25-Jähriger bespuckt Familienvater

Weil dessen vierjähriger Sohn angeblich im „Weg stand“? Das Wiesn-Blaulicht

image_pdfimage_print

Obwohl sich der Sommer eine kurze Auszeit nahm und sich der gestrige Montag eher regnerisch präsentierte, war das Gelände auf dem Rosenheimer Herbstfest vor allem gegen Abend gut besucht. Die Beamtinnen und Beamten der Polizei-Wiesnwache legen bei ihren Rundgängen auch ein Augenmerk auf den Jugendschutz – so auch gestern.

Eine 16-Jährige fiel einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes am Eingang zum Herbstfest auf. Das junge Mädchen war so stark alkoholisiert, dass es sich fast nicht mehr auf den Beinen halten konnte. Die Wiesnwache nahm sich dem Mädchen an und übergab die Jugendliche ihren Eltern.

Ziemlich daneben benahm sich ein 25-Jähriger gegen 18 Uhr auf der Wiesn. Er bespuckte und beleidigte einen Familienvater aufs Übelste, weil dessen vierjähriger Sohn angeblich im „Weg stand“. Auch in diesem Fall spielte der Alkohol eine nicht unerhebliche Rolle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “25-Jähriger bespuckt Familienvater

  1. Unfassbar! Der junge Mann sollte ein paar Sozialstunden ableisten. Was für eine Unverschämtheit!

    31

    1
    Antworten