100.000 Euro mehr für Tourismus

Landkreis Rosenheim investiert in die Vermarktung der Region Chiemsee-Alpenland

image_pdfimage_print

Der Chiemsee-Alpenland Tourismusverband bekommt ab dem kommenden Jahr mehr Geld. Um insgesamt 100.000 Euro wird der Landkreis Rosenheim seinen Mitgliedsbeitrag aufstocken, auf dann 850.000 Euro. Damit erhöht sich der Mitgliedsbeitrag des Landkreises um 3,27 Prozent. Der Kreisausschuss stimmte dem Antrag einstimmig zu. 

Wie der stellvertretende Landrat Josef Huber sagte, sei der Tourismusverband ein Erfolgsmodell. Er dankte der anwesenden Geschäftsführerin Christina Pfaffinger für ihre Arbeit. „Wir sind sehr zufrieden, machen Sie und Ihr Team weiter so“, sagte Huber.

Seit Gründung des CAT sind die Ausgaben der GmbH & Co.KG deutlich gestiegen. Die Personalkosten machen  inzwischen etwa 35,5 Prozent des Budgets aus. 2012 lag dieser Wert bei 28,5 Prozent. Aktuell arbeiten hier 19 Personen. Neben den gestiegenen Personalkosten rechnet die GmbH in den kommenden Jahren auch mit Mehrausgaben im Bereich Online-Marketing und Social Media. So ist geplant den Internetauftritt zu optimieren und zusätzliche Social-Media-Plattformen aufzubauen.

Auch die Kosten für Produktion, Versand und Logistik bei den Printprodukten sind gestiegen. Printprodukte wie Radkarten oder Gästeverzeichnis werden weiterhin stark nachgefragt. Auch auf Messen haben sich die Kosten für Transport und Standmiete in den vergangenen Jahren erhört.

Derzeit gehören zum Chiemsee-Alpenland Tourismus Verband neben Stadt und Landkreis Rosenheim auch alle 46 Landkreiskommunen. Jedes Mitglied zahlt einen jährlichen Beitrag. Aktuell liegt die Summe der Mitgliedsbeiträge bei über 1.2 Millionen Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren