21-Jährigen mit Hammer attackiert

Gestern auf Flohmarkt: Streit wegen einer Kaffeemaschine eskaliert - Festnahme

image_pdfimage_print

Eine 38-Jährige aus Bad Aibling hatte gestern Nachmittag an einem Flohmarktstand im Rosenheimer Georg-Aicher-Gelände eine Kaffeemaschine gekauft. Der 21-jährige Verkäufer aus Schechen habe dabei versichert, dass die Maschine einwandfrei funktioniere, so die Polizei am heutigen Montagvormittag. Zuhause habe die Frau dann aber festgestellt, dass die Maschine defekt sei – sie fuhr sofort wieder zum Flohmarkt zurück, um den jungen Verkäufer zur Rede zu stellen. Es kam zu einem heftigen Streit …

Eine Streife der Rosenheimer Polizei war zufällig vor Ort und bekam den Streit mit. Beide Parteien wurden auf den Zivilweg verwiesen und die Streitenden beruhigten sich.

Kurze Zeit später erreichte ein Notruf die Polizei, ein Mann soll mit einem Hammer auf einen anderen losgehen und auf ihn einschlagen, aktuell sei das Pärchen aber wieder geflüchtet. Die Beamten hatten schon eine Vermutung und suchten sofort den Verkaufsstand mit der Kaffeemaschine auf.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Ehemann der Frau den Kauf auf seine Weise „klären“ und rückabwickeln wollte.

Da sich der Verkäufer aus seiner Sicht weiter geweigert habe, die Maschine zurückzunehmen, schlug der Mann auf den Schechener mit den Fäusten ein, um der Rücknahme Nachdruck zu verleihen. Den Angriff konnte der Schechener zunächst aber abwehren. Nun ging der Aiblinger zu seinem Fahrzeug, holte dort einen Zimmerhammer und trat erneut dem Schechener gegenüber und schlug auf ihn ein. Da weitere Personen dem Schechener halfen und den Schläger weiter abhalten konnten, kam der junge Mann offenbar mit leichteren Verletzungen davon.

Zeugen schilderten im Nachgang, dass sie den Täter verfolgten und ihn an seinem Fahrzeuge zur Rede stellten. Er ließ sich davon aber nicht beirren, zusammen mit seiner Frau, setzte er sich ins Auto und fuhr mit quietschenden Reifen davon. Die Zeugen schilderten, dass er dabei absichtlich auch auf Personen zugefahren sei, die zur Seite springen mussten. Konkret muss dieser Sachverhalt noch ermittelt werden, so die Polizei.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Aiblinger am Ortseingang von Kolbermoor angehalten und festgenommen werden.

Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung sowie Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Die Polizei prüft in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft, ob die Fahrerlaubnis entzogen wird wegen des Zufahrens auf die Zeugen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren