„Pension Schöller“ für die Ohren

Palimpalim, Tür auf, Tür zu: Das Theater Wasserburg hat die Komödie „Pension Schöller“ von Carl Laufs und Wilhelm Jacoby als erstes hauseigenes Hörspiel produziert. Im letzten Winter hatte die Produktion als Bühnenfassung Premiere im Theater Wasserburg.

Im Mittelpunkt steht Philipp Klapproth, ein uckermärckisches Landei, das nach außergewöhnlichen Erlebnissen giert, um vor seinen Provinzler-Kumpels mal so richtig angeben zu können. Ein Einblick in eine Irrenanstalt wäre etwas, was ihm sehr gefallen würde. Neffe Alfred, finanziell von seinem Onkel erpresst, bringt ihn in seiner Not in die Pension Schöller. Dort sind zwar keine Geisteskranken, sondern nur einigermaßen komische, kauzige und sonstige spezielle Gäste, aber das muss der Onkel ja nicht wissen …

Die Bühnenfassung diente als Grundlage für die Aufnahme, die nun währen d des Lockdowns entstand und mit der sich das Theater Wasserburg bei allen Besuchern und Unterstützern bedanken möchte. „Wir waren so gerührt über den Zuspruch, den wir in diesem Corona-Jahr erhalten haben, dass wir uns entschieden haben, uns mit einem Geschenk erkenntlich zu zeigen.“ Also hat sich Theaterleiter Uwe Bertram mit dem Ensemble des Hauses überlegt, die unfreiwillig freie Zeit und im Haus zur Verfügung stehende, derzeit ungenutzte technische Mittel zur Produktion eines Hörspiels zu nutzen.

Aufnahmeleitung: Uwe Bertram und Nik Mayr.

Es sprechen: Uwe Bertram, Carsten Klemm, Susan Hecker, Hilmar Henjes, Nik Mayr, Rosalie Schlagheck, Annett Segerer und Regina Alma Semmler.

Das Hörspiel steht über die Homepage des Theaters im Bereich „Service für Gäste” zur Verfügung.

Wer spenden möchte, kann das über den Förderverein Theater Wasserburg tun.

VERWENDUNGSZWECK: HOERSPIEL SCHOELLER.
IBAN: DE03 7115 2680 0000 0006 53

Kontakt:
Förderverein Theater Wasserburg
c/o Peter Dörr
Hofhamer Weg 7
83093 Bad Endorf
Telefon: 08053/4646




Wie eine Wundertüte

Auch das Wasserburger Kino muss ab dem kommenden Montag wieder seine Pforten schließen. Zum Auftakt der Allerheiligen-Ferien gibt es an diesem Wochenende noch ein schönes Kinder-Programm und so manch überraschenden Film für die Großen. Zum Beispiel den: KAJILLIONAIRE, ein neuer, origineller Auslesefilm …

Bei ihrem dritten Kinostreich erweist sich Regisseuron July einmal mehr als ebenso eigenwillige wie einfallsreiche Kino-Poetin mit einem großen Herz für ihre etwas sonderbaren Figuren. Diesmal verzichtet sie auf den eigenen Auftritt, sondern setzt erstmals auf ein Star-Ensemble mit etlichen Oscar-Nominierungen auf dem Buckel. Richard Jenkins und Debra Winger spielen schrullige Eltern mit umwerfender Komik. Ähnlich ergeht es „Westworld“-Star Evan Rachel Wood, die sich erst klammheimlich und schließlich immer furioser bisheriger Familienfesseln entledigt – und mit einem verblüffenden Happy-End belohnt wird. Eine famose Wundertüte …

Und darum geht’s:

Robert und Theresa Dyne schlagen sich gemeinsam mit ihrer erwachsenen Tochter Old Dolio mit allerlei Trickbetrügereien und Diebstählen durch. Die Gauner-Familie kennt kein anderes Leben und will auch gar keins, doch ihre Betrügereien reichen in letzter Zeit kaum noch, um die Miete für ihr Zuhause in Los Angeles zu bezahlen, ein leerstehendes Bürogebäude neben einer Badeschaum-Fabrik.

Als Old Dolio drei Tickets für eine Reise nach New York gewinnt, fliegen die Drei – nur um Geld wegen eines angeblich verlorenen Gepäckstücks abzustauben. Doch auf der Rückreise lernen sie Melanie kennen, die selbst ein Fan von Filmen wie „Ocean’s Eleven“ ist und auch schon eine Idee für eine Gaunerei hat …

US

2020

FILMREIHE Auslesefilm

REGIE Miranda July

DARSTELLER Evan Rachel Wood, Debra Winger, Gina Rodriguez, Richard Jenkins, Adam Bartley

AB 0 JAHRE

LÄNGE 106 MIN.

Das letzte Kino-Programm an diesem Wochenende vor dem November-Lockdown ab Montag:

Freitag 30.10
15.30 UHRYakari – Der Kinofilm
15.45 UHRDrachenreiter
17.30 UHRUND MORGEN DIE GANZE WELT
18.15 UHRMILLA MEETS MOSES
19.45 UHRUND MORGEN DIE GANZE WELT
20.30 UHRKAJILLIONAIRE
Samstag 31.10
13.00 UHRJim Knopf und die wilde 13
13.15 UHRYakari – Der Kinofilm
15.30 UHRYakari – Der Kinofilm
15.45 UHRDrachenreiter
17.30 UHRUND MORGEN DIE GANZE WELT
18.15 UHRDIE RÜCKKEHR DER WÖLFE
19.45 UHRUND MORGEN DIE GANZE WELT
20.30 UHRKAJILLIONAIRE
Sonntag 01.11
10.45 UHRMILLA MEETS MOSES
11.00 UHRKAJILLIONAIRE
13.00 UHRJim Knopf und die wilde 13
13.15 UHRYakari – Der Kinofilm
15.30 UHRYakari – Der Kinofilm
15.45 UHRDrachenreiter
17.30 UHRUND MORGEN DIE GANZE WELT
18.15 UHRMILLA MEETS MOSES
19.45 UHRUND MORGEN DIE GANZE WELT
20.30 UHRKAJILLIONAIRE




Prädikat besonders wertvoll

Yakari – so heißt ein neuer Kinderfilm, den das Wasserburger Utopia zum Auftakt der Ferienwoche ab dem kommenden Freitag zeigt. Der Film ist perfekt dafür geeignet, eine neue Generation von Zuschauern mit dem kleinen Sioux-Burschen bekannt zu machen. Die Geschichte ist abenteuerlich erzählt und hält die Tugenden hoch, die man seit jeher mit „Yakari“ verbindet: Respekt vor der Natur und den Tieren und den Wert echter Freundschaft. Prädikat besonders wertvoll …


Darum geht’s:

Der kleine Yakari träumt vom Wildpferd Kleiner Donner, auf dem er eines Tages reiten will und das in seinem Stamm legendär ist, weil es niemand zähmen konnte.

Als Kleiner Donners Huf eingeklemmt wird, befreit Yakari das Wildpferd und wird für seine Tat vom Großen Adler mit der Gabe belohnt, mit den Tieren sprechen zu können.

Kurz darauf gerät Yakari in einen reißenden Fluss, der ihn weit weg von der Heimat bringt. Nun braucht Yakari die Hilfe von Kleiner Donner, um wieder nach Hause kommen zu können. 

Belgien/Frankreich/Deutschland

2020

FILMREIHE Kinderfilm

REGIE Xavier Giacometti, Toby Genkel

DARSTELLER Sprecher Patrick Bach, Diana Amft, Hans Sigl

AB 0 JAHRE

LÄNGE 82 MIN.

Das Kino-Programm in Wasserburg an den nächsten Tagen:

Mittwoch 28.10
15.30 UHRJim Knopf und die wilde 13
15.45 UHRDrachenreiter
18.15 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
18.15 UHRBody of Truth
20.15 UHRMILLA MEETS MOSES
20.30 UHREINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN
Donnerstag 29.10
17.30 UHRUND MORGEN DIE GANZE WELT
18.15 UHRDIE RÜCKKEHR DER WÖLFE
19.45 UHRUND MORGEN DIE GANZE WELT
20.30 UHRKAJILLIONAIRE
Freitag 30.10
15.30 UHRYakari – Der Kinofilm
15.45 UHRDrachenreiter
17.30 UHRUND MORGEN DIE GANZE WELT
18.15 UHRMILLA MEETS MOSES
19.45 UHRUND MORGEN DIE GANZE WELT
20.30 UHRKAJILLIONAIRE




Die Rückkehr der Wölfe

Die Rückkehr der Wölfe – so heißt ein Auslesefilm aus der Schweiz ab dem kommenden Donnerstag im Wasserburger Utopia. Passend zur Wolf-Entdeckung jüngst im Priental (wir berichteten mehrfach). Viel Sympathie bringt Regisseur Thomas Horat dem Wolf entgegen, ohne ihn jedoch zu verklären. Sein Film ist mit Bildern von Alpenlandschaften und den Weiten des amerikanischen Nordens ein Plädoyer für ein Miteinander von Wolf, Mensch und Schaf …

In der Film-Beschreibung heißt es:

Einst war Europa fast vollständig von Wäldern bedeckt, in denen sich allerlei Wildtiere ausgiebig und ungestört bewegen konnten. Darunter der Wolf, der ähnliche Vorfahren hat wie der Deutschen liebstes Haustier, der Hund.

Doch im Gegensatz zum Hund hat der Wolf für den Menschen keinen unmittelbaren Nutzen, im Gegenteil: Der Wolf reißt Nutztiere, dezimiert Schafsherden, bedroht angeblich sogar Menschen und wurde nicht zuletzt durch Märchen wie das Rotkäppchen zum Feindbild stilisiert.

Kein Wunder also, dass das Wachstum der Wolfspopulation in Europa für Aufsehen sorgt. 

CH

2019

FILMREIHE Auslesefilm

REGIE Thomas Horat

KAMERA Luzius Wespe, Lukas Gut

MUSIK Artra Trio, C. Gibbs

AB 6 JAHRE

LÄNGE 95 MIN.

Das Kino-Programm in Wasserburg an den nächsten Tagen:

Dienstag 27.10
15.30 UHRJim Knopf und die wilde 13
15.45 UHRDrachenreiter
18.00 UHRPersischstunden
18.15 UHR Kino-Werkstatt
Freie Räume – Eine Geschichte der Jugendzentrumsbewegung
18.15 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
20.15 UHRMILLA MEETS MOSES
20.30 UHRIl traditore
20.30 UHR Kino-Werkstatt
Queen & Slim

Mittwoch 28.10
15.30 UHRJim Knopf und die wilde 13
15.45 UHRDrachenreiter
18.15 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
18.15 UHRBody of Truth
20.15 UHRMILLA MEETS MOSES
20.30 UHREINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN

Donnerstag 29.10
17.30 UHRUND MORGEN DIE GANZE WELT
18.15 UHRDIE RÜCKKEHR DER WÖLFE
19.45 UHRUND MORGEN DIE GANZE WELT
20.30 UHRKAJILLIONAIRE




Packend und klug

Persischstunden: So heißt morgen und am Sonntagabend ein neuer Auslesefilm, den das Wasserburger Kino zeigt. Der ukrainische Regisseur Vadim Perelman bietet ein wendungsreiches Drama, das nach wahren Begebenheiten eine spannende Geschichte vom menschlichen Überlebenswillen erzählt. In den Hauptrollen glänzen Lars Eidinger und Nahuel Pérez Biscayart …

 

Der junge Belgier Gilles wird im Jahr 1942 mit anderen Juden von der SS verhaftet und in ein Konzentrationslager nach Deutschland gebracht. Dort entgeht er im letzten Moment seiner drohenden Exekution, indem er vorgibt, kein Jude, sondern Perser zu sein – eine Lüge, die ihm zunächst das Leben rettet.

Doch bald erhält er einen schier unmöglichen Auftrag: Er soll die persische Sprache Farsi unterrichten, da der Leiter der Lagerküche davon träumt, nach Kriegsende ein Restaurant im Iran zu eröffnen. Wort für Wort muss Gilles eine Sprache erfinden, die er nicht im Ansatz beherrscht. Ein gefährliches Spiel … 

2020

Auslesefilm

Vadim Perelman

Nahuel Pérez Biscayart, Lars Eidinger, Jonas Nay, Leonie Benesch, Alexander Beyer, David Schütter, Luisa-Celine Gaffron

Wladislaw Opeljants

Ewgueni Galperine, Sacha Galperine

12 JAHRE

127 MIN.

Das Kino-Programm zum Wochenende in Wasserburg:

Donnerstag 22.10
18.15 UHRBody of Truth
18.15 UHRDIE EPOCHE DES MENSCHEN – DAS ANTHROPOZÄN
20.15 UHRMILLA MEETS MOSES
20.30 UHREINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN
Freitag 23.10
15.30 UHRJim Knopf und die wilde 13
15.45 UHRDrachenreiter
18.00 UHRPersischstunden
18.15 UHRDIE EPOCHE DES MENSCHEN – DAS ANTHROPOZÄN
20.15 UHRMILLA MEETS MOSES
20.30 UHRIl Traditore – Als Kronzeuge gegen die Cosa Nostra
Samstag 24.10
13.15 UHRJim Knopf und die wilde 13
13.30 UHRDrachenreiter
15.30 UHRJim Knopf und die wilde 13
15.45 UHRDrachenreiter
18.15 UHRDIE EPOCHE DES MENSCHEN – DAS ANTHROPOZÄN
18.15 UHRBody of Truth
20.15 UHRMILLA MEETS MOSES
20.30 UHREINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN
Sonntag 25.10
10.45 UHRUND MORGEN DIE GANZE WELT
11.00 UHRMILLA MEETS MOSES
13.15 UHRJim Knopf und die wilde 13
13.30 UHRDrachenreiter
15.30 UHRJim Knopf und die wilde 13
15.45 UHRDrachenreiter
18.00 UHRPersischstunden
18.15 UHRDIE EPOCHE DES MENSCHEN – DAS ANTHROPOZÄN
20.15 UHRMILLA MEETS MOSES
20.30 UHRIl Traditore – Als Kronzeuge gegen die Cosa Nostra




Obacht: Da Michi im Schlaglicht!

Es darf gelacht werden – auch in Corona-Zeiten! Am Donnerstag, 19. November 2020, kommt der Kabarettist Michael Altinger aus Bachmehring mit seinem Programm „Schlaglicht“ nach Prien in den Chiemsee-Saal. Es ist der zweite Teil seiner Kabarett-Trilogie über den Verlust von Wahrheit und Moral. Altinger hat alles parat, was das Priener Publikum wissen muss.

Tapferkeit ist unter den Männern gefragter denn je. Standhaft bekennen sie sich zum Fünfklingennass-Rasierer, weigern sich aber beharrlich Zahnseide zu benutzen. Im Männeryoga bearbeiten sie ihre Haltungsschäden, die sie sich beim Geburtsvorbereitungskurs zugezogen haben und bewegen sich erfolgreich auf der Sinnsuche, irgendwo zwischen Craftbeer-Seminaren und Grill-Kursen. Ab und zu weinen Männer auch, damit die Frauen sie sensibel und modern finden.

Sie sehen dabei zu, wie niedrige Zinsen ihre Altersvorsorge auffressen und zum Ausgleich verschulden sie sich schon mal lustvoll im Hier und Jetzt. Als Beispiel gilt ein Dorf, das die neue bayerische Bürgerlichkeit abbildet, wie kein zweiter Ort zwischen Donau und Chiemsee: Strunzenöd.

Das Kabarett findet unter Einhaltung der Corona-Sicherheitsbestimmungen statt (Mund-Nasenschutz nicht vergessen). Beschränkte Besucheranzahl. Einlass ist ab 19 Uhr. Nach 45 Minuten Spielzeit wird es eine Pause mit Getränkeausschank geben.

Aufgrund der unsicheren Lage hinsichtlich des Coronavirus kann es zu kurzfristigen Absagen und Änderungen im Veranstaltungsprogramm kommen. In diesen Zeiten hat der Schutz der Gesundheit jedes Einzelnen oberste Priorität. Das Organisationsteam der Prien Marketing GmbH setzt daher stets aktuell, nach Abwägung der Risiken und Einschätzung hinsichtlich der gegenwärtigen Verordnungen, auf eine flexible Planung und individuelle Umsetzung von Veranstaltungen jeglicher Art.

Täglich aktualisierte Informationen erhält man auf der Internetseite unter www.tourismus.prien.de sowie im Tourismusbüro Prien unter Telefon +49 8051 6905-0 oder info@tourismus.prien.de.

Kartenvorverkauf im Ticketbüro Prien, Alte Rathausstraße 11 unter Telefon +49 8051 965660 oder ticketservice@tourismus.prien.de sowie an allen München Ticket Verkaufsstellen. Weitere Informationen unter www.tourismus.prien.de. Änderungen vorbehalten!

Foto: Pressestelle Altinger / Martina Bogdahn




Und morgen die ganze Welt

Und morgen die ganze Welt: Diesen neuen Film zeigt das Wasserburger Kino am kommenden Sonntagmittag. Es ist ein packendes Drama über eine junge Frau, die sich radikalisiert. Und zwischen den Zeilen geht es um die Wahrheit, dass Politik Freundschaften nicht nur stiften und stützen, sondern auch beschädigen kann. Mit der Frage: Wer jagt hier wen? Regisseurin Julia von Heinz, für die der Film ein persönliches Anliegen ist und der autobiographische Züge trägt, inszeniert ganz direkt, lässt die Zusehenden ganz unmittelbar an Demos und eskalierender Gewalt teilhaben. Und dank der großartigen, bewegten Kamera von Daniela Knapp bleibt sie immer ganz nah an ihrer Heldin. Mal Emde wurde für ihre Performance in der Hauptrolle in Venedig gewürdigt.


Darum geht’s:

Luisa stammt aus adeligem Haus und studiert in Mannheim Jura. Sie schließt sich der autonomen Szene an und zieht in eine WG. Bald steht sie vor der Entscheidung, ob sie wie ihre beste Freundin gewaltfreien Widerstand gegen die erstarkende Rechte im Land leisten oder mit zwei Burschen ihrer Gruppe mit härteren Mitteln kämpfen will. Als Luisa bei einer Konfrontation mit Nazis verletzt wird, sucht das Trio Unterschlupf bei einem ehemaligen Kämpfer der RZ. 

BRD

2020

REGIE Julia von Heinz

DARSTELLER Mala Emde, Noah Saavedra, Tonio Schneider, Andreas Lust, Luisa-Céline Gaffron

KAMERA Daniela Knapp

MUSIK Neonschwarz

AB 12 JAHRE

LÄNGE 111 MIN.

Das Kino-Programm in Wasserburg an den nächsten Tagen:

Dienstag 20.10
15.15 UHRJim Knopf und die wilde 13
15.30 UHRDrachenreiter
17.45 UHRI Am Greta
18.15 UHR Kino-Werkstatt
LOVECUT
18.15 UHRLa daronne – EINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN – O.m.U.
20.15 UHREINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN
20.30 UHR Kino-Werkstatt
Freie Räume – Eine Geschichte der Jugendzentrumsbewegung
20.30 UHRÜber die Unendlichkeit

Mittwoch 21.10
15.15 UHRJim Knopf und die wilde 13
15.30 UHRDrachenreiter
18.00 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
18.15 UHRDIE EPOCHE DES MENSCHEN – DAS ANTHROPOZÄN
20.15 UHREINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN
20.30 UHRDREI TAGE UND EIN LEBEN

Donnerstag 22.10
18.15 UHRBody of Truth
18.15 UHRDIE EPOCHE DES MENSCHEN – DAS ANTHROPOZÄN
20.15 UHRMILLA MEETS MOSES
20.30 UHREINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN

 




Herbst-Konzert endgültig abgesagt

„Das Herbst-Konzert am 7. November findet statt!“ Das hofften die Musikerinnen und Musiker mit ihrem Vorstand Georg Machl, Stadtkapellmeister Michael Kummer sowie seine beiden Stellvertretungen Magdalena Weber und Georg Auer noch bis vor wenigen Tagen. Seit September wurde mit dem vorgegebenen Abstand in der Badria-Halle intensiv geprobt (Foto). Unter Beachtung eines mit dem Gesundheitsamt Rosenheim angestimmten Hygiene-Konzepts wären bis zu 200 Besucher zugelassen gewesen.

Der Verkauf der Eintrittskarten über die Musikerinnen und Musiker oder bei den Geschäftsstellen der Wasserburger Sparkasse war vorbereitet. Wegen der Virus-Pandemie sollte das Konzert nur 90 Minuten dauern. Eine Pause zwischendurch war nicht vorgesehen. Und nun muss es doch abgesagt endgültig werden.

Der stetige und zuletzt zu starke Anstieg der Infektionszahlen ließen nun den Verantwortlichen der Stadtkapelle keine Wahl mehr. Telefonisch erhielt Vorstand Georg Machl vom Gesundheitsamt in Rosenheim die dringende Empfehlung, das Herbst-Konzert nicht stattfinden zu lassen. Dies hat auch zur Folge, dass die Stadtkapelle bis auf weiteres in den musikalischen Lock-Down gehen wird. Denn auch für die Orchesterproben gelten die Vorgaben aus dem Gesundheitsamt. Für Stadtkapellmeister Michael Kummer ist es doppelt bitter. „So viel enttäuschte Hoffnung. Viel Arbeit und Gedanken zur Realisierung stecken darin. Und jetzt müssen wir das Projekt aufgeben“. Für ihn persönlich als freischaffender Musiker ist es zudem ein zweiter finanzieller Rückschlag.

Wann es weiter gehen kann, steht in den Sternen. Und es liegt an der Bevölkerung selbst, unbedingt die A-H-A-L–Regeln einzuhalten. Es ist wohl die einfachste und vielleicht einzige Möglichkeit, die Zahlen der Infizierten selber wieder nach unten zu beeinflussen. Dann könnte es zum Weihnachtsfest und zum Neuen Jahr doch so sein wie immer seit vielen Jahren. Musiker der Stadtkapelle blasen Weihnachtslieder vom Kirchturm der Frauenkirche. Ansonsten wird es still sein in den Gassen der Altstadt von Wasserburg. Abends, wenn die Kerzen am Adventskranz oder am Christbaum entzündet werden.

 

ANDREAS BURLEFINGER




Action für Kinder

Drachenreiter – zu sehen aktuell im Kinder-Kinoprogramm im Wasserburger Utopia – basiert auf Cornelia Funkes Buch desselben Titels, das in Deutschland 1997 veröffentlicht wurde. Ein paar jahre später veröffentlichte der Verlag den Fantasy-Roman auch in den USA – mit durchschlagendem Erfolg. Drachenreiter landete auf Platz eins diverser Besten- sowie Beststeller-Listen und entwickelte sich zum Verkaufsschlager.

Darum geht’s:
Eine abenteuerliche Reise liegt vor Lung, dem silbernen Drachen, und seinen Begleitern, dem Koboldmädchen Schwefelfell und dem Waisenjungen Ben.

Sie sind auf der Suche nach einem sicheren Ort für Lungs Artgenossen, den sagenumwobenen Saum des Himmels. Dort, irgendwo zwischen den Gipfeln des Himalayas versteckt, soll die ursprüngliche Heimat der Drachen liegen.

Noch ahnen die Drei jedoch nicht, dass es etwas viel Bedrohlicheres als die Menschen gibt – Nesselbrand, das gefährlichste Drachenjagende Ungeheuer, das die Welt je gesehen hat. Und er ist ihnen auch schon auf der Spur.

Deutschland/Belgien

2020

FILMREIHE Kinderfilm

REGIE Tomer Eshed

DARSTELLER Sprecher D Dagi Bee (Schwefelfell), Julien Bam (Lung), Mike Singer (Ben), Rick Kavanian (Nesselbrand), Axel Stein (Kiesbart), Kaya Yanar (Subisha / Deepak)

KAMERA Olaf Aue

AB 0 JAHRE

LÄNGE 91 MIN.

Das Kino-Programm an diesem Wochenende in Wasserburg:

Freitag 16.10
15.15 UHRJim Knopf und die wilde 13
15.30 UHRDrachenreiter
17.45 UHRI Am Greta
18.15 UHRÜber die Unendlichkeit
20.15 UHREINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN
20.30 UHRNiemals selten manchmal immer
Samstag 17.10
13.00 UHRJim Knopf und die wilde 13
13.15 UHRDrachenreiter
15.15 UHRJim Knopf und die wilde 13
15.30 UHRDrachenreiter
17.45 UHRNiemals selten manchmal immer
18.15 UHRÜber die Unendlichkeit
20.15 UHREINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN
20.30 UHRDREI TAGE UND EIN LEBEN
Sonntag 18.10
11.00 UHRCinema Paradiso
11.00 UHRDIE EPOCHE DES MENSCHEN – DAS ANTHROPOZÄN
13.00 UHRJim Knopf und die wilde 13
13.15 UHRDrachenreiter
15.15 UHRJim Knopf und die wilde 13
15.30 UHRDrachenreiter
17.45 UHRI Am Greta
18.15 UHRÜber die Unendlichkeit
20.15 UHREINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN
20.30 UHRNiemals selten manchmal immer




Der Raub der Sabinerinnen

Mehr Platz für weniger Publikum, kein Pausenverkauf und umfangreiche Hygienemaßnahmen: Auch unter erschwerten Corona-Bedingungen plant der Theater- und Musikverein Albaching für Ende November und Anfang Dezember sechs Aufführungsabende im Bürgersaal. Geprobt wird derzeit für die Komödie „Der Raub der Sabinerinnen”, die am 27. November Premiere haben soll – falls es dann die Corona-Auflagen der Staatsregierung zulassen. Ansonsten werden die Aufführungen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Die Aufführungen sind geplant am:

27., 28. und 29. November sowie am 4., 5., und 6. Dezember.

Es wird wie immer einen Kartenvorverkauf über die Raiffeisenbank Albaching geben. Restkarten gibt es dann an der Abendkasse.

Der Vorverkauf startet am Donnerstag, 12. November.

Der „Raub der Sabinerinnen” ist ein Komödienklassiker von Franz und Paul von Schönthan von 1883. Und um das geht’s:

Gymnasialprofessor Gollwitz liebt das Theater. Aber nur heimlich. Auch seine vor Jahren eigenhändig verfasste Römer-Tragödie „Der Raub der Sabinerinnen” holt der Professor nur aus der Schublade, wenn die Luft rein, das heißt, die Gattin Brigitte außer Haus ist.

Als Theaterdirektor Otto Emanuel Striese, der mit seiner Wanderbühne in der Kleinstadt gastiert, zufällig Wind von dem Stück bekommt, wittert er mit dessen Uraufführung einen ausverkauften Saal, und unterstützt vom theaterbegeisterten Dienstmädchen Rosa und von Schwiegersohn Josef willigt Professor Gollwitz in das Abenteuer ein.

Jetzt oder nie, denn Frau Brigitte ist mit Tochter Bettina auf Bäderreise an der Ostsee. Plötzlich aber kehren die beiden verfrüht zurück, und beim Versuch, die wahre Identität von Theaterdirektor Striese zu verschleiern, zieht sich mit jeder Notlüge die Schlinge weiter zu. Am Abend der Premiere kommt es zum Knall.

Die Spielleitung hat Christian Huber. Er hat das Stück für den Albachinger Theaterverein auch neu eingerichtet. „Weil wir nicht wissen, ob uns Corona nicht einen Strich durch die Rechnung macht, haben wir die ganze Infrastruktur etwas runtergefahren. So sind wir flexibler und können auf alle Vorgaben in Sachen Corona zeitnah reagieren.”

 




Die Greta

Ab dem kommenden Freitag im Wasserburger Utopia zu sehen: I AM GRETA – diese Doku erzählt die Geschichte von Greta Thunberg, die mit 15 Jahren anfing, freitags nicht mehr in die Schule zu gehen. Sie beschloss vielmehr, vor dem schwedischen Parlamentsgebäude zu streiken – neben sich ein selbstgemaltes Plakat. In der Folge wurde sie zur Ikone einer globalen Jugendbewegung zur Eindämmung des Klimawandels und zur Rettung des Planeten.

Der Dokumentarfilm setzt mit Greta Thunbergs Solostreiks im August 2018 ein, zeigt die Entwicklung der „Fridays For Future“-Initiativen, ihre stetig größer werdende Popularität und ihren atemberaubenden, emissionsfreien Segeltörn zum UNO-Klimagipfel in New York im Herbst 2019.

Schweden/Deutschland/USA/Großbritannien

2020

FILMREIHE Filmreihe: CINEMA FOR FUTURE

REGIE Nathan Grossman

KAMERA Nathan Grossman

MUSIK Jon Ekstrand, Rebekka Karijord

AB 0 JAHRE

LÄNGE 97 MIN.

Das Kino-Programm in Wasserburg an den nächsten Tagen:

Montag 12.10
15.30 UHRJim Knopf und die wilde 13
15.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
17.45 UHRNiemals selten manchmal immer
18.15 UHRJenseits des Sichtbaren – Hilma af Klint
20.15 UHREINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN
Dienstag 13.10
15.30 UHRJim Knopf und die wilde 13
15.45 UHRKiss Me Kosher
17.45 UHRNiemals selten manchmal immer
18.00 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
18.15 UHR KINO-WERKSTATT
LOVECUT
20.00 UHRTenet
20.15 UHRLa daronne – EINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN – O.m.U.
20.15 UHR KINO-WERKSTATT
LOVECUT
Mittwoch 14.10
15.30 UHRJim Knopf und die wilde 13
15.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
18.00 UHREINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN
18.15 UHRJenseits des Sichtbaren – Hilma af Klint
20.15 UHREINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN
20.30 UHRNiemals selten manchmal immer




Neuwahlen stehen an

Normalerweise treffen sich die Mitglieder der Haager Bühne im Frühjahr für ihre Jahreshauptversammlung. In diesem Jahr musste sie aber auf den Herbst verschoben werden. Sie findet am Donnerstag, 22. Oktober, um 19.30 Uhr in Bachmaier’s Hofcafé statt.

Der Coronavirus hat die Pläne der Haager Bühne ganz schön durcheinandergewirbelt. Das geplante Freilichttheater im Schlosshof konnte nicht inszeniert werden – nicht einmal Proben waren möglich. Auch die Jahreshauptversammlung musste auf Oktober verschoben werden.

Nach einem Rückblick und Bericht der Vorsitzenden, ist eine Änderung der Vereinssatzung nötig, über die in der Versammlung abgestimmt werden soll. Anschließend folgt der Kassenbericht und letztlich kommt es zu Neuwahlen des Vorstands.




Neuer Partner zur Spielzeiteröffnung

Das Theater Wasserburg hat ab dieser Spielzeit einen neuen Begleiter: Die soeben fusionierte „Meine Volksbank Raiffeisenbank eG“. Peter Dörr, Vorsitzender des Fördervereins Theater Wasserburg, nutzte die Gelegenheit, bei der Hauseröffnung 20/21 im Theater Wasserburg vor der Premiere in einer öffentlichen Ansprache auf den Sponsor-Wechsel zu verweisen. Er dankte dem bisherigen Sponsor, der Kreis- und Stadtsparkasse Wasserburg, für über 15 Jahre der konsequenten Unterstützung.

Da sich das Theater Wasserburg zwischenzeitlich in der Wahrnehmung weit über Wasserburg hinaus erstrecke, sei nun mit der „Meine Volksbank Raiffeisenbank eG“ ein Partner gefunden worden, der sich genau auf das dazu passende Einzugsgebiet an Besuchern erstrecke.

Gemeinsam mit Theaterleiter Uwe Bertram freuten sich im gebührenden Corona-Abstand Georg Kierner, Geschäftsführer der Region Wasserburg, Martin Klampfleitner, Leiter Öffentlichkeitsarbeit der „meine Volksbank Raiffeisenbank eG“, und Peter Dörr (von links) über den Premierenabend, der den Beginn der gemeinsamen Zeit einläutete.

Foto: Christian Flamm




„Wir haben viel Spaß am Dabeisein“

Die beiden Blockflötistinnen Leni Hoffmann und Victoria Zellner aus Haag haben den Irino Foundation Tokyo-Sonderpreis in der Kategorie „Zeitgenössisches Werk” gewonnen. Dafür sind sie nach Freiburg zum Wochenende der Sonderpreise gefahren und haben sich gegen eine starke Konkurrenz durchgesetzt.

57 Beiträge wurden beim Wochenende der Sonderpreise in diesem Jahr ausgezeichnet Insgesamt hatten 350 Teilnehmer ihr Können gezeogt. Weil nach dem regionalen Wettbewerb von „Jugend musiziert“, bei dem sich Leni Hoffmann und Victoria Zellner auch durchgesetzt hatten, keine Wettbewerbe auf Landes- und Bundesebene stattfinden konnten, wurden sie Wochenende der Sonderpreise nach Freiburg eingeladen.

Dabei geht es um die Auseinandersetzung mit noch nicht aufgeführten, weniger bekannten oder besonders schwierig zu interpretierenden Werken. Die beiden Haagerinnen haben das Stück „Articulator VI“ neu interpretiert und stellen nicht nur musikalisch, sondern auch mit Geräuschen und Bewegungen eine Geschichte dar. „Möge sich [jeder] seinen Teil dazu denken“, sagte schon Komponistin Agnes Dorwarth.

Gemeinsam mit ihrer Blockflötenlehrerin, der Musikpädagogin Christine Schreier, haben die zwei Haagerinnen sich die Choreographie zum Musikstück überlegt. „Ich wusste, dass sie sich das trauen“, erzählt Schreier, denn bei dem Stück sei es wichtig, mit Schauspiel zu musizieren. Seit drei Jahren unterrichtet die Musikpädagogin, die auch an der Musikschule in Kolbermoor Blockflötenunterricht gibt, die zwei Haagerinnen. Dass sie nun beim Wochenende der Sonderpreise teilgenommen und einen Ppreis gewonnen haben, macht sie besonders stolz. Trotz anfänglicher Bedenken, weil viele Jungstudenten unter der Konkurrenz waren, wusste sie, „dass sie mithalten können.“

 

Seit der fünften Klasse spielen die beiden Flötistinnen zusammen. Angefangen haben beide, als sie fünf Jahre alt waren. Die Auszeichnung von „Jugend musiziert“ war schon ein besonderes Ereignis für sie. „Diesmal war ich nicht so aufgeregt“, erzählt Leni Hoffmann. Für Victoria war die Teilnahme am Wochenende der Sonderpreise deutlich spannender als im Regionalwettbewerb. „Die Konkurrenz hätte nicht größer sein können“, sagt sie. Die anderen Teilnehmer waren aus Musikakademien, hatten berühmte Lehrer. Dagegen ist Leni und Victoria am wichtigsten der „Spaß am Dabeisein.“ Mit einem Preis haben die beiden überhaupt nicht gerechnet. Nun nahmen sie aus Freiburg den Irino Foundation Tokyo-Sonderpreis mit nach Haag.

 

Die beiden Jugendlichen trugen das fünfminütige Stück völlig auswendig vor. Und das, obwohl sie aufgrund der Abstandsregelungen die Choreographie umplanen mussten. Aber „es entwickelt sich jedes Mal weiter“, erzählt Victoria. So haben sie gemeinsam mit ihrer Lehrerin lange überlegt, wie sich das Musikstück interpretieren lasse. So entstand eine Geschichte, in der drei verschiedene Figuren zu Wort kommen – am Anfang die Opfer, später die Diebe und schrille Signaltöne imitieren die Sirenen. Nur ein halbes Jahr vor dem regionalen Wettbewerb „Jugend musiziert“ im Januar haben die Blockflötistinnen das Stück gemeinsam mit ihrer Flötenlehrerin eingeübt. Beide sind sich einig, dass das nicht ihr letzter Wettbewerb war.

 

Foto (von links): Victoria Zellner und Leni Hoffmann

Foto: Bernhard Zellner




Was zum Mitdenken …

Corona sind viele Kino-Film-Starts zum Opfer gefallen. Doch vor wenigen Wochen lief er an – TENET, das 200-Millionen-Dollar-Baby von Star-Regisseur Christopher Nolan. Der Spionagethriller beeindruckt mit einem großen Aufgebot. Die Hauptrolle hat John David Washington, der Sohn von Denzel Washington. Mit dabei ist auch Robert Pattinson, der mit der Teenie-Buchverfilmung Twilight berühmt wurde und seither als Charakterdarsteller glänzt.

Von vorne und von hinten liest sich Christopher Nolans neuer Film Tenet exakt gleich. Welche Bedeutung dieses Palindrom im Kontext des Werks hat, das ist noch unklar. Doch der Filmemacher ist bekannt dafür, den Verstand seiner Zuschauer auf die Probe zu stellen …

Darum geht’s:

Ein Agent wird rekrutiert, um einen besonderen Auftrag auszuführen: Er soll den 3. Weltkrieg verhindern. Diesmal ist jedoch keine nukleare Bedrohung der Grund, sondern es muss eine Person gestoppt werden, die die Fähigkeit besitzt, die Zeit zu manipulieren …

Tenet

Genre: Thriller

Land: Vereinigte Staaten

Regie: Christopher Nolan
Darsteller: John David Washington, Robert Pattinson, Elizabeth Debicki, Kenneth Branagh

Dauer: 150 Minuten

Das Kino-Programm in Wasserburg an den nächsten Tagen:

Dienstag 06.10
15.30 UHRJim Knopf und die wilde 13
15.45 UHRNiemals selten manchmal immer
18.00 UHRJEAN SEBERG – AGAINST ALL ENEMIES
18.00 UHRHINTERM DEICH WIRD ALLES GUT
20.15 UHRDREI TAGE UND EIN LEBEN
20.30 UHRNiemals selten manchmal immer
Mittwoch 07.10
15.30 UHRJim Knopf und die wilde 13
15.45 UHRNiemals selten manchmal immer
18.00 UHRKiss Me Kosher
18.00 UHRJEAN SEBERG – AGAINST ALL ENEMIES
20.15 UHRCorpus Christi
20.30 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
Donnerstag 08.10
15.30 UHRJim Knopf und die wilde 13
15.30 UHRJim Knopf und die wilde 13
15.45 UHRKiss Me Kosher
17.45 UHRJim Knopf und die wilde 13
17.45 UHRJim Knopf und die wilde 13
18.15 UHRJenseits des Sichtbaren – Hilma af Klint
20.15 UHREINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN
20.15 UHREINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN
20.30 UHRNiemals selten manchmal immer




Ein Hit: Das Bulldog-Kino!

Ein Bulldog-Kino im Altlandkreis: Zwei Abende lang stand Attelthal in der Gemeinde Edling im Mittelpunkt der Kino-Freunde – und zwar in besonderer Art! Vom Bulldog aus gab’s den Blick auf die Kino-Leinwand! Zu sehen war die Komödie von Sebastian Schindler aus Soyen: Mit dem Rückwärtsgang nach vorn – und mit so manchem Mitspieler aus dem Attelthaler Raum …

Zu sehen ist der Film auch noch heute im Wasserburger Kino Utopia – und am kommenden Mittwoch im Utopia mit einem erneuten Besuch von Filmteam-Mitgliedern.

Fotos: Korbi Springer

Siehe auch:

Drei Tage Bulldog-Kino bei Obing

Oh je, wos is da los?

 




Mit berauschenden Talenten

Eine Frau mit berauschenden Talenten: Mitreißend hat Regisseur Jean-Paul Salomé seine Mischung aus Komödie und Thriller inszeniert, die ab der nächsten Woche im Wasserburger Kino zu sehen ist. Der ehemalige Präsident der UniFrance Film verdankt das großartige Gelingen seines Films vor allem der Ikone des zeitgenössischen Autorenfilms – Isabelle Huppert. Mit ungeheurer Schlagfertigkeit behauptet sich die fragile, unabhängige Leinwandkämpferin in der Männerdomäne. Und darum geht’s …


Patience kann sich das Altenheim ihrer Mutter nicht mehr leisten. Durch ihren Job als Dolmetscherin bei der Polizei, für die sie Telefongespräche abhört, erfährt sie von einem hochkarätigen Drogendeal und reißt sich das hochwertige Produkt kurzerhand selbst unter den Nagel.

Sie improvisiert und vertickt überaus erfolgreich den Stoff, während sich ihre Arbeitgeber vom Drogendezernat fragen, wer der neue Star in der Szene ist … 

Frankreich

2020

FILMREIHE Hauptfilm

REGIE Jean-Paul Salomé

DARSTELLER Isabelle Huppert, Hippolyte Girardot, Farida Ouchani, Liliane Rovére, Jade Nadja Nguyen, Rachid Guellaz, Mourad Boudaoud

KAMERA Julien Hirsch

AB 12 JAHRE

LÄNGE 106 MIN.

Das Kino-Programm in Wasserburg zum Wochenende:

 
Freitag 02.10
14.45 UHRNiemals selten manchmal immer
15.30 UHRJim Knopf und die wilde 13
17.00 UHRJEAN SEBERG – AGAINST ALL ENEMIES
18.00 UHRKiss Me Kosher
19.00 UHRJim Knopf und die wilde 13
20.30 UHRNiemals selten manchmal immer
Samstag 03.10
13.00 UHRJim Knopf und die wilde 13
13.15 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
15.30 UHRJim Knopf und die wilde 13
18.00 UHRKiss Me Kosher
18.00 UHRJEAN SEBERG – AGAINST ALL ENEMIES
20.15 UHRJim Knopf und die wilde 13
20.30 UHRNiemals selten manchmal immer
Sonntag 04.10
11.00 UHRJenseits des Sichtbaren – Hilma af Klint
11.05 UHRDREI TAGE UND EIN LEBEN
13.00 UHRJim Knopf und die wilde 13
13.15 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
14.45 UHRNiemals selten manchmal immer
15.30 UHRJim Knopf und die wilde 13
17.00 UHRJEAN SEBERG – AGAINST ALL ENEMIES
18.00 UHRKiss Me Kosher
19.00 UHRJim Knopf und die wilde 13
20.30 UHRNiemals selten manchmal immer




Jenseits des Sichtbaren

Jenseits des Sichtbaren – Hilma af Klint. So heißt eine Doku, die am kommenden Sonntagmittag im Wasserburger Kino zu sehen ist – für Kunstfreunde ein absolutes Muss und für Cinephile ein visuelles Erlebnis von besonderer Qualität. Hilma af Klint, die noch immer verkannte Pionierin der abstrakten Kunst …

In Spielszenen und Interviews, mit Fotos und immer wieder mit ihren Bildern, Zeichnungen und Gemälden lässt Halina Dyrschka das Leben der Schwedin Revue passieren. Dabei entwickelt sie aus der Biographie eine spannende Reise zu den Wurzeln künstlerischen Schaffens und in das Werk einer beispiellosen Künstlerin. FILMPREISE DOK.fest München 2020, München, VFF Dokumentarfilm-Produktionspreis 42. Gilde-Filmpreis 2019, Leipzig, Publikumspreis

DE, SE, CH, GB

2019

FILMREIHE Filmreihe: Künstler-Leben-Ewig

REGIE Halina Dyrschka

DARSTELLER Hilma af Klint

AB 0 JAHRE

LÄNGE 98 MIN.

Das Kino-Programm in Wasserburg zum Wochenende:

Donnerstag 01.10
14.45 UHRNiemals selten manchmal immer
15.30 UHRJim Knopf und die wilde 13
17.00 UHRJEAN SEBERG – AGAINST ALL ENEMIES
18.00 UHRKiss Me Kosher
19.00 UHRJim Knopf und die wilde 13
20.30 UHRNiemals selten manchmal immer
Freitag 02.10
14.45 UHRNiemals selten manchmal immer
15.30 UHRJim Knopf und die wilde 13
17.00 UHRJEAN SEBERG – AGAINST ALL ENEMIES
18.00 UHRKiss Me Kosher
19.00 UHRJim Knopf und die wilde 13
20.30 UHRNiemals selten manchmal immer
Samstag 03.10
13.00 UHRJim Knopf und die wilde 13
13.15 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
15.30 UHRJim Knopf und die wilde 13
18.00 UHRKiss Me Kosher
18.00 UHRJEAN SEBERG – AGAINST ALL ENEMIES
20.15 UHRJim Knopf und die wilde 13
20.30 UHRNiemals selten manchmal immer
Sonntag 04.10
11.00 UHRJenseits des Sichtbaren – Hilma af Klint
11.05 UHRDREI TAGE UND EIN LEBEN
13.00 UHRJim Knopf und die wilde 13
13.15 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
14.45 UHRNiemals selten manchmal immer
15.30 UHRJim Knopf und die wilde 13
17.00 UHRJEAN SEBERG – AGAINST ALL ENEMIES
18.00 UHRKiss Me Kosher
19.00 UHRJim Knopf und die wilde 13
20.30 UHRNiemals selten manchmal immer




Mit Chuzpe und Charme

Kiss me kosher. Diesen neuen Film zeigt das Wasserburger Kino ab dem kommenden Donnerstag. Ein flottes Tempo, pfiffige Dialoge, reichlich Situationskomik sowie spielfreudige Darsteller lassen den Zusammenprall der Kulturen und ungleichen Familien zum gelungenen Debüt werden. Culture-Clash mit Chuzpe und Charme …


Darum geht’s:

Shira betreibt eine Bar namens ‘The Jewish Princess’, die von ihrer eigenwilligen Oma Berta, die heimlich eine Beziehung mit ihrem palästinensischen Nachbarn pflegt, finanziell unterstützt wird.

Die junge Frau hatte viele Freundinnen, aber mit Maria aus Stuttgart meint sie es ernst und zieht mit ihr zusammen. Shiras jüngerer Bruder, der mit seinem Dokumentarfilmprojekt allen auf die Nerven geht, verrät den Eltern, dass die beiden Frauen heiraten wollen. Das Chaos ist programmiert und dann melden sich auch noch Marias Eltern zum Besuch an.

Deutschland/Israel

2020

FILMREIHE ISRAELI Cinema – Identities in Motion

REGIE Shirel Peleg

DARSTELLER Moran Rosenblatt, Luise Wolfram, Rivka Michaeli, Juliane Köhler, Irit Kaplan, Eyal Shikratzi

KAMERA Giora Bejach

MUSIK Jasmin Reuter

AB 12 JAHRE

LÄNGE 106 MIN.

Das Kino-Programm in Wasserburg an den nächsten Tagen:

Dienstag 29.09
18.00 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
18.15 UHRRBG – Ein Leben für die Gerechtigkeit
20.15 UHRSeberg – O.m.U.
20.30 UHRLove Sarah – O.m.U.
Mittwoch 30.09
18.00 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
18.15 UHRRBG – Ein Leben für die Gerechtigkeit
20.15 UHRJEAN SEBERG – AGAINST ALL ENEMIES
20.30 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
Donnerstag 01.10
14.45 UHRNiemals selten manchmal immer
15.30 UHRJim Knopf und die wilde 13
17.00 UHRJEAN SEBERG – AGAINST ALL ENEMIES
18.00 UHRKiss Me Kosher
19.00 UHRJim Knopf und die wilde 13
20.30 UHRNiemals selten manchmal immer




„Pam Pam Ida” feiern die Freiheit

Nach „Optimist” (2017) und „Sauber” (2019) bereichern „Pam Pam Ida” die Pop-Szene wieder mit einem neuen Album: „Frei” heißt die neue Platte, die die Band am Donnerstag, 1. Oktober, beim Freiluftkonzert in Ramsau präsentiert. 

Und auch dieses Mal erfinden Frontman Andreas Eckert und seine Jungs das Genre „Pop” neu: Hier paart sich ernsthafte, lyrische Tiefe mit verspielten Arrangements zwischen Synthies, Streichquartett und Bongo. Zwischen Falco und Flöten, Sentimentalität und Sarkasmus: „Pam Pam Ida” sind wohl mit das Außergewöhnlichste, was Deutschlands Musiklandschaft in letzter Zeit zu bieten hat. Eine avantgardistische Melange mit bayrischen Untertönen.

Beginn des Konzertes 20 Uhr (warm anziehen), Einlass und Verköstigung im Biergarten ab 18 Uhr. Karten für 28 Euro zu reservieren über steffi@fichters-kulturladen.de.

 




Was ist Heimat?

Es kommen „nostalgische Gefühle“ auf, wenn im alten Kino wieder eine Leinwand aufgebaut ist. Im Rahmen der Biennale Bavaria International wurde das Jugendzentrum wieder zu einem Kinosaal. Thematisch zu den Räumlichkeiten passend wurde der zu Tränen rührende und mehrfach ausgezeichnete Jugendfilm „Zu weit weg“ von Sarah Winkenstette vorgeführt und auch die anschließende Diskussion blieb nah am Thema Jugendliche.

Foto: Die Organisatoren der Veranstaltung (vorne von links) Rainer Gottwald, Betreiber des Kinos Utopia in Wasserburg, Bürgermeisterin und stellvertretende Vorsitzende Sissi Schätz, Vorsitzender Günther Knoblauch, Teamassistenz Jessica Ruzicka sowie (hinten von links) stellvertretende Vorsitzende Barbara Weis, Teamassistenz Elke Grave und Gemeindemitarbeiterin Gabriele Friedl.

 

„Hier haben sich früher viele kennengelernt“, erinnerte sich Bürgermeisterin Sissi Schätz. Das alte Kino sei auch jetzt durch das Jugendzentrum wieder ein Ort des Treffens und Kennenlernens. Dass hier im Rahmen der Auftaktveranstaltung zum Filmfestival im kommenden Jahr ein Jugendfilm gezeigt wird, sei thematisch passend. Es geht um das „Miteinander“, wie Günther Knoblauch, Vorsitzender des Vereins Internationales Festival des Neuen Heimatfilms, betonte. Darum, „die Heimat zu gestalten“, sich einzubringen und als Gemeinschaft etwas zu erreichen.

 

Als Überraschungsgäste zeigten die Tänzer von „movetoohot” aus Burghausen ihr Können.

 

„Neuer Heimatfilm unterwegs“ ist das Thema und der Begriff Heimat sei auch in Zeiten von Corona immer mehr in den Mittelpunkt gerückt, so Kurator Joachim Kurz, denn „wir sind wieder auf uns selbst zurückgeworfen.“ Heimat sei außerdem gerade für Kinder und Jugendliche ein besonderes Thema, denn sie prägt die Frage: „Wo sind meine Wurzeln?“

 

Im gezeigten Jugendfilm „Zu weit weg“ von Regisseurin Sarah Winkestette wird deutlich, dass Heimat individuell ist und für jeden etwas anderes bedeutet – und jeder sie auf unterschiedliche Weise verlieren und neu wiederfinden kann. Ein Thema, das die Regisseurin besonders am Herzen liegt. Sie selbst sei sehr heimatverbunden und beschäftigte sich vor allem mit der Frage: „Was geht in den Kindern vor?“ Denn die Jungen Ben, der sein Heimatdorf wegen dem Braunkohletagebau verlassen muss, und Tariq, ein Flüchtling aus Syrien, verlieren beide auf unterschiedliche Weise ihre Heimat und müssen neu zurechtkommen.

 

Im Anschluss an den Film fand ein Austausch mit Peter Syr über den Begriff „Heimat“ statt. „Meinen ersten Kinofilm habe ich hier im alten Kino Haag geschaut“, erinnerte er sich zurück. Seitdem hat er in München, Berlin und lange Zeit auch in Schweden gewohnt, bevor er inzwischen wieder nach Haag zurückgekehrt ist. Er habe mehrere Heimaten, sagte er, aber „Heimat hat für mich auch viel mit Freundschaften zu tun.“ Für jeden bedeute der Begriff aber etwas anderes, deshalb riefen die Veranstalter die Anwesenden dazu auf, ihn für sich selbst zu definieren. Dafür lagen Plakate und Stifte bereit.

 

 

Im Gespräch kam die Frage auf, ob sich in Haag ein Jugendbeirat verwirklichen ließe, der mitgestalten und etwas bewegen kann und auch das Thema Integration, das im Film eine große Rolle spielt, wurde aufgegriffen. Syr stellte die kritische Frage, ob es wirklich so leicht sei – ob als Flüchtender oder neuer Mitschüler – ohne Mobbing in die Gemeinschaft aufgenommen zu werden. Außerdem stellte er zur Diskussion, ob Heimat etwas Statisches sein muss. „Heimat verändert sich“, betonte er und auch den Anwesenden sei Veränderung wichtig. Man solle nicht stehenbleiben, sagte Vorsitzender von Haag aktiv Thomas Sax und auch Dritter Bürgermeister Florian Haas war der Meinung: „Wir können den Wandel nicht aufhalten, unsere Aufgabe ist es, alle mitzunehmen.“ Dafür sei es besonders wichtig, allen – vor allem Jugendlichen – die Möglichkeit zu geben, selbst zu gestalten und ein Teil der Gemeinschaft zu sein, wie Gemeinderätin Eva Rehbein betonte, „denn dann ist es Heimat.“

 

 

 




„Glaube kann auch Heimat sein“

Es ist das Vorspiel zur Biennale Bavaria International 2021: Die Veranstaltungsreihe „Neuer Heimatfilm unterwegs“, die mit sechs Filmen in sechs Kommunen, den Heimatfilm abseits von Heile-Welt-Schnulze und Mainstream neu definiert. Im Utopia wurde „Corpus Christi“ gezeigt, der den Begriff „Heimat“ mit Glauben verknüpft. Anlass genug, um das Thema vorher in einem Frühschoppengespräch am Sonntagvormittag aufzugreifen. Prominenter Gast: Pfarrer Rainer Maria Schießler (links), der sich mit unkonventioneller Seelsorge einen Namen gemacht hat. 

Günther Knoblauch, Vorsitzender des Vereins „Internationales Festival des neuen Heimatfilms“ (links) hat eine Mission. „Die Bevölkerung soll sich mit Heimat auseinandersetzen, miteinander was erschaffen, das Sicherheit bringt. Denn auch das ist Heimat.“ Diese Botschaft wurde von Freitag bis Sonntag mit sechs besonderen Filmen transportiert, die mit speziellen Erzählungen und Lebenssituationen Heimat in einem neuen Licht zeigen.

„Und eben nicht im Ganghofer-Stil“, so Knoblauch mit einem kleinen Seitenhieb auf die mitunter arg kitschigen Verfilmungen der Heimatromane des bayerischen Schriftstellers Ludwig Albert Ganghofer. „Neuer Heimatfilm unterwegs“ dient aber auch als Vorspiel und Appetitmacher zur Biennale Bavaria International. Beim Filmfestival, das vom 21. bis 25. April 2021 stattfinden soll, werden rund 60 neue Heimatfilme gezeigt und prämiert.

In Wasserburg, mit Mühldorf, Altötting, Burghausen, Trostberg und Haag Station für „Neuer Heimatfilm unterwegs“, war jetzt „Corpus Christi“ zu sehen, ein polnischer Fim von 2019, der dieses Jahr sogar für den Oscar als bester internationaler Film nominiert war. In dem Drama macht ein 20-jähriger in der Jugendstrafanstalt eine spirituelle Wandlung durch. Nach seiner Entlassung will er Priester werden, was aber aufgrund seiner Strafakte nicht möglich ist. Also verkleidet er sich als Pfarrer und gibt seiner neuen Gemeinde Halt, die nach einem traumatischen Ereignis unter Schock steht.

Inwieweit Glaube eine Heimat schaffen kann, war denn auch das Thema beim Frühschoppen, zu dem Wasserburgs Bürgermeister Michael Kölbl auch Pfarrer Schießler begrüßte. Für den Kirchenmann ist klar: „Glaube ist Heimat, das ist die Grundlage dafür.“ Wichtig sei es, Glaube von Kirche zu differenzieren, so Schießler, für den die Konfessionen ein anachronistisches Relikt sind. Mit seiner Toleranz auch anderen Religionen gegenüber machte sich Schießler nicht nur Freunde. So berichtete der katholische Pfarrer über herbe Kritik als er einmal seine Kirche auch für Muslime öffnete.

Die Vielfalt im Glauben vertritt auch Kölbl: „Wir haben 90 Nationen, über 25 Prozent unserer Bürger haben Migrationshintergrund, es gibt sogar eine Moschee.“ Er sei froh, dass es in der Innstadt eine bunte Gesellschaft gebe. Verschiedene Veranstaltungen würden Heimat und Geborgenheit vermitteln. Der Bürgermeister: „Für mich gehören Glaube, Kirche und Heimat zusammen.“ Dafür nimmt Pfarrer Schießler die Religionen in die Verantwortung, deren Aufgabe es sei, den Menschen Sicherheit und Geborgenheit zu bieten. „Da haben wir noch eine wahnsinnige Wegstrecke vor uns.“

„Glaube, Liebe und Toleranz – dafür kann Heimat Identität stiften“, fasste Moderatorin Birgit Kern-Harasymiw die Gesprächsrunde zusammen. Gut möglich, dass die neuen Heimatfilme dafür Inspiration sind…

 




Prädikat: Besonders wertvoll

Niemals – selten – manchmal – immer: So heißt ein neuer Film ab der nächsten Woche im Wasserburger Kino. Eine echte Indie-Perle, die mit subtil eingesetzten Mitteln eine packend dichte Atmosphäre schafft und deren unglaublich starke und unabhängige Protagonistinnen die Geschichte von Anfang bis Ende tragen. Auf der diesjährigen Berlinale wurde der Film dafür mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet. Seine starke Haltung pro Selbstbestimmung der Frau legt der Film subtil dar und erzählt eher leise als laut. Prädikat: Besonders wertvoll …

Es geht um einen seltenen, fast dokumentarisch anmutenden Einblick in eine authentische Lebenswelt, die nur wenig Dialoge benötigt. Und doch sprechen die Figuren viel miteinander – mit Blicken, mit Gesten, mit ihren Bewegungen und Haltungen.

Darum geht’s konkret:

Das Leben der 17-jährigen Autumn verläuft so normal wie unspektakulär. Auf dem Land in Pennsylvania geht sie ihrer Arbeit in einem Supermarkt nach und führt ein bescheidenes Leben. Das ändert sich jedoch schlagartig, als sie bemerkt, dass sie ungewollt schwanger ist.

Auf die Hilfe ihrer Eltern kann sie allerdings nicht bauen. Kurzerhand reist ihre Cousine Skyler mit ihr nach New York. Dort angekommen, wollen die Beiden eine Klinik aufsuchen, die bei Autumn eine Abtreibung vornehmen soll …

GB, US

2020

FILMREIHE Amerika Today

REGIE Eliza Hittman

DARSTELLER Sidney Flanigan, Talia Ryder, Ryan Eggold, Sharon Van Etten, Théodore Pellerin, Drew Seltzer

KAMERA Hélène Louvart

MUSIK Julia Holter

AB 6 JAHRE

LÄNGE 102 MIN.

Das Kino-Programm in Wasserburg in dieser Woche:

 
Freitag 25.09
18.00 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
18.15 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
20.15 UHRJEAN SEBERG – AGAINST ALL ENEMIES
20.30 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
Samstag 26.09
15.15 UHRMax und die Wilde 7
15.30 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
18.00 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
18.15 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
20.15 UHRJEAN SEBERG – AGAINST ALL ENEMIES
20.30 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
Sonntag 27.09
11.30 UHRNEUER HEIMATFILM UNTERWEGS
11.30 UHRCorpus Christi
15.15 UHRMax und die Wilde 7
15.30 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
18.00 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
18.15 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
20.15 UHRJEAN SEBERG – AGAINST ALL ENEMIES
20.30 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT




Konzert findet heute statt

Aufgrund des eher schlechten Wetters, das für das kommenden Wochenende vorausgesagt wird, wurde der letzte Auftritt im Rahmen der Konzertreihe „Sound against Silence“ im Wasserburger Altstadtbiergarten von Freitag auf heute, Donnerstag, vorverlegt. Die „Swamp Invaders” treten ab 19.30 Uhr auf. Der Biergarten hat ab 18 Uhr geöffnet – und das witterungsbedingt vielleicht zum letzten Mal in diesem Jahr.

„Swamp Invaders”  – das fünf herausragende Musiker, die sich zusammengefunden haben, um ihrer Liebe zum Sound des Mississippi-Deltas zu frönen.

Funk, Soul, Blues and Jazz in a New Orleans Stew at it`s best mit der Ausnahmesängerin Jelena Lovric begleitet von ihrem kongenialen Partner Roland Rost an den Tasten. Am Bass und Schlagzeug pumpen Nikolaus Reichel und Jochen Enthammer, was der Sumpf hergibt. Und als ob das alles noch nicht genug wäre, featured die Band Gregor Bürger am Saxofon.

Es geht heiß her, trotzdem wird`s am Inn zu dieser Zeit etwas zapfiger als am Ole Man River. Also warm anziehen …




Jim Knopf und die wilde 13

Jim Knopf und die wilde 13 – ein neues Abenteuer wartet in der nächsten Woche im Wasserburger Kino. Ein Jahr nach den Ereignissen geht das Leben in Lummerland wieder seinen gewohnten Gang. Doch es ziehen dunkle Wolken über der beschaulichen Insel auf: Die Wilde 13 hat erfahren, dass Frau Malzahn besiegt wurde, und will dafür nun Rache nehmen.

Die Einwohner von Lummerland ahnen noch nichts von der drohenden Gefahr. Währenddessen ist Prinzessin Li Si bei Jim Knopf zu Besuch. Ihr kann Jim sein größtes Geheimnis anvertrauen: Er möchte endlich die Wahrheit über seine Herkunft erfahren.

DE

2020

REGIE Dennis Gansel

DARSTELLER Solomon Gordon, Henning Baum, Leighanne Esperanzate, Rick Kavanian, Annette Frier, Christoph Maria Herbst, Uwe Ochsenknecht, Sonja Gerhardt, Milan Peschel

AB 0 JAHRE

LÄNGE 109 MIN.

Das Kino-Programm in Wasserburg in dieser Woche:

Donnerstag 24.09
18.00 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
18.15 UHRJEAN SEBERG – AGAINST ALL ENEMIES
20.15 UHRJEAN SEBERG – AGAINST ALL ENEMIES
20.30 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
Freitag 25.09
18.00 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
18.15 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
20.15 UHRJEAN SEBERG – AGAINST ALL ENEMIES
20.30 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
Samstag 26.09
15.15 UHRMax und die Wilde 7
15.30 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
18.00 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
18.15 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
20.15 UHRJEAN SEBERG – AGAINST ALL ENEMIES
20.30 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
Sonntag 27.09
11.30 UHRNEUER HEIMATFILM UNTERWEGS
11.30 UHRCorpus Christi
15.15 UHRMax und die Wilde 7
15.30 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
18.00 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
18.15 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
20.15 UHRJEAN SEBERG – AGAINST ALL ENEMIES
20.30 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT




Der Budenzauber ist zurück!

Ein Lächeln in schwieriger Zeit – gerade auch für Künstler: Mit dem Countrymusiker Ronny Nash (Foto) kam jetzt erstmals seit dem Ausbruch von COVID-19 wieder ein Musiker und zugleich guter alter Bekannter zum beliebten Budenzauber in die Stiftung Attl. Zwei Stunden genossen über sechzig Zuhörer bei lauen Temperaturen – und ausreichendem Abstand zueinander – den Auftritt des Kolbermoorer Künstlers. Neben vielen Klassikern der Countrymusik aus der Feder von Johnny Cash, Don Von Tress oder Willie Nelson gab es auch Eigenkompositionen von seiner aktuellen CD …

… von der auch der Titel „I Wanna Dance With You on a Rainbow“ stammt. Einer der Songs, die dem Country-Sänger besonders am Herzen liegen: „Viele Probleme und Streitigkeiten werden sehr klein, wenn man sie von oben, von einem Regenbogen aus, betrachtet. Genau darum geht es in meinem Lied ­– voller Lebensfreude und Energie“.

Nach einer Pause von über einem halben Jahr meldete sich nun die beliebte Live-Musik-Reihe der Stiftung Attl ausnahmsweise unter freiem Himmel zurück. Auch wenn sich das Konzert diesmal ausschließlich an die Betreuten der Einrichtung richtete, waren auch einige auswärtige Fans des Künstlers nach Attl gekommen.

Der Pausenplatz des Attler Förderzentrums erwies sich für die Veranstaltung als besonders geeignet.

„Hier gelingt es uns am besten, ein sicheres Hygiene-Konzept umzusetzen“, erklärt Ulrich Huber vom Bereich Freizeit und Kultur, der den Budenzauber veranstaltet. „Allerdings finden unsere Veranstaltungen im Augenblick nur intern für die Menschen in der Stiftung Attl statt. Wir hoffen sehr, dass wir uns bald wieder nach außen öffnen können.“

Normalerweise sind es rund 40 kleinere, aber auch größere Veranstaltungen, die Jahr für Jahr über 20.000 Menschen in die Einrichtung bei Wasserburg locken. Doch in diesem Jahr ist alles anders.

Auch Country-Künstler Ronny Nash hat mit den Einschränkungen durch die Pandemie zu kämpfen: „Die Zeit ist sehr schwer für uns Künstler“, meint Ronny Nash, der als Profi von seiner Musik lebt. Viele Auftritte und somit auch Einnahmen sind für ihn weggebrochen. Auch ein Antrag auf Soforthilfe blieb für den Musiker erfolglos. So bleibt es aktuell bei wenigen, kleineren Veranstaltungen oder Events im Freien.

In die Stiftung Attl kommt Nash aber immer wieder gerne: „Das ist definitiv eine große Freude, wenn ich hier hereinkomme. Viele Menschen aus der Einrichtung kennen mich seit vielen Jahren und freuen sich, wenn ich wiederkomme. Das ist für mich eine Herzensangelegenheit.“

mjv

Fotos: Michael Wagner /Stiftung Attl

 




Ein Leben für die Gerechtigkeit

RBG – ein Leben für die Gerechtigkeit. So heißt ein Film, den das Wasserburger Kino ab dem kommenden Montag zeigt. Aufwühlend und fesselnd zugleich: Eine Doku mit Mut, Scharfsinn und Humor – genauso einzigartig wie die Protagonistin und mutige US-Richterin Ruth Bader Ginsburg (Foto), die am vergangenen Freitag im Alter von 87 Jahren verstarb. Eine Hommage an Ruth …


Die 1933 in Brooklyn geborene Ruth Ginsburg war Mitte der 50er Jahre eine von neun Frauen, die ein Studium der Rechtswissenschaften in Harvard absolvierte.

Die ständig wiederholten Zurücksetzungen von Frauen wurden später zum Hauptthema ihrer juristischen Arbeit. Ihre größten Erfolge errang sie in den 70ern, als sie durch mehrere Gerichtsurteile für Geschlechtergleichstellung sorgte und so zu einer Leitfigur der Frauenrechtsbewegung wurde.

1993 wurde Ruth Bader Ginsburg als zweite Frau in den Obersten Gerichtshof der USA berufen. Bis zuletzt zeigte sich die Dame kämpferisch, die nach der Wahl Donald Trumps zum Präsidenten ihren Eintritt in den Ruhestand nochmals verschoben hat!

US

2018

FILMREIHE Amerika Today

REGIE Julie Cohen, Betsy West

DARSTELLER Ruth Bader Ginsburg

KAMERA Claudia Raschke

MUSIK Miriam Cutler, Diane Warren

AB 0 JAHRE

LÄNGE 98 MIN.

Das Kino-Programm in Wasserburg in dieser Woche:

Mittwoch 23.09
17.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
18.00 UHRSUZI Q
20.00 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
20.15 UHREine größere Welt
Donnerstag 24.09
18.00 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
18.15 UHRJEAN SEBERG – AGAINST ALL ENEMIES
20.15 UHRJEAN SEBERG – AGAINST ALL ENEMIES
20.30 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
Freitag 25.09
18.00 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
18.15 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
20.15 UHRJEAN SEBERG – AGAINST ALL ENEMIES
20.30 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
Samstag 26.09
15.15 UHRMax und die Wilde 7
15.30 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
18.00 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
18.15 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
20.15 UHRJEAN SEBERG – AGAINST ALL ENEMIES
20.30 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
Sonntag 27.09
11.30 UHRNEUER HEIMATFILM UNTERWEGS
11.30 UHRCorpus Christi
15.15 UHRMax und die Wilde 7
15.30 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
18.00 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
18.15 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
20.15 UHRJEAN SEBERG – AGAINST ALL ENEMIES
20.30 UHRLOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT




Theaterer helfen Rottmoos

Die Eiselfinger Theaterer haben sich bereits entschieden: Wie auf der Jahreshauptversammlung bekannt gegeben wurde, finden im kommenden Jahr corona-bedingt leider keine Aufführungen statt! Da man die diesjährige Theatersaison aber zum Glück noch vor der Pandemie mehr als erfolgreich abschließen konnte und man sich nun für das nächste Jahr Ausgaben für Kostüme und das Bühnenbild einspart, spendet der Verein um die Vorsitzende Lisa Höfler gerne …

… und zwar gehen 500 Euro an den Förderverein Rottmoos, der den Betreuungshof für Hör- und Sprachgeschädigte seit Jahren engagiert unterstützt. Das Geld geht also an diejenigen, die es während des Lockdowns und in der weiter andauernden Corona-Krise besonders getroffen hat.

Unser Foto zeigt von links: Monika Senega (Leiterin Betreuungshof Rottmoos), Petra Wolfsberger (2. Vorsitzende Eiselfinger Theaterer e.V.), Doris Müller (Vorstand Förderein Rottmoos e.V.) und Lisa Höfler (1. Vorsitzende Eiselfinger Theaterer e.V.)

‚Unsere Spende sollte unbedingt in der Region bleiben und da wir durch Petra Wolfsberger, die 2. Vorsitzende und Betreuerin im Betreuungshof Rottmoos, mitbekommen haben, wie sehr die Corona-Krise der Einrichtung und den Bewohnern zu schaffen gemacht hat und macht, waren wir uns sofort einig, dass das Geld hier gut aufgehoben ist‘, so die Eiselfinger Theaterer-Vorsitzende Lisa Höfler.

Nun konnte die Spende in Höhe von 500 Euro an Frau Doris Müller vom Förderverein Rottmoos übergeben werden. Die Freude ist riesig und es stehen bereits erste Überlegungen im Raum, welche Anschaffungen mit der Zuwendung getätigt werden sollen.

Weitere Infos zum Förderverein:

www.foederverein-rottmoos.de

 

 

 




Wo und was ist Heimat?

Auch in Wasserburg und Haag ist der neue Heimatfilm unterwegs – unter gleichnamigem Titel: Wo oder auch was ist Heimat? Darauf kann es keine eindeutige Antwort geben. Heimat bedeutet für jeden Menschen auf Grund seiner Herkunft und Prägung etwas anderes. Nichts ist besser geeignet als das Medium des „Neuen Heimatfilms“ mit einer Auswahl von Filmen aus aller Welt, um die Neugierde für andere Heimatbegriffe zu wecken und einen Dialog anzustoßen. Die Kino-Tournee im September lädt die Menschen vor Ort und FilmemacherInnen ein, Heimat aus wechselnden Perspektiven zu betrachten, gemeinsam Impulse zu setzen und die eigenen heimatlichen Räume zu erweitern, geistig wie räumlich. Das Programm …

Am Sonntag, 27. September, ist um 10 Uhr beim Wasserburger Utopia

erst ein Heimatfrühschoppen mit Bürgermeister Michael Kölbl und Pfarrer Rainer Maria Schießler, der als Pfarrer ungewöhnliche neue Wege geht.

Um 11.30 Uhr wird dann der Film „Corpus Christi“ von Jan Komasa gezeigt – unter anderem hatte der Film eine Oscar-Nominierung in Los Angeles 2020 als bester, nicht-englisch-sprachiger Film.

Drama

von Jan Komasa, PL 2019, 115 Minuten, FSK 12

Corpus Christi erzählt die Geschichte des 20-jährigen Daniel, der in der Jugendstrafanstalt eine spirituelle Wandlung durchmacht. Danach will er Priester werden, doch wegen seiner Strafakte ist das nicht mehr möglich.

Als er für einen Job als Zimmermann in eine Kleinstadt geschickt wird, verkleidet er sich als Pfarrer. Für die Gemeinde, die nach einem traumatischen Ereignis unter Schock steht, ist die Ankunft des vermeintlich neuen Pfarrers eine Chance, endlich die Tragödie hinter sich zu lassen.

  • Oscar-Nominierung Los Angeles 2020 als Bester nicht-englisch-sprachiger Film
  • Polnischer Filmpreis 2020 in elf Kategorien

 Der Ticketvorverkauf für die dreitägige Veranstaltungsreihe läuft.

Tickets für alle Veranstaltungen gibt es bei Inn-Salzach Ticket Online, telefonisch bei der Inn-Salzach-Ticket Hotline (08631-98 61 11) und für Wasserburg im Kino Utopia.

Bei Erwerb eines Kinotickets sind die Begleitveranstaltungen und Podiumsgespräche kostenlos.

In insgesamt sechs Städten/Gemeinden – Altötting, Burghausen, Haag, Mühldorf, Trostberg und Wasserburg – werden sechs auf Festivals preisgekrönte Filme gezeigt. Zusätzlich laden hochkarätige Gäste zum Gespräch über die Filme und das Thema „Heimat“ ein.

Die dreitägige Veranstaltung weist bereits hin auf das Film- und Kulturfestival BIENNALE BAVARIA INTERNATIONAL, das 21. bis 25. April 2021 stattfinden soll. Neben Filmen sind Installationen im öffentlichen Raum, Lesungen, Konzerte und DJ-Sets, Podiumsdiskussionen, Ausstellungen, Workshops geplant und dazwischen immer wieder das Gespräch.

Der Austausch über die Vielfalt des Heimatbegriffs steht bei allen Veranstaltungen im Mittelpunkt – und gleichzeitig die Suche nach der Gemeinsamkeit bei allen Unterschieden.
„Gemeinsamkeit“ ist auch das Stichwort zur Organisation der Veranstaltungen: Als erstes Festival jenseits eines Ballungsraumes haben sich zwei Landkreise und sechs Kommunen zusammengetan, um mit dem Verein „Internationales Festival des Neuen Heimatfilms“ und dem Kurator Joachim Kurz zu zeigen, wie in Gemeinschaftsarbeit etwas Großes entstehen kann.

Das Programm vom 25. bis 27. September:

Freitag, 25.09.2020, Mühldorf a. Inn, Hollywood am Inn, 18:00 Uhr: „Landrauschen“ von Lisa Miller, D 2018, 101 Minuten, FSK 12.
u.a. Gewinner des Hauptpreises, Filmfestival Max-Ophüls-Preis 2018
Im Anschluss nach dem Film Gespräch zum Thema „Was ist Heimat für Dich“
Zu Gast sind die Schauspielerin Johanna Bittenbinder als Gründungsmitglied des Vereins und Alexandra Brandner, Gewinnerin des Deutschen Fernsehpreises.

Samstag, 26.09.2020, Haag. Jugendzentrum, 10 bis 12.30 Uhr:

„Zu weit weg“ (Kinderfilm) von Sarah Winkenstette, D 2020, 88 Minuten, FSK 0.
U. a. Preis der Kinderjury, Zürich Film Festival
Im Anschluss Publikumsgespräch zum Thema „Zugehörigkeit 4.0 – wo findest Du Heimat? Heimat kennt keine Nationalität“ mit Peter Syr und Vertretern von Schulen und Sportverein.

Samstag, 26.09.2020, Burghausen, Ankersaaal, 15:00 Uhr „Ein verborgenes Leben“ von Terrence Malick, USA/D 2019, 177 Minuten, FSK 12.
U.a. Gewinner des Preises der ökumenischen Jury, Internationale Filmfestspiele Cannes 2019
14:00 Uhr Podiumsgespräch zum Thema „Unbequemes Erinnern – auch ein Stück Heimatgeschichte“ mit Moderator Peter Jungblut und Dr. Erna Putz (Theologin und Biografin), Dr. Andreas Schmoller (Leiter des Franz und Franziska Jägerstetter-Instituts, Linz), Mag. Florian Schwanninger (Historiker, Leiter Schloss Hartheim, Alkoven), Bürgermeister Simon Sigl (Gemeinde St. Radegund)

Samstag, 26.09.2020, Trostberg, Stadtkino Trostberg, 20:00 Uhr: „Die Szabo & Fitzthum-Trilogie“: Die Last der Erinnerung / Der Sieg des Barmherzigkeit / Die Schwingen des Geistes von Albert Meisl, A 2017-2019, 73 Minuten. FSK unbekannt.
U.a. Gewinner Publikumspreis & Bester österreichischer Kurzfilm, Shortynale 2018
Im Anschluss Publikumsgespräch mit dem Regisseur Albert Meisl und dem Regisseur Mark Gerstorfer, beide stammen aus dem Landkreis Altötting und sind heute wohnhaft in Wien, sowie der aus dem Kosovo stammenden Wahl-Wienerin und Rapperin Dacid Go8lin über das eigene Erleben von Heimat.

Sonntag, 27.09.2020, Wasserburg, Kino Utopia, 11.30 Uhr

„Corpus Christi“ von Jan Komasa, PL 2019, 115 Minuten, FSK 12.
U.a. Oscar-Nominierung Los Angeles 2020 als Bester nicht-englisch-sprachiger Film
Ab 10 Uhr zuvor Heimatfrühschoppen mit Bürgermeister Michael Kölbl und Pfarrer Rainer Maria Schießler.

Sonntag, 27.09.2020, Altötting, Kultur + Kongress Forum Altötting, 15:00 Uhr „Für Sama“ von Waad Al-Kateab und Edward Watts, GB/Syrien 2019, 95 Min, FSK 16.
U.a. Gewinner des BAFTA-Award als bester Dokumentarfilm
Im Anschluss Podiumsgespräch mit Kabarettist und Orienthelfer Christian Springer, Najd Boshi aus Aleppo, erste Kapitänin am Tegernsee und weiteren Partnern.

 
Das gesamte Programm und mehr Informationen auf
www.biennale-bavaria.de




„Swamp Invaders” am Donnerstag

Aufgrund des eher schlechten Wetters, das für das kommenden Wochenende vorausgesagt wird, wird der letzte Auftritt im Rahmen der Konzertreihe „Sound against Silence“ im Wasserburger Altstadtbiergarten von Freitag auf Donnerstag, 24. September, vorverlegt. „Swamp Invaders” – das fünf herausragende Musiker, die sich zusammengefunden haben, um ihrer Liebe zum Sound des Mississippi-Deltas zu frönen.

Funk, Soul, Blues and Jazz in a New Orleans Stew at it`s best mit der Ausnahmesängerin Jelena Lovric begleitet von ihrem kongenialen Partner Roland Rost an den Tasten. Am Bass und Schlagzeug pumpen Nikolaus Reichel und Jochen Enthammer, was der Sumpf hergibt. Und als ob das alles noch nicht genug wäre, featured die Band Gregor Bürger am Saxofon.

Es geht heiß her, trotzdem wird`s am Inn zu dieser Zeit etwas zapfiger als am Ole Man River. Also warm anziehen …




„Suzi Q“ im Utopia

Aus der Filmreihe „Utopia tunes – Alles für gute Unterhaltung” zeigt das Wasserburger Kino Utopia ab morgen, Dienstag, den Streifen „Suzi Q“. Und darum geht’s:

„Suzi Q“ erzählt die Geschichte einer Musikerin, die als eine der allerersten Frauen in der „Männer-Domäne“ Rock Erfolg hatte: Suzie Quatro. Der schonungslos ehrliche, liebevoll umgesetzte Mix aus Musik-Doku und Künstler-Porträt blickt hinter die Kulissen des Musik-Biz und begleitet die Künstlerin bei ihrer Rückkehr in ihre Heimat nach Detroit. Darüber hinaus kommen Fans der ersten Stunde, Rock-Ikonen sowie weitere Wegbegleiter zu Wort. Es entsteht das umfassende Bild einer Frau, die unbeirrt ihren Weg ging und der Rockmusik ihren ganz eigenen Stempel aufdrückte.

 

Das Programm der nächsten Tage:

Montag 21.09
17.45 UHR Mit dem Rückwärtsgang nach vorn
18.00 UHR Auf der Couch in Tunis
20.00 UHR LOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
20.15 UHR Sein – gesund, bewusst, lebendig

Dienstag 22.09
17.45 UHR Love Sarah – O.m.U.
18.00 UHR SUZI Q
20.00 UHR LOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
20.15 UHR Un monde plus grand – Eine größere Welt – OmU

Mittwoch 23.09
17.45 UHR Mit dem Rückwärtsgang nach vorn
18.00 UHR SUZI Q
20.00 UHR LOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
20.15 UHR Eine größere Welt




„Hey Jude” als Höhepunkt

Ein sehr gelungener Abend: Im Krippnerhaus in Edling ging gestern das Konzert „Alwrite II” von C.H. Demuß und den Musikern von „Mardi Gras” über die Bühne. Veranstalter war der Aktionskreis Edling Kultur und Heimat. Ein Konzert in Zeiten des Corona-Virus und unter besonderen Sicherheitsauflagen.


