21-Jähriger sturzbetrunken

Münchner landet unsanft in Hecke - Einsatz für die Rosenheimer Polizei

image_pdfimage_print

In der Nacht auf den heutigen Dienstag wurden gegen 2 Uhr mehrere Streifen der Rosenheimer Polizeiinspektion in die Gießereistraße gerufen. Grund für die Alarmierung war „eine am bodenliegende Person, die nicht ansprechbar war“. Da die Ursache für die Verletzung nicht sofort zu ermitteln war, konnte eine Straftat nicht ausgeschlossen werden.

Vor Ort trafen die Beamten neben der hilflosen Person auch auf den hilfsbereiten Mitteiler, der den Notruf abgesetzt hatte. Im Verlauf des „Aufweckens“ stellten die beamten fest, dass es sich bei der Person um einen 21-jährigen Münchener handelte, der wohl „etwas“ über den Durst getrunken hatte und auf dem Weg zum Bahnhof durch eine Hecke in ein Grundstück gestürzt war.

Nur einen Meter weiter wollte er über die Bepflanzung wieder zurück auf den Gehweg, kam aber wieder zu Fall. Bei dem anschließenden Aufprall auf den Teerboden zog sich der 21-Jährige eine Kopfplatzwunde zu. Diese wurde durch eine Besatzung eines Rettungswagens begutachtet und nach seinem Ausflug durch die Hecke landete der Mann schließlich in der Notaufnahme zur weiteren Wundversorgung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.