Unnötig knapper Sieg gegen Traunstein

Bezirksklasse: Rotter Basketballer dank starkem zweiten Viertel weiterhin Tabellenführer

image_pdfimage_print

Mit einem 70:63-Sieg konnten die Basketballer vom ASV Rott ihren sechsten Sieg im siebten Spiel einfahren und somit die Tabellenführung erfolgreich verteidigen. Trotzdem kann Spieler-Trainer Josef Müller nicht komplett zufrieden mit der Mannschaftsleistung sein. Nach einem starken zweiten Viertel schalteten die Rotter zu früh ab, sodass die eigentlich schon entschiedene Partie nochmal spannend wurde.

Ohne den verletzten Ferhan Altay empfingen die ASV-ler die Gäste vom TV Traunstein II am späten Sonntag-Abend vor zirka 50 Zuschauern. Die Gastgeber fanden dabei gut ins Spiel. Viele Fastbreaks wurden zu Beginn von Andi Gröbmayr in Punkte umgemünzt. Die Rotter erspielten sich so einen Sechs-Punkte-Vorsprung, bevor die Traunsteiner den Spielstand zum Ende des ersten Viertels fast wieder egalisieren konnten (18:17).

Die nächste Phase gehörte allerdings komplett den Rottern. Mit vier Dreiern im zweiten Spielabschnitt drückte Markus Dresp dem Spiel seinen Stempel auf. Insgesamt erzielte er 16 seiner 18 Punkte im zweiten Viertel. Auch Josef Müller, Simon Stürmlinger und Andreas Gröbmayr konnten mehrfach vor der Halbzeitpause punkten, sodass man mit einem komfortablem 50:28 in die Kabine ging. Ein Wermutstropfen war die Verletzung von Jan-Lukas Knoll, der sich ohne gegnerische Einwirkung am Knöchel verletzte. Gute Besserung an dieser Stelle.

Für die Rotter Mannschaft war die 22-Punkte-Führung wohl zu komfortabel. Nach der Pause fanden die Hausherren nicht mehr wirklich ins Spiel. Viele Fehler und Ungenauigkeiten schlichen sich ins Rotter Spiel ein. In keinem der zwei letzten Viertel gelang es ihnen über zehn Punkte zu erzielen, nachdem man allein im zweiten Viertel 32 Punkte auflegte.

Vergebene Freiwürfe und überflüssige Ballverluste sorgten am Ende sogar dafür, dass das eigentlich schon entschiedene Spiel nochmal unnötig spannend wurde. Bei den Gästen sorgte vor allem der junge Lukas Schwankner dafür, dass das Team aus Traunstein wieder an sich glaubte. Er war mit 23 Zählern Top-Scorer der Partie.

Letzen Endes retteten die Rotter ihren Vorsprung dann aber doch noch über die Zeit. Spieler-Trainer Josef Müller war mit der Leistung der Mannschaft allerdings zurecht nicht zufrieden und monierte das zu frühe „Abhaken“ der Partie und die damit verbundenen Unkonzentriertheiten.

Aber ein Sieg ist ein Sieg. Die Rotter stehen damit weiterhin an der Spitze der Tabelle. Die punktgleichen Burghausener müssen sich – trotz besserem Korbverhältnis – aufgrund des direkten Vergleichs mit dem zweiten Platz begnügen. Für die Rotter geht’s am kommenden Sonntag um 15.30 Uhr zum nächsten Spiel nach Kolbermoor. Hoffentlich wieder mit einem vollständigen Kader.

Für Rott spielten: Markus Dresp (18 Punkte), Simon Stürmlinger (15), Andreas Gröbmayr (15), Josef Müller (14), Reinhard Hampl (4), Jan-Lukas Knoll (4), Christian Burlefinger, Bastian Bergmann, Julian Hinmüller und Felix Lanzinger.

Text: STÜ
Foto: Florian Estendorfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.