Die Musiker, Rudi Baumann, Karl-Heinz Mayer und Bernd Delakowitz ihre Darbietungen fulminant bis zum legendären „Hey Jude” in der Zugabe. Carl-Heinz Demuß erzählte dazu sehr kurzweilig Wissenswertes und Hintergründiges über die Beatles.




„Kunstrausch” im Vorübergehen

Weil wegen der Pandemie der Kunstrausch dieses Jahr nicht traditionell im Innkaufhaus stattfinden kann, sind die Arbeiten der Kunstschaffenden aus der Region seit drei Wochen in den Schaufenstern verschiedener Geschäfte in Wasserburg ausgestellt (wir berichteten). Jetzt zeigten sich die Künstler bei einem kleinen Empfang vor dem Innkaufhaus, berichteten über die Aktion und führten anschließend durch die Gassen zu den Läden, wo die Werke zu sehen sind.

 

Zum vierten Mal läuft geht der Kunstrausch über die Bühne, bei dem Künstler und Kunstinteressierte sich austauschen und Gemälde und Skulpturen gleich verkaufen oder kaufen können. Zehn Prozent des Erlöses werden dabei für einen guten Zweck gespendet.

Doch im Corona-Jahr ist alles anders. Wegen der Schutzmaßnahmen war die traditionelle Ausstellung im Innkaufhaus nicht möglich. Die Idee war es stattdessen, die Werke der Öffentlichkeit in den Schaufenstern Wasserburger Läden zu zeigen. „Die Antwort auf das Virus“, wie es Max Windholz, Wasserburger Künstler und einer der Organisatoren, verdeutlichte.

 

Als ein Experiment, das geglückt ist, bezeichnete es die Mit-Initiatorin von „Kunstrausch vorübergehend“ Birgit Michaelis. „Das war auch ein Risiko und eine Herausforderung für die Künstler“, berichtet Michaelis, die selbst einige Gemälde und Skulpturen in den Geschäften ausstellt. Man habe sich eben anpassen müssen an die Ausstellung in den Schaufenstern, weil die Kunstschaffenden sonst ihre Werke bei spezieller Beleuchtung im besten Licht zeigen. Der Erfolg gibt Birgit Michaelis recht: Vier Bilder wurden schon verkauft („ich musste nachhängen“), eines ging sogar in die städtische Sammlung. Rund 430 Euro an Spenden für den Wunschbaum kamen schon zusammen. Und die Aktion läuft noch bis 25. September.

Da die Rückmeldungen durchweg positiv sind, spiele man bereits mit dem Gedanken, das innovative Konzept auch nächstes Jahr durchzuführen.

 

„Ich bin sehr happy“, betont Sybille Schumacher, Inhaberin des Innkaufhauses, das auch diesmal Schirmherr ist. „Das ist eine Herausforderung, Kunst mit Ware darzustellen“, so die Geschäftsfrau, „die Kunden sind begeistert.“

Nicht nur die Kunden: So hätten auch die Ladenbesitzer nicht nur die Bereitschaft gezeigt, ihren Platz für die Kunst „herzugeben“, es wurde sogar meist mit besonderer Unterstützung das Schaufenster vorbereitet und bereitgestellt. Beispielsweise wurde extra Beleuchtung eingebaut, Waren umgeräumt oder sogar teils das gesamte Fenster bereitgestellt.

 

Bei der anschließenden Tour durch die Altstadt zu den 25 Schaufenstern sprachen die Künstler über ihre jeweiligen Werke und tauschten sich auch untereinander aus.

Übrigens: Auf den Preiskarten gelangt man über den QR-Code auf die Instagram-Seite des Innkaufhauses, wo regelmäßig Infos zu den Werken und den dazugehörigen Künstlern aufgeführt werden. Über die Internetadresse (https://innkaufhaus.eu/kunstrausch-wasserburg/) kommt man sofort auf die Innkaufhaus-Homepage. Dort sind auf einer Online-Galerie alle Gemälde und Skulpturen zu sehen und ebenfalls Auskünfte über die verschiedenen Kunstwerke und ihre Schöpfer zu finden.

Christa Bock-Köhler, Naomi Klein (Innkaufhaus), Birgit und Manuel Michaelis, Max Windholz (Foto oben von links).

 

 

Andreas Pytlik vor seinen Werken „Planting Trees in Minds“ in den Schaufenstern vom Innkaufhaus .

 

Christa Bock-Köhler vor ihren Beton- und Alabaster-Skulpturen.

 

Max Windholz und sein Werk „Altes Ego“ (Tewes Optik).

 

„Cover Girl Small“ von Manuel Michaelis.

 

Rainer Devens,  „Auf der Burg”.

 

 

Organisierten den „Kunstrausch vorübergehend“ (von links): Max Windholz, Birgit und Manuel Michaelis.

 

Schirmherrin Sybille Schuhmacher, Inhaberin Innkaufhaus.

 

 

Katharina Danninger mit „XXX“ und „Culture Club in Black“ (unten).

 

Werk von Beate Bernstetter.

 

Werke von Gavan McCollough.

 

Benedikt Riesch vor seiner Stahl- und Schmelzbronze „zuerst“.

 

Fritz Armbruster vor den Markthallen.

 

Karl Kempf „when men cook“ im Böhnenröster.

 

Werke von Christa Bock-Köhler im Schuh Sax.

 

Betonskulptur „was bleibt!“ von Christa Bock-Köhler.

 

Werke von Anna Schöll in der Parfümerie Wierer.

 

Rudl Endriss „SAM-8112“.

 

Mario Aversano „Black Art Matter“.

 

Andrea Merlau vor ihrem Gesangstudio mit „Applaus“ von Birgit Michaelis.

 

Werk von Andreas Irtel.

 

 

 

 




„Against all Enemies”

„Jean Seberg – Against all Enemies” – heißt der Streifen, der kommende Woche beim Wasserburger Kino Utopia als Hauptfilm anläuft. Und um das geht’s:

Der junge Schauspielstar Jean Seberg ist in LA, um ein paar Filme zu drehen. Auf dem Flug dorthin lernt sie den Aktivisten und engen Vertrauten von Malcolm X, Hakim Jamal, kennen. Die beiden bleiben in Kontakt und beginnen schließlich eine Affäre. Sie unterstützt zuerst Jamals Initiativen, dann auch die Black Panther. So gerät sie ins Visier des FBI, das die Bürgerrechtsbewegung systematisch zerstören will und das mit allen Mitteln…

„Außer Atem“ machte sie zum Star der Nouvelle Vague, ihr Pixie zur Stilikone und ihre Verbindung zu den Black Panthern zur Zielscheibe des FBI. Inspiriert durch die wahren Ereignisse blickt „Jean Seberg“ hinter die Fassade einer Schauspielerin, die in den 60er Jahren die Gefühlswelt einer ganzen Generation inspirierte und doch an den eigenen Emotionen zerbrach…

FREITAG 18.09
17.45 UHR LOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
18.00 UHR EINE GRÖSSERE WEL
20.00 UHR MIT DEM RÜCKWÄRTSGANG NACH VORN
20.15 UHR LOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT

SAMSTAG 19.09
15.15 UHR MAX UND DIE WILDE 7
15.30 UHR MIT DEM RÜCKWÄRTSGANG NACH VORN
17.45 UHR LOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
18.00 UH REINE GRÖSSERE WEL
20.00 UHR MIT DEM RÜCKWÄRTSGANG NACH VORN
20.15 UHR LOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT

SONNTAG 20.09

15.15 UHR MAX UND DIE WILDE 7
15.30 UHR MIT DEM RÜCKWÄRTSGANG NACH VORN
17.45 UHR LOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
18.00 UHR AUSGRISSN! IN DER LEDERHOSN NACH LAS VEGAS
20.00 UHR MIT DEM RÜCKWÄRTSGANG NACH VORN
20.15 UHR LOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT

MONTAG 21.09

17.45 UHR MIT DEM RÜCKWÄRTSGANG NACH VORN
18.00 UHR AUF DER COUCH IN TUNIS
20.00 UHR LOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
20.15 UHR SEIN – GESUND, BEWUSST, LEBENDIG

DIENSTAG 22.09

17.45 UHR LOVE SARAH – O.M.U.
18.00 UHR SUZI Q
20.00 UHR LOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
20.15 UHR UN MONDE PLUS GRAND – EINE GRÖSSERE WELT – OM

MITTWOCH 23.09

17.45 UHR MIT DEM RÜCKWÄRTSGANG NACH VORN
18.00 UHR SUZI Q
20.00 UHR LOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
20.15 UHR EINE GRÖSSERE WEL

DONNERSTAG 24.09

20.15 UHR JEAN SEBERG – AGAINST ALL E




Auf die Freiheit

Warm anziehen heißt es am morgigen Freitag! Für Gänsehautfeeling sorgt nicht nur die Witterung, sondern auch Claudia Koreck. Im Duo tritt sie in Fichters Bio-Biergarten auf und spielt viele ihrer bekannte Hits sowie einige neue Interpretationen. Claudia Koreck gilt als Vorreiterin und Begründerin der sogenannten Neuen Bayerischen Welle und der Marke Heimatsound.

Die junge Frau mit der warmen, kräftigen Stimme hat bisher neun Alben veröffentlicht und zählt zu den erfolgreichsten Singer und Songwriterinnen in Deutschland. Am morgigen Freitag spielt sie im Duo in Fichters Bio-Biergarten in Ramsau. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass und Verköstigung im Biergarten ab 18 Uhr.

Karten für 26 Euro zu reservieren über steffi@fichters-kulturladen.de oder an der Abendkasse.




In der Lederhose nach Las Vegas

„Ausgrissn – In der Lederhosn nach Las Vegas” ist der Titel eines Streifens, den das Kino Utopia am kommenden Sonntag zeigt. Und um das geht’s:

Die Erdinger Julian und Thomas Wittmann, beide in ihren 20ern, wollen ihren großen Traum verwirklichen und reisen von Bayern nach Las Vegas. Auf ihren klapprigen Zündapp-Mopeds, gehüllt in traditionelle Lederhosen, starten die Zwei ihre Reise um die halbe Welt. Die Road-Movie-Doku „Ausgrissn“ schildert ihre Erlebnisse und Erfahrungen. Herausgekommen ist ein alles in allem charmanter, von skurrilen Begegnungen geprägter Film. Er ist nicht gänzlich befreit von Reisefilm-Klischees, nimmt aber genau diesen Aspekt an vielen Stellen augenzwinkernd und schwarzhumorig auf die Schippe.

 

Das Programm der kommenden Tage:

 

DONNERSTAG 17.09
17.45 UHR LOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
18.00 UHR AUF DER COUCH IN TUNIS
20.00 UHR MIT DEM RÜCKWÄRTSGANG NACH VORN
20.15 UHR LOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT

FREITAG 18.09
17.45 UHR LOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
18.00 UHR EINE GRÖSSERE WEL
20.00 UHR MIT DEM RÜCKWÄRTSGANG NACH VORN
20.15 UHRL OVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT

SAMSTAG 19.09
15.15 UHR MAX UND DIE WILDE 7
15.30 UHR MIT DEM RÜCKWÄRTSGANG NACH VORN
17.45 UHRL OVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
18.00 UHR EINE GRÖSSERE WEL
20.00 UHR MIT DEM RÜCKWÄRTSGANG NACH VORN
20.15 UHR LOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT

SONNTAG 20.09
15.15 UHR MAX UND DIE WILDE 7
15.30 UHR MIT DEM RÜCKWÄRTSGANG NACH VORN
17.45 UHRL OVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
18.00 UHR AUSGRISSN! IN DER LEDERHOSN NACH LAS VEGAS
20.00 UHR MIT DEM RÜCKWÄRTSGANG NACH VORN
20.15 UHR LOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT




Un monde plus grand: Eine größere Welt

Geister, die den Körper verlassen und auf Reisen gehen, vielleicht sogar Verstorbene treffen? In einer westlichen, christlichen Gesellschaft mag einem das nicht ganz geheuer sein. Doch in der Mongolei spielt diese Fähigkeit, auch bekannt als Schamanismus, eine große Rolle. Und um das dreht sich der Streifen, den das Wasserburger Kino Utopia die nächsten tage zeigt – auch im französischen Original (kommenden Dienstag, 20.15 Uhr).

Der Film erzählt die wahre Geschichte der Französin Corine Sombrun, die nach dem viel zu frühen Tod ihres Mannes in die Mongolei reist, um ethnografische Tonaufnahmen zu sammeln. Sie nimmt an einer schamanischen Séance teil, verfällt dabei in Trance und muss sich dann – widerwillig zunächst – mit der Tatsache auseinander setzen, selbst eine Schamanin zu sein.

Cécile de France ist in der Hauptrolle eine Wucht. Und dann ist da noch die atemberaubende Landschaft: weit, karg, schön und unberührt.

 

Das Programm der nächsten Tage:




„Love Sarah” im Utopia

„Love Sarah – Liebe ist die wichtigste Zutat” heißt der Streifen, den das Wasserburger Kino Utopia als Auslesefilm am Donnerstag zeigt. Und um das geht’s:

Nach dem Tod ihrer Mutter, die Zeit ihres Lebens eine eigene Bäckerei im Londoner Stadtteil Notting Hill eröffnen wollte, ist ihre junge Tochter Clarissa fest dazu entschlossen, diesen Traum nun umzusetzen. Zusammen mit der besten Freundin ihrer Mutter und ihrer exzentrischen Großmutter stürzt sie sich in die abenteuerliche Welt der Konfiserie.

Zwischen Cremetörtchen, Himbeer-Eclairs und Schokoladenküchlein wachsen Stück für Stück neue Liebe und Hoffnungen. Feelgood-Kino aus England, das mit sehr viel Herz und Humor eine hinreissende romantische Tragikkomödie bietet – und auch kulinarisch verzaubert!

Die Deutsche Film- und Medienbewertung vergibt das Prädikat „besonders wertvoll”! „Die lebensbejahende Einstellung des wunderbaren Schauspiel-Ensembles und ihre positive Energie überträgt sich auf die Zuschauern. Die süßen Verführungen, die eigens vom Spitzenkoch Yotam Ottolenghi kreiert wurden, lassen jedem das Wasser im Munde zusammen laufen.”

 

Das Programm von heute bis Donnerstag:

DIENSTAG 15.09
17.45 UHR MIT DEM RÜCKWÄRTSGANG NACH VORN
18.00 UHR SEIN – GESUND, BEWUSST, LEBENDIG
19.45 UHR MIT DEM RÜCKWÄRTSGANG NACH VORN
20.15 UHR AUF DER COUCH IN TUNIS
MITTWOCH 16.09
17.45 UHR MIT DEM RÜCKWÄRTSGANG NACH VORN
18.00 UHR SEIN – GESUND, BEWUSST, LEBENDIG
19.45 UHR MIT DEM RÜCKWÄRTSGANG NACH VORN
20.15 UHR THE KING OF STATEN ISLAND
DONNERSTAG 17.09
17.45 UHR LOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT
18.00 UHR AUF DER COUCH IN TUNIS
20.00 UHR MIT DEM RÜCKWÄRTSGANG NACH VORN
20.15 UHR LOVE SARAH – LIEBE IST DIE WICHTIGSTE ZUTAT




Gesund, bewusst, lebendig

SEIN – gesund, bewusst, lebendig. Das ist der Titel einer Doku, die das Wasserburger Kino am morgigen Samstagabend um 17.30 Uhr im Utopia zeigt. „Gesundheit bedeutet für jeden etwas anderes“, sagt einer der Probanden des Films. Er ist einer von fünf Porträtierten, die alle eines gemeinsam haben: Durch eine radikale Änderung des Lebensstils konnten sie einen neuen Zugang zu sich und ihrem Leben finden.

Ob per Meditation, veganer Ernährung, Kräuterkunde oder Sport – „SEIN“ zeigt gelassen, unaufgeregt und ausgiebig unterschiedliche Wege der Selbstheilung.

Deutschland

2020

FILMREIHE Auslesefilm

REGIE Bernhard Koch

KAMERA Hubert Märkl

MUSIK The Hans

AB 0 JAHRE

LÄNGE 106 MIN.

