29-Jähriger war kaum zu bändigen

Wasserburger widersetzt sich in den frühen Morgenstunden den Polizeibeamten

image_pdfimage_print

Zu einer Körperverletzung mit anschließendem tätlichen Angriff auf Polizeibeamte und Beleidigung kam es in den frühen Sonntag-Morgenstunden am Rande einer Discoparty in Wasserburg. Zunächst wurden die Beamten gerufen, weil ein 29-jähriger Wasserburger mit einer anderen Person in Streit geraten war und handgreiflich wurde. Den anschließenden Maßnahmen der Polizeibeamten widersetzte sich der Mann zunächst passiv. Im Dienstfahrzeug und in der Dienststelle kam es dann …

… zu Beleidigungen und einem tätlichen Angriff auf die Beamten, wodurch zwei Beamte leicht verletzt wurden, so die Polizei.

Der Beschuldigte wurde, nachdem er ausgenüchtert war, aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Er wird nun wegen Körperverletzung, tätlichen Angriffs, Widerstands und Beleidigung ermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

5 Kommentare zu “29-Jähriger war kaum zu bändigen

  1. Das übliche Vorgehen unserer Polizei. Und der betrunkene Bürger ist der Dumme.

    11

    202
    Antworten
  2. Sei du mal lieber froh, dass die Polizisten dich vor solchen Leuten beschützen und täglich ihren Kopf für euch hinhalten.
    Was für ein unqualifizierter Kommentar ….

    118

    2
    Antworten
  3. Sie haben ganz recht @Laster!
    Die Polizei geht entsprechend dagegen vor und der Betrunkene ist eindeutig ziemlich dumm 🙂

    112

    4
    Antworten
  4. Dann sauft’s hoid ned so vui.

    76

    2
    Antworten
  5. @Laster: Ja sag einmal, geht’s noch? Hat bei uns jeder Betrunkene, Pöbelnde, Kriminelle mehr Rechte als ein braver Bürger, der sich zu benehmen weiß??? Wenn man keinen Alkohol verträgt, muss man halt zu Hause trinken oder sich einigermaßen sozial aufführen!

    129

    3
    Antworten