Weichen gestellt: Für gemeinsames Team!

Basketball-Vereine Rott, Wasserburg, Rosenheim und Aibling kooperieren

image_pdfimage_print

Die Basketball-Vereine ASV Rott, TSV Wasserburg, SB Rosenheim und TuS Bad Aibling Fireballs wollen ab sofort kooperieren! Der langfristige Plan ist, ein konkurrenzfähiges WNBL-Team (WNBL steht für „Weibliche Nachwuchs-Bundesliga) zu formen. Knapp 30 Mädls der Jahrgänge 2003 bis 2007 kamen deshalb jetzt in die Rotter Schulturnhalle, um einen Tag lang sieben Coaches zu zeigen, was sie im Basketball schon drauf haben …

Vorerst geht es unter anderem auch um das Qualifikationsturnier kommendes Jahr in den Pfingstferien, aber eben auch darum, in Zukunft ein WNBL-Team stellen zu können.

„Der Verein spielt hierbei keine Rolle und alle Spielerinnen können weiterhin in ihrem Heimatverein bleiben aufgrund der Kooperation. Ziel ist es, die besten Spielerinnen aus der Region Oberbayern Süd – auch eine erste Namensüberlegung für das Team – zusammen zu bekommen, da wohl kein Verein allein eine WNBL-Mannschaft stellen kann, aber die Kids trotzdem die Möglichkeit hierzu haben sollen“, so die Verantwortlichen der jeweiligen Vereine.

Ballhandling, Passen, Defense und Drei gegen Drei: Sieben Coaches – Christian Neef, Peter Bauer (beide ASV Rott), Corina Kollerovics, Thorben Woldt (beide SB Rosenheim), Manuela Scholzgart (TSV Wasserburg), Navina Pertz (TSV Wasserburg/TuS Bad Aibling) und Jürgen Schreiner (TuS Bad Aibling) – verschafften sich einen ersten Überblick. „Wir wollten erstmal wissen, wie so der Stand ist. Jetzt müssen wir überlegen wie wir fortfahren, wann wir entscheiden welche Spielerinnen für die Quali 2020 in Frage kommen, wer von uns Trainern die Quali coachen wird und und und. Das muss erstmal alles anlaufen. Aber das erste Training war bereits sehr vielversprechend“, war man sich einig.

Für die Kinder und Jugendlichen ist es zudem eine Möglichkeit, vorerst etwa einmal im Monat Erfahrung zu sammeln, gegen Spielerinnen, die ebenfalls ein hohes Niveau haben, voneinander zu lernen und besser zu werden. Ein Vorteil, den sie im eigenen Verein nur bedingt hätten – ein weiterer positiver Effekt der Kooperation.

Somit steht einer guten Zukunft im weiblichen Nachwuchsbereich nichts im Weg und die Weichen dafür wurden jetzt gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Weichen gestellt: Für gemeinsames Team!

  1. Viel Glück und Erfolg.

    10

    1
    Antworten