1.500 Euro für ein neues Fahrzeug 

Sparkasse Wasserburg unterstützt die „Helfer vor Ort"- Gruppe in Hohenlinden

image_pdfimage_print

Vor über 20 Jahren wurde die „Helfer vor Ort”-Gruppe des Bayerischen Rotes Kreuzes in Hohenlinden gegründet, um im Notfall schnell Hilfe leisten zu können. Die Ehrenamtlichen kommen immer dann zum Einsatz, wenn sie den Ort eines Notfalls schneller erreichen können als der Rettungsdienst oder wenn sich die nächsten Rettungsfahrzeuge noch im Einsatz befinden.

Durch die Nähe und Ortskenntnis der Helfer kann hierdurch die Zeit bis zum Eintreffen qualifizierter Hilfe entscheidend verkürzt werden. Die Helfer übernehmen die Versorgung des Patienten bis der Rettungsdienst eintrifft.

Der in Hohenlinden stationierte Rettungswagen musste jetzt altersbedingt ersetzt werden. Da der Hauptzweck der „Helfer vor Ort”- Gruppe die Erstversorgung ist und nicht der Transport von Patienten, wurde nun ein Pkw gekauft.

Gerne hat die Sparkasse Wasserburg den Kauf mit einer Spende in Höhe von 1.500 Euro unterstützt.  Christian Huber, Leiter der Sparkassengeschäftsstelle in Hohenlinden (links), besichtigte das neue Fahrzeug und übergab dabei den symbolischen Spendenscheck an Alexander Werndl, Leiter der „Helfer vor Ort”- Gruppe Hohenlinden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren