Zwei Unfälle an fast der gleichen Stelle

Nahe Rott - Es war eine einsatzreiche Nacht für die Polizei Wasserburg

image_pdfimage_print

Zu guter Letzt beseitigten Polizisten einer Streife auch noch eine vom starken Wind verursachte Verkehrsgefahr: Es war eine einsatzreiche Nacht für die Polizei Wasserburg – die Nacht auf den heutigen Samstag. Innerhalb kürzester Zeit kam es so zum Beispiel gleich zu zwei Unfällen nahe Rott – an der nahezu gleichen Örtlichkeit mit der gleichen Ursache: Alkohol, sagt die Polizei …

Zunächst geriet gegen 22.45 Uhr nahe Wurzach bei Rott ein 20-Jähriger aus dem Altlandkreis mit seinem Pkw Peugeot plötzlich nach rechts von der Fahrbahn und der Wagen schleuderte gegen eine Betonmauer (Fotos). Der junge Mann hatte dabei noch Glück im Unglück und musste mit – laut Polizei – nur mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Sein Pkw ist ein Totalschaden.

Gegen 2.20 Uhr wurde dann wenige hundert Meter weiter ein ähnlicher Unfall gemeldet. Diesmal befand sich ein 31-Jähriger aus dem Altlandkreis mit seinem Pkw auf derselben Straße, als sein Auto ebenfalls von der Fahrbahn abkam. Der Wagen schleuderte in eine Baumgruppe und kam auf der Seite zu liegen. Der Mann hatte einen Schutzengel neben sich – der 31-Jährige blieb unverletzt. Auch an seinem Pkw entstand ein Totalschaden.

In beiden Fällen stellte sich die Unfallursache schnell heraus, sagt die Polizei am Samstagmorgen:

Der 20-Jährige stand sowohl unter Alkohol-, als auch und Drogeneinfluss. Beim 31-Jährigen wurde zwar „nur“ ein Atemalkoholwert festgestellt, dieser lag jedoch deutlich über dem zulässigen Pegel, so die Beamten.

Bei beiden Fahrzeugführern wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Sie erwartet nun jeweils eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung.

Wasserburg: Auf frischer Tat ertappt

Kurz vor Mitternacht hatte ein aufmerksamer Bürger den Diebstahl einer Tischkreissäge bei der Polizei gemeldet. Er habe beobachtet, wie zwei Männer diese mit einem offensichtlich ebenfalls entwendeten Einkaufswagen von einer Baustelle in Wasserburg wegschoben hatten.

Die eingesetzte Streife erwischte zunächst nur einen der Diebe. Der 16-Jährige zeigte sich reumütig, machte ehrliche Angaben und sorgte dafür, dass die Kreissäge und der Einkaufswagen wieder zurück an ihren Platz kamen. Dennoch erwartet nun beide junge Männer eine Anzeige wegen Diebstahls.

Randalierer ergriff die Flucht

Im weiteren Verlauf der Nacht wurde noch eine randalierende Person in einem Mehrfamilienhaus in Wasserburg gemeldet, die sich jedoch beim Eintreffen der Streife nicht mehr vor Ort befand.

Bitte schließen …

Ferner teilte ein aufmerksamer Bewohner ein nicht verschlossenes Schaufenster eines Geschäfts in der Altstadt mit, das dann vom herbeigerufenen Besitzer geschlossen wurde, bevor jemand auf dumme Ideen kommen konnte.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren