hat die Stadt mit einem Zuschuss für den Erhalt des Gimplkellers bereits gestellt (wir berichteten). Jetzt hilft auch der Wasserburger Rotary-Club. Richard Kröff (links) und Helmuth Huber (rechts) übergaben im Beisein von Kulturreferentin Edith Stürmlinger eine Spende der Rotarier in Höhe von 4000 Euro. Damit werden die Inneneinrichtung und das Musik-Equipment im Gimplkeller finanziert.

„Jetzt steht eigentlich nur noch Corona der Fortsetzung des Betriebs im Wege”, wie  Kulturkreis-Vorsitzender Christian Huber bei der Spendenübergabe betonte. Er dankte nicht nur dem Rotary-Club „für die herausragende Unterstützung”, sondern auch Edith Stürmlinger für deren Engagement zum Erhalt der kleinen Kulturbühne.

Die Mitglieder des Kulturkreises warten jetzt darauf, ein erstes Treffen nach den Corona-Beschränkungen abhalten zu können. Dabei sollen dann die Einzelheiten zum Betrieb des Gimplkellers besprochen werden.

 

 

Lesen Sie auch:

 

Finanzspritze für Gimplkeller

Neues Leben im Gimplkeller?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren