20 neue Corona-Fälle

Im Landkreis Mühldorf erstmals britische Corona-Virusmutation nachgewiesen

Im Zuständigkeitsbereich des Landkreises Mühldorf sind zwei weitere Personen verstorben, die mit dem Corona-Virus infiziert waren. Seit der letzten Statusmeldung vom gestrigen Donnerstag gibt es 20 neue bestätigte Corona-Fälle. Erstmals wurde im Landkreis eine Corona-Virusmutation nachgewiesen. Dabei handelt es sich um drei in Zusammenhang stehende Fälle, die mit der britischen Corona-Virusvariante infiziert sind. Die drei aus Portugal eingereisten Personen wohnen zusammen und befinden sich in Quarantäne.

Sie hatten nach Kenntnissen des Gesundheitsamtes keinen relevanten Kontakt zur Landkreisbevölkerung.

Aufgrund eines positiven Falles wurde jeweils eine Klasse der Franziskus-von-Assisi-Schule und eine Gruppe der Kinderkrippe „Isenzwergerl” Ampfing unter Quarantäne gestellt. Das Gesundheitsamt ermittelt derzeit die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein.

Insgesamt liegen damit im Landkreis Mühldorf 4090 bestätigte Fälle vor, davon sind insgesamt 3.719 wieder genesen. Derzeit gibt es im Landkreis Mühldorf 265 aktive Fälle. Die Zahl der Verstorbenen, die mit dem Corona-Virus infiziert waren, beträgt 106. Die 7-Tage-Inzidenz liegt aktuell laut RKI bei 146,7.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren