Musikprojekt „Effi“ aus Graz in Staudham

image_pdfimage_print

„Effi“ ist ein Musikprojekt aus Graz, das sich durch verschiedene Musikstile, wie der Elektroakustik und Einflüssen des Jazz (als auch des Swings, des Reggaes und des Drum and Bass) auszeichnet. Thomas Petritsch ist der Musiker, der hinter Effi steht. Der Name ist aus dem Roman „Effi Briest“ von Theodor Fontane entnommen.

Petritsch lebt in Graz und studiert Germanistik. Innerhalb von drei Jahren wurde er zu einer lokalen Größe in Graz und tourt seit einigen Jahren auch durch Österreich. Zunächst war er als Sänger und Gitarrist der Band „Goodbye Kitty“ tätig. Schließlich begann er ein Soloprojekt namens „Effi“. Sein Markenzeichen als Solomusiker ist sein Laptop, auf dem er durch Loops seine Lieder abspielt und dazu singt. Größere Bekanntheit erlangte er durch den Film „Die unabsichtliche Entführung der Frau Elfriede Ott“effi_closer_flyer1_gross, in dem zwei seiner Lieder aus seinem Debütalbum Astronaut vorkommen. Außerdem spielte er als Vorband bei Paolo Nutini.

Live tritt Thomas Petritsch mit Jazzschlagzeuger Roland Hanslmair und dem Bassisten Martin List auf. Sein Debütalbum Astronaut gestaltete er als Solokünstler und spielte dabei alle Instrumente (wie z.B. Gitarre, Ukulele, Bass, Drums, Keyboard, Mundharmonika, etc.) selbst ein. Die Lyrics dazu schrieb Effi ebenfalls selbst. Die Homepage lautet www.effimusic.com

In der LandWirtschaft Staudham am Samstag, 11. Mai, ist um 20 Uhr Beginn. Als Support spielen die Münchner Singer/Songwriter „Livy Pear“, Homepage lautet www.livypear.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren