Operetten-Frühling auf Schloss Amerang

Anfang Mai: Drei Tage hochkarätiges Programm

image_pdfimage_print

Amerang – Beim Operetten-Frühling auf Schloss Amerang ist Anfang Mai ein hochkarätiges Programm geboten:

Freitag, 3. Mai, 19.30 Uhr, Volker Bengl, Stefanie Braun, Iva Mihanovic und Stefan Sevenich

„Wie einst im Mai“ – eine musikalische Liebeserklärung an die Berliner und Wiener Operette. Startenor Volker Bengl und die Operettendiva Stefanie Braun präsentieren mit ihren Kollegen vom Gärtnerplatztheater und der Komischen Oper Berlin Höhepunkte der deutschen Operette. Musikalische Leitung: Andreas Lübke

Samstag, 4. Mai, 19.30 Uhr, Veronika von Quast, Marko Kathol, Elisabeth Artmeier und Florian Burgmayrs, Schrammelorchester

„Frühling in Wien“ – Literarisches und Musikalisches von Artmann, Lanner und Strauß – gut vermischt, raffiniert gewürzt und stilvoll serviert: Wiener Operette vom Feinsten trifft auf die legendäre Veronika von Quast mit ihren berühmten Chansons. Musikalische Leitung: Andreas Lübke

Sonntag, 5. Mai,  19.30 Uhr, Wolfgang Schwaninger, Monika Rebholz, Torsten Frisch, Marko Kathol und Elisabeth Artmeier

„Komm mit nach Varazdin“ – Das ungarische Element darf in diesem Operettenfrühling keinesfalls fehlen, denn „meine Leidenschaft brennt heißer noch als Gulaschsaft.“ Die Solisten interpretieren an diesem Abend feurig-temperamentvolle Solos und romantisch-verspielte Duette. Musikalische Leitung: Andreas Lübke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.