20 Grad und kein Training

So lange ruht der Fußball schon - Aber wann führt der Weg zurück auf die Plätze? - Die bedrückende Stille in den Sporthallen

Nicht nur den so zahlreichen Kindern der Jugendteams fehlt die so wichtige Bewegung, das so wichtige Gemeinschafts-Erlebnis: Den ganzen Winter lang herrschte auch in den Sporthallen unheimliche, bedrückende Stille. Der Bayerische Fußball-Verband wertet die jüngsten Äußerungen von Innenminister Joachim Herrmann nun als „extrem wichtigen Zwischenschritt für unsere Amateurfußballer im Freistaat“ auf dem Weg zurück auf die Fußballplätze. „Die Botschaft, wie wichtig der Breitensport für Gesundheit und ein soziales Miteinander sind, ist angekommen und hat sich in den Köpfen der Entscheidungsträger festgesetzt, das macht Mut und lässt hoffen“, sagt BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher, der im Präsidium für den Spielbetrieb in Bayern verantwortlich zeichnet …

Faltenbacher verwies in diesem Zusammenhang auch auf die ausgefeilten und etablierten Hygienekonzepte, die die Klubs bereits im vergangenen Jahr meist mit ganz viel Herzblut und Aufwand umgesetzt hätten.

„Auch im jetzigen Prozess, da kann ich mich nur wiederholen, bieten wir unsere Expertise der Bayerischen Staatsregierung an, wir stehen jederzeit für Gespräche zur Verfügung“, sagte Faltenbacher.

Archiv-Foto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren