2000-Euro-Preis für Bachelor-Arbeit

Katharina Bauer bestes Beispiel für junge Frauen, ein technisches Studium zu wählen

image_pdfimage_print

Katharina Bauer, Absolventin des Bachelorstudiums „Wirtschaftsingenieurwesen“ an der Hochschule Rosenheim, wurde jetzt im bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst für ihre Bachelor-Arbeit ausgezeichnet! Der Titel ihrer Arbeit: „Konzipierung einer OEE-Datenerfassung für den gesamten Backrohr-Fertigungs- und Logistikprozess auf Basis eines bestehenden MES-Systems und Umsetzung einer Pilotanwendung“.

Unser Foto zeigt Ministerialdirigentin Dr. Andrea Siemsn und Katharina Bauer von der Hochschule Rosenheim.

Mit ihrem exzellenten Fachwissen und ihren hochinteressanten Antworten auf spannende, wissenschaftliche Fragestellungen in den Ingenieurswissenschaften ermutige Katharina Bauer junge und interessierte Frauen, sich für ein technisches Studium zu entscheiden, hieß es in der Begründung.

Ministerialdirigentin Frau Dr. Andrea Siems gratulierte zu beispielhaften Leistungen bei der feierlichen Auszeichnung von fünf Absolventinnen für deren hervorragende Abschluss- und Promotionsarbeiten in Ingenieurswissenschaften im Staatsministerium. Der Preis wird vom  bayerischen Wissenschaftsministerium seit 1982 jährlich an fünf Frauen vergeben und ist mit jeweils 2.000 Euro dotiert.

Staatssekretär Sibler machte deutlich, wie wichtig Frauen in technischen Fächern und Berufen seien: „Der Wissenschaftsstandort Bayern lebt von seinen qualifizierten Kräften. Wir brauchen starke Frauen wie die heute Ausgezeichneten in naturwissenschaftlich-technischen Fächern! Sie gehören zum akademischen Nachwuchs, der zu Innovation und Fortschritt in unserer Gesellschaft maßgeblich beiträgt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 Gedanken zu „2000-Euro-Preis für Bachelor-Arbeit

  1. Respekt!

    16

    0
    Antworten
  2. Peter Hasenweh

    Zuerst: Titel hört sich sinnvoll an, gute Arbeit.

    Dann: „fünf Absolventinnen“? OK… Waren die Männer dieses Jahr nicht so gut?

    Letztlich: „wird jährlich an fünf Frauen vergeben“ oh shit… Schade, jetzt steht die Arbeit im Verdacht, aus Quotengründen prämiert worden zu sein…

    6

    20
    Antworten
    1. Ja und?

      6

      5
      Antworten
    2. @Peter Hasenweh, Sie haben den Sinn des Ganzen nicht erfasst,

      17

      5
      Antworten
      1. Peter Hasenweh

        @Elena: Dann möchte ich hier nicht mutmaßen. Bitte erläutern Sie mir den Sinn solch einer Auszeichnung.

        5

        11
        Antworten
        1. ? Einfach nur sorgfältig den Artikel lesen.

          9

          4
          Antworten
      2. Ja ich auch nicht.
        Kann denn den Sinn dieser Auszeichnung jemand erklären?

        4

        9
        Antworten
        1. Sonderbar, dass man einigen Leuten den Sinn einer Auszeichnung erklären muss.
          Ein Lob, eine Auszeichnung, ein Preis hat mindestens zwei Funktionen: ein Mensch oder eine vergangene Tat wird belobigt und ausgezeichnet um
          1) zu zeigen, dass sie/er wertvolle Arbeit geleistet hat,
          2) anderen zu zeigen, dass es sich lohnt sich anzustrengen.
          Beide Punkte treffen auch für die Auszeichnung der Bachelor-Arbeit zu (vielleicht noch weitere).
          Eine Seminararbeit von mir kam einmal in die Shortliste des Semesterpreises der Amerikanistik. Sie erhielt keine der drei ausgelobten Auszeichnungen. Trotzdem zeigte es mir, dass meine Arbeit aufmerksam begutachtet worden war. Das freute mich.
          Lob und Auszeichnungen sind ab Geburt allgegenwärtig, deshalb ich konnte ich mir bis vor wenigen Tagen nicht vorstellen, dass es Leute gibt, die den Sinn einer Auszeichnung erst in einem Forum erfragen müssen. Aber ich lerne nie aus.

          12

          3
          Antworten
          1. Und ich nicht das Leute nen Kommentarbereich im Internet eiskalt als Forum definieren…

            1

            14
          2. Begriffe, die man nicht genau kennt, kann man googeln.
            „Forum (Kultur), ein realer oder virtueller Ort, wo Meinungen untereinander ausgetauscht werden können, Fragen gestellt und beantwortet werden können.”
            Genau dies ist hier der Fall.

            8

            2
          3. Wenn es Auszeichnungen dafür gäbe, dass jemand auf die Frage antwortet, wären Sie wieder nicht dabei. Die Frage bezog sich auf „diese“ Auszeichnung und nicht auf „eine“ Auszeichnung. Es enttäuscht mich sehr, dass meine Frage nicht „aufmerksam begutachtet“ wurde.

            2

            5
          4. Servus Rolfi,
            selbstverständlich bin ich auf Ihre Frage „Kann denn den Sinn dieser Auszeichnung jemand erklären?” eingegangen.
            Eine knappe Antwort wäre gewesen: „Ja, ich”. Ich antwortete ausführlicher.
            1) Was für Lob und Auszeichnungen allgemein gilt (ich gab zwei „Sinne” an), gilt auch für die Auszeichnung der Bachelor-Arbeit.
            2) Ich habe das sogar explizit in meine Antwort geschrieben: „Beide Punkte treffen auch für die Auszeichnung der Bachelor-Arbeit zu (vielleicht noch weitere).” Bitte nochmals lesen!
            3) Implizit gab ich an einem Beispiel noch einen dritten „Sinn” an: der Ausgezeichnete und alle in seiner Umgebung freuen sich. Auch dies wird auf den Preis für die Bachelor-Arbeit zutreffen.
            Wenn noch Fragen offen sind, bitte stellen.

            7

            0
          5. Danke, jetzt ist mir alles klar. Danke auch für die aufgewendete Zeit 😉

            2

            1
  3. Die Erklärung gerade dieses Preises wurde im Artikel geschrieben:

    „Staatssekretär Sibler machte deutlich, wie wichtig Frauen in technischen Fächern und Berufen seien: „Der Wissenschaftsstandort Bayern lebt von seinen qualifizierten Kräften. Wir brauchen starke Frauen wie die heute Ausgezeichneten in naturwissenschaftlich-technischen Fächern! Sie gehören zum akademischen Nachwuchs, der zu Innovation und Fortschritt in unserer Gesellschaft maßgeblich beiträgt.“

    7

    1
    Antworten