Das Kino-Programm in Wasserburg zum Wochenende:

Freitag 11.09
17.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
18.00 UHRAuf der Couch in Tunis
19.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
20.15 UHRAuf der Couch in Tunis
Samstag 12.09
15.00 UHRDer Junge und die Wildgänse
15.15 UHRMeine Freundin Conni – Geheimnis um Kater Mau
17.30 UHRSein – gesund, bewusst, lebendig
17.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
19.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
20.15 UHRAuf der Couch in Tunis
Sonntag 13.09
15.00 UHRDer Junge und die Wildgänse
15.15 UHRMeine Freundin Conni – Geheimnis um Kater Mau
17.30 UHRAusgrissn! In der Lederhosn nach Las Vegas
17.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
19.45 UHRThe King of Staten Island
20.15 UHRAuf der Couch in Tunis




Das Tagebuch des Michi Altingers!

Seit beinah drei Jahrzehnten steht er regelmäßig auf der Bühne und war immer gut versorgt, mit ausreichend Applaus und Gelächter. Da kommt ein Virus daher und macht ihm und seiner ganzen Zunft einen ordentlichen Strich durch die Rechnung. Es wird eng. Finanziell, aber vor allem emotional. Regelrechte Entzugserscheinungen packen ihn. Michael Altinger beginnt eine Art Selbsttherapie und schreibt ein Tagebuch. Satirisch, verrückt und tapfer. Zu hören live am kommenden Montag, 14. September. Untermalt wird die Lesung von der Musik des Bluemood-Duos, Sarah Wiegand & Andreas Rother.

Um 20 Uhr in Fichters Bio-Biergarten in Ramsau.

Karten für 22 Euro über https://ticketservice.sparkasse-wasserburg.de/20200914_michael_altinger.html

Coronagemäße Sitzplätze an Einzeltischen im Freien, Verköstigung mit Bio-Gerichten ab 18 Uhr.

Infos zum Fichters Kulturladen:

Jede Krise bringt Neues hervor. So wurde – wie berichtet – ‚Fichters im Grünen‘ kreiert, ein Biergarten auf Ramsaus Dorfwiese.

Dort kann– unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln und natürlich nur bei schönem Wetter – nun wieder ein Treffpunkt geboten werden, an dem man so richtig genießen kann: Getränke, Biergartenküche á la Fichters und hoffentlich viel Freude und Geselligkeit.

Öffnungszeiten (nur bei schönem Wetter!):

Mittwoch – Samstag ab 16 Uhr
Sonntags 10 – 20 Uhr

 




Heute Abend ein Live-Konzert

In Schweden geboren, in den Bars von Sydney sozialisiert, im bayerischen Outback sesshaft geworden: Wie sollte da nicht ein eigenwilliger Stilmix entstehen? Das Jeremiah´s Life & Death Blues Orchestra um den Ebersberger Gitarristen und Sänger Jeremy Teigan hat sich mit „filthy, dirty, rust-coloured punk blues“ längst eine treue Fangemeinde erspielt – am heutigen Freitagabend live im Wasserburger Altstadtbiergarten zu hören! Beginn ist um 19 Uhr. Mit dabei sind …

… Christian Schantz am E-Bass,  Jochen Enthammer am Schlagzeug und Max Bauer mit Mundharmonika und Percussion!
Mehr Infos zum Biergarten:

www.wasserburg.de/sommer

 




Kraftvoll, virtuos, packend

Ab dem morgigen Freitag bis nächste Woche – Mittwoch – zeigt Marias Kino in Bad Endorf gleich sechs Abende lang diesen Film: Il Traditore – als Kronzeuge gegen die Cosa Nostra! Ein Werk, das unter die Haut geht. Unser heutiger Kino-Tipp …

Darum geht’s:

In den frühen 1980ern erreichen die Machtkämpfe zwischen den Paten der sizilianischen Mafia ihren Höhepunkt. Tommaso Buscetta, angesehenes Mitglied der Cosa Nostra, hat sich nach Brasilien abgesetzt. Derweilen wüten in seiner Heimat die Fehden zwischen den Clans.

Man begleicht offene Rechnungen und Buscettas Vertraute werden einer nach dem anderen umgebracht. Als er verhaftet und nach Italien ausgeliefert wird, trifft Buscetta eine Entscheidung, die die Mafia erschüttert: Vor dem Richter Falcone bricht er sein der Cosa Nostra gegenüber geleistetes Schweigegelübde. 

Regie: Marco Bellocchio

Darsteller: Pierfrancesco Favino, Fausto Russo Alesi, Maria Fernanda Cândido

Länge: 145 Minuten

FSK: ab 12 Jahren

Produktion: Italien/D/FR/Brasilien

Das Kino-Programm in Wasserburg in dieser Woche:

Donnerstag 10.09
17.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
18.00 UHRAuf der Couch in Tunis
19.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
20.15 UHRThe King of Staten Island
Freitag 11.09
17.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
18.00 UHRAuf der Couch in Tunis
19.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
20.15 UHRAuf der Couch in Tunis
Samstag 12.09
15.00 UHRDer Junge und die Wildgänse
15.15 UHRMeine Freundin Conni – Geheimnis um Kater Mau
17.30 UHRSein – gesund, bewusst, lebendig
17.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
19.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
20.15 UHRAuf der Couch in Tunis
Sonntag 13.09
15.00 UHRDer Junge und die Wildgänse
15.15 UHRMeine Freundin Conni – Geheimnis um Kater Mau
17.30 UHRAusgrissn! In der Lederhosn nach Las Vegas
17.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
19.45 UHRThe King of Staten Island
20.15 UHRAuf der Couch in Tunis




Ein mutmachender Film

„The King of Staten Island”. Das ist kein Film der großen Triumphe, lockt auch nicht mit scharfen Pointen oder tränenreichen Szenen. Stattdessen ist hier ein leises Werk geglückt – zwischen skurril und authentisch, getragen von einem hervorragenden Ensemble. Zu sehen ab dem morgigen Donnerstag im Wasserburger Kino: Ein Film, der am Ende Mut macht, dass es für jeden irgendwo einen Platz gibt, so erbärmlich und aussichtslos die Situation auch erscheinen mag.

 
Darum geht’s:

Scott leidet immer noch darunter, dass sein Vater als Feuerwehrmann gestorben ist, als er selbst erst sieben Jahre alt war. Nun ist er Mitte 20, hat kaum etwas in seinem Leben erreicht und lebt mit dem Traum, Tattoo-Künstler zu werden, immer noch in der Wohnung seiner Mutter vor sich hin. So vergammelt er seine Tage ständig bekifft mit seinen Kumpels Oscar, Igor und Richie und beginnt nebenbei mal wieder eine Beziehung mit seiner Freundin aus Kindheitstagen Kelsey.

Doch als seine Mutter plötzlich mit dem lautstark polternden Feuerwehrmann Ray eine neue Liebe in ihrem Leben hat, ist es mit Scotts Slacker-Dasein vorbei. Er muss sich seiner Trauer und seiner Zukunft stellen … 

The King of Staten Island
USA

2020

FILMREIHE Freiluftkino am Stoa

REGIE Judd Apatow

DARSTELLER Pete Davidson, Bel Powley, Ricky Velez, Bill Burr, Lou Wilson, Marisa Tomei, Nina Hellman

KAMERA Robert Elswit

MUSIK Michael Andrews

AB 12 JAHRE

LÄNGE 137 MIN.

Das Kino-Programm in dieser Woche in Wasserburg:

Mittwoch 09.09
19.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
20.15 UHR Ventajas de viajar en tren – DIE OBSKUREN GESCHICHTEN EINES ZUGREISENDEN
Donnerstag 10.09
17.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
18.00 UHRAuf der Couch in Tunis
19.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
20.15 UHRThe King of Staten Island
Freitag 11.09
17.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
18.00 UHRAuf der Couch in Tunis
19.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
20.15 UHRAuf der Couch in Tunis
Samstag 12.09
15.00 UHRDer Junge und die Wildgänse
15.15 UHRMeine Freundin Conni – Geheimnis um Kater Mau
17.30 UHRSein – gesund, bewusst, lebendig
17.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
19.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
20.15 UHRAuf der Couch in Tunis
Sonntag 13.09
15.00 UHRDer Junge und die Wildgänse
15.15 UHRMeine Freundin Conni – Geheimnis um Kater Mau
17.30 UHRAusgrissn! In der Lederhosn nach Las Vegas
17.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
19.45 UHRThe King of Staten Island
20.15 UHRAuf der Couch in Tunis




Da oide Schlog LIVE

Da oide Schlog – so heißt die Band (Foto), die am kommenden Freitag im Gasthaus Klement in Isen ab 19 Uhr ein Konzert gibt. Die Band kommt ohne Lederhosen und Schnulzen aus und liefert stattdessen harten, bayerischer Rock voll auf die Zwölf.

Egal, ob auf Festivals, in lässigen Bars oder im vollem Bierzelt: Das Rocker-Quartett fühlt sich bayernweit auf auf jeder Bühne wohl. Mit voia Wucht, dem neuem Album und noch mehr bayerischem Rock, geht’s beim Oidn Schlog weiter.

Die Songs stammen aus dem Leben und behandeln Themen, die man oft nur wahrnimmt, sich vielleicht auch mal drüber ärgert, aber meist nicht weiter darüber nachdenkt. Genau an dieser Stelle haken die vier Landshuter vom oidn Schlog nach und bringen ihre Sicht der Dinge ein.

Dazu kommt eine musikalische Vielfalt, bei der der Old School Rock´n Roll-Fan bis zum Tango-Tänzer seinen Gefallen finden wird. Das begeistert das Publikum, was die Band bereits bei Auftritten mit Urgesteinen der bayerischen Musikszene wie Stefan Dettl und der Spider Murphy Gang unter Beweis stellen konnte.

 




Sternschnuppe in Ramsau

Für einen guten Schul- und Kindergartenstart sorgt am morgigen Dienstag das Kinderliederduo „Sternschnuppe”: Um 15 Uhr geben sie ein Konzert im Bio-Biergarten „Fichters” in Ramsau. „Nach all den Einschränkungen, die die Schüler auf sich nehmen mussten, wollten wir ein Zeichen für einen guten Start im neuen Schuljahr setzen”, sagt Christian Wimmer, der für die Programmgestaltung zuständig ist. Karten für zwölf Euro können ab 14.30 Uhr vor Ort gekauft werden. Auf die Hygiene- und Abstandsregeln achtet der Veranstalter, die kleinen und großen Gäste müssen nur Mundschutz und gute Laune mitbringen.




„Wolpertinger-Brettl“ zum Zweiten

Nicht nur die hohen Temperaturen heizten den Zuschauern beim 1. „Wolpertinger-Brettl“ Mitte August vor dem Vereinsheim der Wasserburger Löwen mächtig ein, die hohe Pointendichte des Musik-Kabarettisten Rolf Zollner aus Rosenheim (Foto) und des Wasserburger Wolpertingers Jörg Herwegh tat ihr übriges. Aufgrund der guten Resonanz legen Zollner und Herwegh am Mittwoch, 9. September, nach – Open Air auf der Rasenfläche vor dem Vereinsheim des TSV 1880 Wasserburg im Altstadtstadion an der Landwehrstraße.

Rolf Zollner, sich selbstironisch als „Schwergewicht der bayerischen Kabarett-Szene“ bezeichnend, sucht als leidgeprüfter Dieselfahrer einen neuen Karren, frönt dem Fitnesswahn, begibt sich auf multimediale Partnersuche und macht auch vor Koch-Shows nicht halt.

Das Publikum lacht Tränen und singt gerne und fast freiwillig bei Zollners Liedern mit, wenn er sich auf Gitarre, Ukulele oder Ziach selber begleitet.

Die Nummern zeigen Ausschnitte aus seinem Programm „Weißwurst is!“.

Jörg Herwegh zeigt die Probleme des Mann-Seins in der heutigen Zeit. Der Macho mutiert zum Wolpertinger, denn nur die Harten kommen in den Garten. Zum traumatischen Erlebnis wird, wenn er mit Mamas altem Geburtstagsgeschenk, einem langen Schal, sich in den Tücken des Bondage-Sex verstrickt.

Obwohl sich Herwegh angesichts der aus den Social-Media-Kanälen quellenden Klugheit geistig überfordert fühlt, gibt er dennoch seinen Senf zu den aktuellen, innenpolitischen Diskussionen. Denn selbst in den unerbittlich geführten Corona-Diskussionen haben sich zarte Pointen versteckt – so zart wie eine gegrillte Tönnies-Wurst!

Mit den vorgeschriebenen Mindestabständen finden maximal 50 Zuschauer auf der Freifläche Platz, beim Einlass oder Kauf der gekühlten Flaschengetränke bei Löwen – Stüberlwirtin Barbara ist das Tragen der Mund-Nasen-Masken vorgeschrieben.

Beginn der Vorstellung um 20 Uhr. Karten im Vorverkauf gibt es in der Buchhandlung Fabula in der Ledererzeile 23 oder über www.theater-herwegh.de oder unter 0162/73 00 887




Zurück in die Zukunft „auf boarisch“

Gleich acht Mal kann man an diesem Wochenende den neuen Film von Sebastian Schindler aus Soyen im Wasserburger Kino Utopia sehen: Mit dem Rückwärtsgang nach vorn! Am morgigen Samstagnachmittag, 5. September, wird Sebastian Schindler zusammen mit einem Teil der Filmcrew nach der 15-Uhr-Vorstellung zum Filmgespräch im Kino Utopia vor Ort sein und Rede und Antwort stehen. Einfach mal aussteigen und zurückgehen in eine Welt, die unkomplizierter war als die heutige. Das wünschen sich im Moment wohl nicht wenige …

Foto oben: Das Schauspieler-Aufgebot kann sich sehen lassen. Bayerische Größen wie die beiden Kabarettisten Michael Altinger und Alexander Liegl zum Beispiel als Postler (beide im Foto oben) oder

 Uli Bauer, Corinna Binzer, Johann Schuler, Sepp Schauer, Wolfgang Krebs und viele weitere wirken bei Schindlers neuestem Streich mit.

Obacht: Auch heimische Lokal-Größen sind mit dabei 🙂

Obwohl er ein 1996er Jahrgang ist, drehte der Soyener Regisseur Sebastian Schindler eine Komödie, die sich mit den 1980ern beschäftigt – einem Jahrzehnt, das der junge Filmemacher selbst nie miterlebt hat.

Trailer:

https://www.youtube.com/watch?v=WklJE4KwDY4&t=1s

Ein Gespräch mit Mitbürgern im letzten Jahr hatte den Regisseur auf diese Idee gebracht. Thema damals: Die Bargeld-Abschaffung. Während sich alle Gesprächspartner darüber einig waren, dass die komplette Digitalisierung nicht nur sein Gutes mit sich bringen werde, war der Jungspund erstmal anderer Meinung. Bis er das Recherchieren angefangen hat und feststellte: Es ist nicht alles Gold, was glänzt.

Das war die Geburtsstunde seines neuen Werkes.

Tickets können über www.kino-utopia.de reserviert werden.

Und darum geht’s:

Oberstraßkirchen, ein kleines Dorf im Landkreis Rosenheim, wird nun auch von den Folgen des 21. Jahrhunderts eingeholt. Als der Bürgermeister feststellt, dass man nun sogar die übliche Kirchenkollekte nicht mehr mit Bargeld, sondern nur noch per Karte und App bezahlen kann, platzt ihm der Kragen und er beschließt mit seiner Gemeinde, den persönlichen ‘Brexit’ aus der modernen Welt:

Er will zurück in die unkomplizierten 1980er Jahre. Während sich die älteren Einwohner des Dorfes mit der Idee schnell anfreunden und ihre Jugendzeit wieder neu erleben, versteht die heutige Dorfjugend die Welt nicht mehr und versucht zu verhindern, was noch zu verhindern ist. Ein vorprogrammiertes Schlamassel nimmt seinen Lauf …

2020

Hauptfilm

Sebastian Schindler

Uli Bauer, Hannah Bauer, Corinna Binzer, Johann Schuler, Tom Kreß, Hubbi Schlemer, Roland Hefter, Michael Altinger, Alexander Liegl, Franziska Wanninger, Wolfgang Krebs, Martin Frank, Sepp schauer

Markus Beham

6 JAHRE

80 MIN.

Das Kino-Programm in Wasserburg zum Wochenende:

Freitag 04.09
17.15 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
17.30 UHRThe Climb
19.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
20.15 UHRDIE OBSKUREN GESCHICHTEN EINES ZUGREISENDEN
Samstag 05.09
14.45 UHRDer Junge und die Wildgänse
15.00 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
17.15 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
17.30 UHRThe Climb
19.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
20.15 UHRDIE OBSKUREN GESCHICHTEN EINES ZUGREISENDEN
Sonntag 06.09
14.45 UHRDer Junge und die Wildgänse
15.00 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
17.15 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
17.30 UHRAusgrissn! In der Lederhosn nach Las Vegas
19.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
20.15 UHRDIE OBSKUREN GESCHICHTEN EINES ZUGREISENDEN




„Kann denn Liebe Sünde sein?“

Die vierköpfige Kapelle „Les Garçonnes“ um die glamouröse Chantöse Iva LaDiva tritt heute, Freitag, 19 Uhr, auf der Kulturbühne im Wasserburger Altstadtbiergarten auf. Befeuert von den wilden und beschwingten Rhythmen des Herren am Schlagwerk, Jo the Syncopator, erklingen die Schlager der Zwanziger Jahre frivol, freizügig und exquisit.

