Im Juni 2013: Mit „Woyzeck“ in Nürnberg

BELACQUA. theater wasserburg zu Gast auf den 31. Bayerischen Theatertagen

image_pdfimage_print
Eine Szene aus der Wasserburger Inszenierung des "Woyzeck". Foto: Flamm

Eine Szene aus der Wasserburger Inszenierung des „Woyzeck“. Foto: Flamm

Wasserburg/Nürnberg – Die ersten „Bayerischen Theatertage“ fanden 1983 in Nürnberg statt. 30 Jahre später, also in diesem Jahr, sind die „Bayerischen Theatertage“ wieder in Nürnberg. Es sind die vierten für Nürnberg und insgesamt die 31. Theatertage. Mittlerweile ist diese rund zweiwöchige Veranstaltung – mit 52 Produktionen von 31 bayerischen Theatern – das größte Theaterfestival des Freistaats Bayern. Mit dabei: das BELACQUA. theater wasserburg. Es gastiert mit der Produktion „Woyzeck“ am Donnerstag, 13. Juni, um 19.30 Uhr im Nürnberger Schauspielhaus. 2011 hatte „The Black Rider” in Wasserburg Premiere, 2012 „Alice”, 2013 „Woyzeck”. Damit hat Regisseur Uwe Bertram alle drei Musiktheater-Produktionen von Tom Waits und Robert Wilson in direkter Folge inszeniert. Das ist bislang einzigartig im deutschsprachigen Theaterraum.

Vollendet wurde die „Trilogie der Zauberstückchen”, wie Egbert Tholl in seiner Kritik vom 30. Januar 2013 in der SZ schrieb, „mit traumhaft suggestivem Musiktheater”. Was so mit „Woyzeck“ seine Erfüllung fand, hatte 2011 mit „The Black Rider“ begonnen. Seither schrauben Theaterleiter und Regisseur Uwe Bertram und der musikalische Leiter Georg Karger an einer gemeinsamen Übersetzung der Waits-typischen Stimmung und Kraft. Es entstehen Welten, die schon für die Jury der 30. Bayerischen Theatertage 2012 in Augsburg den Ausschlag für einen Preis gegeben haben. Da war es die Welt von „The Black Rider“, die sich die Jury „in keinem Detail anders vorstellen“ wollte. Dann kam „Alice“: eine Welt aus Phantasie und Obsession, die Welt von „Alice im Wunderland“-Autor Lewis Carroll. Im Sinne dieses Autors entsteht laut Kritiker Rainer W. Janka eine „Odyssee durch Träume und Nonsense“, mit einer Musik, die mit „liebender Hingabe und fiebrig-intensiver Genauigkeit“ gespielt wird. Und dann der „Woyzeck“, der Egbert Tholl zu folgendem Fazit veranlasste: „Mit der Zeit entsteht im Vertrauen auf die emotionale Kraft der Musik ein irrsinniger Sog, das Statische der menschlichen Puppen löst sich auf in viele subkutane Explosionen, die einen mit Kraft in das hineinwerfen, was Büchner hier erzählt. Und wenn man die Augen zumacht, dreht sich die Welt und die Geige spielt immerzu, immerzu, und alles geht zugrunde, krachend und mit dunklem Glanz.“ Und: Musiktheater-Trilogie in Wasserburg Auch in Wasserburg wird „Woyzeck“ erneut zu sehen sein. Wie verhält es sich denn mit Georg Büchners Mensch? Hat er nun eine viehische Vernunft oder vielmehr ein ganz vernünftige Viehigkeit? Über diese Frage hinweg dreht die Welt sich ewig, immer weiter und ewig weiter, dass einem ganz schwindlig wird davon. Gefangen im endlosen Rhythmus der Zeit sind Woyzeck, der Hauptmann, der Doktor, der Tambourmajor, Marie, Andres … alle. Die Welt – ein Rummelplatz, auf dem sich Schuld und Entschuldigung tummeln, auf dem sich die Verantwortung verhetzt versteckt und die Schicksalsergebenheit rotiert. Komponist Tom Waits gibt dieser Welt von Georg Büchner den Klang. In Zusammenarbeit mit dem Team von „Wasserburg leuchtet” ist in dieser Produktion außerdem 3D-Mapping von Videokünstler Gerhard Höberth zu sehen. Aber nicht nur „Woyzeck“ ist im Juni wieder da: Auch „The Black Rider“ und „Alice“ kommen zurück. Drei Stücke, drei Wochenenden, je freitags und sonntags: 7. und 9. Juni: „The Black Rider“, 21. und 23. Juni: „Alice“, 28. und 30. Juni: „Woyzeck“. Die Vorstellungen beginnen alle um 20 Uhr. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit, Karten zu reservieren, gibt es unter www.belacqua.de. Karten sind in allen Filialen der Sparkasse Wasserburg, in der Buchhandlung Fabula in Wasserburg, im Kroiss Ticketcenter in Rosenheim, in der Buchhandlung Cortolezis Bad Aibling, beim Traunreuter Anzeiger, beim Kulturpunkt in Isen und bei TUI Travelstar RT-Reisen Ebersberg erhältlich. Wer ein vergünstigtes „Trilogie-Paket“ für 60 Euro (ermäßigt 30 Euro) möchte, kann es im Büro des Theaters bestellen: Telefon 08071/597345.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.