330.000 Euro für das Parkhaus

An der Überfuhrstraße: Einfahrt und Rampen stark sanierungsbedürftig

image_pdfimage_print

Die Einfahrt und die Rampen in die Obergeschosse weisen starke Abnutzungserscheinungen auf. Deshalb wird die Stadt Wasserburg das Parkhaus an der Überfuhrstraße sanieren. Dafür gab der Stadtrat bei seiner jüngsten Sitzung (wir berichteten) grünes Licht. 330.000 Euro werden für die Sanierung veranschlagt. Christian Stadler (Grüne) gab bei der Beratung zu bedenken, dass …

… man sich von seiten der Stadt eigentlich vorgenommen habe, alle laufenden Kosten für die Parkhäuser aus den gebühren zu finanzieren. „Davon sind wie weit entfernt. Im Grunde genommen zahlt wegen unserer Regelung, dass vier Stunden frei sind, doch kaum jemand Gebühren. Wir haben sehr lange auf die Autofahrer viel Rücksicht genommen. Ich wäre dafür, das Netz jetzt enger zu knüpfen und zum Beispiel nur drei Stunden freies Parken zu gewähren.”

Bürgermeister Michael Kölbl und Stadtkämmerer Konrad Doser wiesen auf die 400 Jahreskartenbesitzer und auf die verkauften Monatskarten hin. Doser: „Viele Wasserburger Firmen haben die Jahreskarten für ihre Mitarbeiter finanziert.” Da jetzt auf die Schnelle Regelungen zu ändern, sei nicht so einfach.

Stadler wollte sich damit aber nicht zufrieden geben. Er schlug vor, auszuwerten, woher die Parker eigentlich kämen. „Ob es Anwohner oder Auswärtige sind.” Die Verwaltung will sich der Sache annehmen. Für die Sanierung gab es gegen eine Stimme grünes Licht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “330.000 Euro für das Parkhaus

  1. Da hat der Herr Stadler vollkommen recht. Die Regelung, dass 4 h kostenfrei geparkt werden kann, sollte zu Gunsten des Tagestickets zu 1,50 € abgeschafft werden. Das dürfte doch auch organisatorisch kein größeres Problem sein…. und auch der Weltuntergang dürfte ausbleiben….

    Antworten