Fein und verführerisch perlen die Klavierklänge unter den Händen von Madame
Blanche hervor, kitzeln nachhaltig den Gehörgang.Dann vibriert exaltiert das Timbre der Diva.

Wie immer ist der Eintritt frei. Der Biergarten hat heute ab 15 Uhr geöffnet.




Aus dem Leben gegriffen

Auf der Couch in Tunis – diesen erst vor wenigen Wochen bundesdeutsch-angelaufenen Film zeigt Marias Kino in Bad Endorf am morgigen Freitagabend. Die zauberhafte Komödie über die Culture-Clash-Erlebnisse einer nach Tunesien heimkehrenden Französin erhielt den Publikumspreis in Venedig 2019. Und darum geht’s …

Die Psychologin Selma hat einen wahnwitzigen Plan: Sie will in ihr Heimatland Tunesien zurückkehren, um dort eine Praxis für Psychotherapie zu eröffnen. Das Vorhaben der selbstbewussten Französin stößt erst einmal auf Skepsis und Widerstand – aber auch auf sehr großes Interesse.

Denn der Redebedarf der tunesischen Bevölkerung ist in den Jahren nach der Revolution enorm. Weil die bürokratischen Mühlen langsam mahlen, empfängt Selma ihre gesprächigen Kunden auf dem Dach eines Wohnhauses in Tunis. Die Kuriositäten und bunten Charaktere der alten Heimat begegnen ihr jedoch längst nicht nur in den therapeutischen Sitzungen …

Regie: Manele Labidi

Darsteller: Golshifteh Farahani, Majd Mastoura, Moncef Anjegui, Aïcha Ben Miled, Feriel Chamari, Hichem Yacoubi

Länge: 88 Minuten

FSK: ab 6 Jahren

Produktion: Frankreich/Tunesien 2019

Und hier das Kino-Programm in Wasserburg in der letzten Ferienwoche:

Donnerstag 03.09
19.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
20.15 UHRDIE OBSKUREN GESCHICHTEN EINES ZUGREISENDEN
Freitag 04.09
17.15 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
17.30 UHRThe Climb
19.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
20.15 UHRDIE OBSKUREN GESCHICHTEN EINES ZUGREISENDEN
Samstag 05.09
14.45 UHRDer Junge und die Wildgänse
15.00 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
17.15 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
17.30 UHRThe Climb
19.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
20.15 UHRDIE OBSKUREN GESCHICHTEN EINES ZUGREISENDEN
Sonntag 06.09
14.45 UHRDer Junge und die Wildgänse
15.00 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
17.15 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
17.30 UHRAusgrissn! In der Lederhosn nach Las Vegas
19.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
20.15 UHRDIE OBSKUREN GESCHICHTEN EINES ZUGREISENDEN




Schau mir in die Augen, Kleines …

After Truth – diese Romanze zeigt das Kino in Bad Aibling zum morgigen bundesweiten Filmstart. 2019 flimmerte das romantische Drama „After Passion“ über die Kinoleinwände weltweit. Der Film ein finanzieller Erfolg, weswegen nun das Sequel „After Truth“ erneut die Kinokassen klingen lassen soll. Darum geht’s in der Fortsetzung …

„After Truth“ setzt einige Monate nach dem ersten Teil ein: Nachdem Hardin sie sehr verletzt hat, beschloss Tessa, die Beziehung mit ihm zu beenden. Lange Zeit wurde ihr die Wahrheit über ihn vorenthalten, nun, da sie davon weiß, fühlt sie sich hintergangen und gedemütigt.

Nach den Ereignissen will sie einfach nur noch zurück in ihr altes Leben, dem Leben, was sie vor Hardin geführt hat – wenn da nicht andauernd die Erinnerungen an seine leidenschaftlichen Küsse, den zärtlichen Berührungen und seiner hingebungsvollen Liebe wäre. Nach all den herben Enttäuschungen ist ihr Verlangen nach dem Mann mit den wunderschönen, grünen Augen ungebrochen.

Laufzeit: 106 min.

Originaltitel: After We Collided

Darsteller: Josephine Langford, Hero Fiennes Tiffin, Dylan Sprouse, Shane Paul McGhie, Samuel Larsen, Khadijha Red Thunder, Dylan Arnold, Charlie Weber, Louise Lombard, Candice King, Karimah Westbrook, Rob Estes

Genre: Drama, Romanze

Land: USA 2020 

Das Kino-Programm in Wasserburg in der letzten Ferienwoche:

Mittwoch 02.09
19.45 UHRAusgrissn! In der Lederhosn nach Las Vegas
20.15 UHRTHE CLIMB – O.m.U.
Donnerstag 03.09
19.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
20.15 UHRDIE OBSKUREN GESCHICHTEN EINES ZUGREISENDEN
Freitag 04.09
17.15 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
17.30 UHRThe Climb
19.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
20.15 UHRDIE OBSKUREN GESCHICHTEN EINES ZUGREISENDEN
Samstag 05.09
14.45 UHRDer Junge und die Wildgänse
15.00 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
17.15 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
17.30 UHRThe Climb
19.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
20.15 UHRDIE OBSKUREN GESCHICHTEN EINES ZUGREISENDEN
Sonntag 06.09
14.45 UHRDer Junge und die Wildgänse
15.00 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
17.15 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
17.30 UHRAusgrissn! In der Lederhosn nach Las Vegas
19.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
20.15 UHRDIE OBSKUREN GESCHICHTEN EINES ZUGREISENDEN




Scooby, voll verwedelt!

Das erste, animierte Scooby-Doo-Abenteuer für die große Kinoleinwand ist am Mittwochnachmittag um 16.30 Uhr im Aiblinger Kino zu sehen: In Spielfilmlänge kann der Nachwuchs die noch nie zuvor erzählte Geschichte über die Anfänge von Scooby-Doo miterleben. Wie die Freunde Scooby und Shaggy sich zum ersten Mal trafen und wie sie sich mit den jungen Detektiven Fred, Velma und Daphne zur berühmten Mystery Inc. zusammenschlossen.

Laufzeit:  94 Minuten

Originaltitel: Scooby!

Darsteller: Will Forte, Gina Rodriguez, Tracy Morgan, Frank Welker, Zac Efron, Amanda Seyfried, Ken Jeong, Kiersey Clemons, Mark Wahlberg, Jason Isaacs, Iain Armitage, Mckenna Grace, Ariana Greenblatt, Pierce Gagnon

Regie: Tony Cervone

Genre: Animation, Abenteuer

Land: USA 2020

Und hier das Kino-Programm in Wasserburg in der letzten Ferienwoche:

Mittwoch 02.09
19.45 UHRAusgrissn! In der Lederhosn nach Las Vegas
20.15 UHRTHE CLIMB – O.m.U.
Donnerstag 03.09
19.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
20.15 UHRDIE OBSKUREN GESCHICHTEN EINES ZUGREISENDEN
Freitag 04.09
17.15 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
17.30 UHRThe Climb
19.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
20.15 UHRDIE OBSKUREN GESCHICHTEN EINES ZUGREISENDEN
Samstag 05.09
14.45 UHRDer Junge und die Wildgänse
15.00 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
17.15 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
17.30 UHRThe Climb
19.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
20.15 UHRDIE OBSKUREN GESCHICHTEN EINES ZUGREISENDEN
Sonntag 06.09
14.45 UHRDer Junge und die Wildgänse
15.00 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
17.15 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
17.30 UHRAusgrissn! In der Lederhosn nach Las Vegas
19.45 UHRMit dem Rückwärtsgang nach vorn
20.15 UHRDIE OBSKUREN GESCHICHTEN EINES ZUGREISENDEN

 




Neuer Heimatfilm unterwegs

Der Ticketvorverkauf für die dreitägige Veranstaltung „Neuer Heimatfilm unterwegs” hat begonnen. In Altötting, Burghausen, Haag, Mühldorf, Trostberg und Wasserburg werden im September sechs auf Festivals preisgekrönte Filme gezeigt. Zusätzlich laden hochkarätige Gäste zum Gespräch über die Filme und das Thema „Heimat“ ein. Tickets für alle Veranstaltungen gibt es bei Inn-Salzach Ticket online, telefonisch bei der Inn-Salzach-Ticket-Hotline (08631/98 66 111). Zusätzlich läuft der Verkauf für Wasserburg im Kino Utopia. 

Bei Erwerb eines Kinotickets sind die Begleitveranstaltungen und Podiumsgespräche kostenlos.

 

Wo oder auch was ist Heimat?

Wo oder auch was ist Heimat? Darauf kann es keine eindeutige Antwort geben. Heimat bedeutet für jeden Menschen auf Grund seiner Herkunft und Prägung etwas anderes. Nichts ist besser geeignet als das Medium des „Neuen Heimatfilms“ mit einer Auswahl von Filmen aus aller Welt, um die Neugierde für andere Heimatbegriffe zu wecken und einen Dialog anzustoßen. Der „Neuer Heimatfilm unterwegs” lädt die Menschen vor Ort und Filmemacher ein, Heimat aus wechselnden Perspektiven zu betrachten, gemeinsam Impulse zu setzen und die eigenen heimatlichen Räume zu erweitern, geistig wie räumlich.

 

Die dreitägige Veranstaltung weist bereits hin auf das Film- und Kulturfestival BIENNALE BAVARIA INTERNATIONAL, das 21. bis 25. April 2021 stattfindet. Neben Filmen sind Installationen im öffentlichen Raum, Lesungen, Konzerte und DJ-Sets, Podiumsdiskussionen, Ausstellungen, Workshops geplant, und dazwischen immer wieder das Gespräch. Der Austausch über die Vielfalt des Heimatbegriffs steht bei allen Veranstaltungen im Mittelpunkt – und gleichzeitig die Suche nach der Gemeinsamkeit bei allen Unterschieden.

„Gemeinsamkeit“ ist auch das Stichwort zur Organisation der Veranstaltungen: Als erstes Festival jenseits eines Ballungsraumes haben sich zwei Landkreise und sechs Kommunen zusammengetan, um mit dem Verein „Internationales Festival des Neuen Heimatfilms“ und dem Kurator Joachim Kurz (links) zu zeigen, wie in Gemeinschaftsarbeit etwas Großes entstehen kann.

Das Programm:

Freitag, 25.09.2020, Mühldorf, 18 Uhr: „Landrauschen“ von Lisa Miller, D 2018, 101 Minuten, FSK 12. unter anderem Gewinner des Hauptpreises, Filmfestival Max-Ophüls-Preis 2018 Im Anschluss nach dem Film Gespräch zum Thema „Was ist Heimat für Dich?“  Zu Gast sind die Schauspielerin Johanna Bittenbinder als Gründungsmitglied des Vereins und Alexandra Brandner, Gewinnerin des Deutschen Fernsehpreises.

 

Samstag, 26.09.2020, Haag, JUZ, 10 und 12.30 Uhr: „Zu weit weg“ (Kinderfilm) von Sarah Winkenstette, D 2020, 88 Minuten, FSK 0.  Unter anderem Preis der Kinderjury, Zürich Film Festival Im Anschluss Publikumsgespräch zum Thema „Zugehörigkeit 4.0 – Wo findest Du Heimat? Heimat kennt keine Nationalität“ mit Peter Syr und Vertretern von Schulen und Sportverein.

 

Samstag, 26.09.2020, Burghausen, Ankersaaal, 15 Uhr: „Ein verborgenes Leben“ von Terrence Malick, USA/D 2019, 177 Minuten, FSK 12. Unter anderem Gewinner des Preises der ökumenischen Jury, Internationale Filmfestspiele Cannes 2019. Um 14 Uhr Podiumsgespräch zum Thema „Unbequemes Erinnern – auch ein Stück Heimatgeschichte“ mit Moderator Peter Jungblut und Dr. Erna Putz (Theologin und Biografin), Dr. Andreas Schmoller (Leiter des Franz und Franziska Jägerstetter-Instituts, Linz), Mag. Florian Schwanninger (Historiker, Leiter Schloss Hartheim, Alkoven), Bürgermeister Simon Sigl (Gemeinde St. Radegund).

 

Samstag, 26.09.2020, Trostberg, Stadtkino, 20 Uhr: „Die Szabo & Fitzthum-Trilogie“: Die Last der Erinnerung / Der Sieg des Barmherzigkeit / Die Schwingen des Geistes von Albert Meisl, A 2017-2019, 73 Minuten. FSK unbekannt.  Unter anderem Gewinner Publikumspreis & Bester österreichischer Kurzfilm, Shortynale 2018

Im Anschluss Publikumsgespräch mit dem Regisseur Albert Meisl und dem Regisseur Mark Gerstorfer, beide stammen aus dem Landkreis Altötting und sind heute wohnhaft in Wien, sowie der aus dem Kosovo stammenden Wahl-Wienerin und Rapperin Dacid Go8lin über das eigene Erleben von Heimat.

 

Sonntag, 27.09.2020, Wasserburg, Kino Utopia, 11.30 Uhr: „Corpus Christi“ von Jan Komasa, PL 2019, 115 Minuten, FSK 12.  Unter anderem Oscar-Nominierung Los Angeles 2020 als Bester nicht-englisch-sprachiger Film. Ab 10 Uhr Heimatfrühschoppen mit Bürgermeister Michael Kölbl und Pfarrer Rainer Maria Schießler, der als Pfarrer ungewöhnliche neue Wege geht.

 

Sonntag, 27.09.2020, Altötting, Kultur- und Kongress-Forum Altötting, 15 Uhr: „Für Sama“ von Waad Al-Kateab und Edward Watts, GB/Syrien 2019, 95 Min, FSK 16.
Unter anderem Gewinner des BAFTA-Award als bester Dokumentarfilm
Im Anschluss Podiumsgespräch mit Kabarettist und Orienthelfer Christian Springer, Najd Boshi aus Aleppo, erste Kapitänin am Tegernsee und weiteren Partnern.

 

 

Das gesamte Programm und mehr Informationen auf www.biennale-bavaria.de.

 

Bei entsprechender Nachfrage sind Zusatztermine möglich.

 

 

Über das Festival

Die BIENNALE BAVARIA INTERNATIONAL ist das Internationale Festival des Neuen Heimatfilms in der Inn-Salzach-Region mit Spielorten in Altötting, Burghausen, in Haag, in Mühldorf, in Trostberg und Wasserburg.

Es bietet FilmemacherInnen, die sich mit „Heimat“ vielschichtig auseinandersetzen, eine neue Plattform und regt mit einem interdisziplinären Rahmenprogramm zum gesellschaftspolitischen Diskurs an. Ziel des Festivals ist es, für eine offene, lebendige Heimat zu werben, Menschen zusammenzubringen und Gemeinsamkeiten zu finden. Das bislang einzigartige Format wird von dem international tätigen Filmwissenschaftler, Kritiker und Festivalexperten Joachim Kurz kuratiert, gefördert von den teilnehmenden Kommunen, Städten und Landkreisen, dem Tourismusverband Inn-Salzach sowie dem FFF Bayern und organisiert vom Verein „Internationales Festival des Neuen Heimatfilms e.V.“ Hauptsponsor ist die VR meine Raiffeisenbank eG und weitere Premiumsponsoren sind die Energieversorger ESB und EVIS.