21 neue Wohnungen für Kiefersfelden

Wohnungsbaugesellschaft des Landkreises auch in Wasserburg aktiv

image_pdfimage_print

Die Wohnungsbaugesellschaft des Landkreises Rosenheim möchte in Kiefersfelden zwei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 21 Wohnungen bauen. Die Planungen dafür laufen seit rund zwei Jahren in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Kiefersfelden. Der Gemeinderat hat den Plänen bereits zugestimmt. Aktuell wird von der Gemeinde Kiefersfelden das Bebauungsplanverfahren durchgeführt.

Gebaut werden soll auf einem Grundstück des Landkreises zwischen der Kufsteiner Straße und dem Sonnenweg in Kiefersfelden. Etwa 3.200 des rund 5.300 Quadratmeter großen Grundstückes wird die Wohnungsbaugesellschaft dafür vom Landkreis erwerben.

 

Wie Geschäftsführer Karl Seidl sagte, sind hier zwei Mehrfamilienhäuser mit zwölf beziehungsweise neun Wohneinheiten geplant. Die Wohnungen sind alle barrierefrei und haben zwischen zwei und vier Zimmern. In beiden Häusern gibt es jeweils einen Aufzug. Pro Wohnung sind zwei Stellplatze vorgesehen. Elf der 21 Wohnungen werden Sozialwohnungen sein. Der Baubeginn ist für September dieses Jahres geplant. Sollte alles nach Plan laufen, könnten die ersten Mieter im Frühjahr 2022 einziehen. Geplant wird das Projekt vom Architekturbüro Schindler in Rosenheim.

 

Die Wohnungsbau GmbH des Landkreises Rosenheim wurde 1992 gegründet. Neben dem Landkreis Rosenheim ist an der GmbH auch die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling und die Sparkasse Wasserburg beteiligt. Bisher befinden sich im Besitz der GmbH 44 Wohnungen, jeweils 22 in Wasserburg und Bad Aibling. Weitere 16 Wohnungen entstehen derzeit im Ortsteil Burgau in Wasserburger. Die Fertigstellung ist hier für April 2020 geplant (wir berichteten). Zusätzlich laufen Planungen für zehn Wohneinheiten ihn Prien. Geplanter Baubeginn ist ihr im September 2021.

Foto (von links): Architekt Florian Schindler aus Rosenheim, Kiefersfeldens Bürgermeister Hajo Gruber und Geschäftsführer Karl Seidl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren