Berufsberatung der Agentur für Arbeit Rosenheim informiert über mögliche Berufswege

„Es gibt Jugendliche, die nach einigen Wochen gemerkt haben, dass die Schule oder die Ausbildung, die sie gewählt haben, nicht das Richtige für sie ist. Die Betreffenden sind nicht allein und es geht anderen genauso wie ihnen“, sagt Franz Hagenauer, Teamleiter der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Rosenheim. Er spricht darüber, welchen Weg junge Frauen und Männer wählen können: „Wer schon genau weiß in welche Richtung es für sie oder ihn beruflich gehen soll, für die/den ist ein Start in die Ausbildung in vielen Berufen noch bis zum Jahresende möglich.


 

Ausbildungsstellen mit Starttermin „sofort“ stehen in der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit unter https://www.arbeitsagentur.de/jobsuche/. Eine gute Möglichkeit bieten zudem die Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB) bei einem Bildungsträger in Rosenheim oder Bad Tölz. Hier lernen die Jugendlichen verschiedene Berufsfelder kennen, können sich in Praktika ausprobieren und so auf ganz neue Gedanken kommen. Das Ziel ist, dass Sie eine Lehrstelle finden, die gut zu ihnen passt. Der Einstieg in die Maßnahme ist sofort möglich.“

Sophia besucht eine solche BvB und gibt gerne einen kleinen Einblick, wie der Alltag dort aussieht: „Die Maßnahme soll dazu dienen, uns bei der Ausbildungssuche zu unterstützen. Wir lernen, wie man Bewerbungsschreiben verfasst, üben Vorstellungsgespräche und vieles mehr. Der Hauptbestandteil ist jedoch, so viele Praktika wie möglich zu absolvieren, um verschiedene Branchen, Betriebe und Berufe kennenzulernen. Das hilft dabei herauszufinden, welcher Beruf zu einem passt und man wird sich seiner Stärken und Schwächen bewusst“, sagt sie und weiter: „Wir haben zwei Bildungsbegleiter*innen. Sie sind unsere Ansprechpartner*innen und haben immer ein offenes Ohr für uns, egal ob beruflich oder privat. Sie sind auch mal für einen Spaß zu haben, was den Umgang recht entspannt macht. Außerdem lernt man hier neue Leute kennen und kann sich miteinander austauschen und sich gegenseitig unterstützen. Das finde ich persönlich sehr schön.“

Franz Hagenauer spricht abschließend über die Rahmenbedingungen einer Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme: „Neben den wichtigen Erfahrungen und Kontakten erhalten die jungen Frauen und Männer während der Teilnahme eine Unterstützung in Höhe von243 Euro und Fahrkosten. Mehr Infos unter der Nummer 08031/202222 an oder per Mail an Rosenheim.Berufsberatung@arbeitsagentur.de. Wir freuen uns darauf, Sie bei Ihrer Berufswahl zu unterstützen!“

 

 

Foto (von links): Laurin Köllmeier, Sophia Golias, Mahdea Mosavi.