156 in den Krankenhäusern

COVID-19-Wochenbericht für den Landkreis Rosenheim und die Zahlen in den Gemeinden

image_pdfimage_print

Die rückläufige Tendenz der Fallzahlen bei der Corona-Pandemie in der Region setzt sich analog der bundesweiten Entwicklung weiterhin fort. Trotz der sinkenden Neuinfektionen finden aber weiterhin Ausbrüche in Einrichtungen wie Kliniken, Pflege- und Behindertenheimen auf konstantem Niveau statt. Das meldet das Landratsamt am heutigen Freitag in seinem Wochenbericht. 156 Corona-Patienten müssen in den Kliniken stationär behandelt werden, 21 davon mit schweren Verläufen intensiv. Auch der Altlandkreis Wasserburg hat mittlerweile weniger Fälle zu verzeichnen. Die Grafik zeigt die Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen.

Erfreulicherweise werde in Stadt und Landkreis in immer mehr stationären Einrichtungen (Alten- und Pflegeheime) geimpft – und zwar Erst- und Zweitimpfungen. Bereits in 54 von 63  Einrichtungen wurden diese Impfungen durchgeführt, so die Behörde.

Auch in Einrichtungen des Betreuten Wohnens werden seit vergangenem Dienstag Erstimpfungen durchgeführt.

Sorgen bereitet weiterhin die schnelle, weltweite Ausbreitung von neuen Virusvarianten. Es kommen stetig neue Länder hinzu, in denen diese Viren verbreitet auftreten. Auf der Internetseite des  Robert-Koch-Institutes sind diese Gebiete ausgewiesen.

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

In der Rosenheimer Region ist bisher lediglich ein bestätigter Fall von neuen Virusvarianten – (der erste der Südafrika-Variante) aufgetreten, über den bereits berichtet wurde.

Mit Blick auf die Verbreitung der Neuen Virusvarianten sollte vor Reisen ins Ausland Abstand genommen werden und trotz rückläufigen Neuinfektionen sollten Kontakte weiterhin vermieden werden.

Fallzahlenentwicklung:

Seit dem letzten Wochenbericht vom vergangenen Freitag wurden dem Gesundheitsamt 267 neue Fälle für Stadt und Landkreis Rosenheim gemeldet. Bisher sind insgesamt 12.654 Fälle von COVID-19 in Stadt und Landkreis Rosenheim aufgetreten (Landkreis: 9.936, Stadt: 2.718). Mittlerweile wurde bei mindestens 9.932 Personen eine Genesung dokumentiert.

444 Personen sind bis zu diesem Zeitpunkt an der Erkrankung gestorben (Landkreis: 395, Stadt: 49). Von den Verstorbenen waren zwölf Personen unter 60 Jahren.

307 Verstorbene waren über oder gleich 80 Jahre alt.

Dem Gesundheitsamt wurden zwölf Personen gemeldet, die seit dem letzten Wochenbericht verstorben sind. Hiervon waren zehn Personen über oder gleich 80 Jahre alt und zwei Personen zwischen 60 und 80 Jahren. Zwölf dieser Verstorbenen waren in einem Heim betreut worden.

Die 7-Tage-Inzidenz (Fälle pro 100.000 Einwohner während der letzten 7 Tage) liegt mit Stand heute – wie berichtet – für die Stadt Rosenheim bei 107 (am 21. Januar: 127,46), für den Landkreis Rosenheim bei 76,15 (133,16), so das Landratsamt.

 

Wochenübersicht Landkreis Rosenheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren