Bombe in einem Wohnhaus?

Großeinsatz der Polizei in der Nördlichen Burgau - Umliegende Häuser evakuiert - Feuerwehr in Bereitschaft

image_pdfimage_print

Zahlreiche Polizeifahrzeuge und Einsatzkräfte eilten heute Nachmittag in die Nördliche Burgau. Der Grund: Es gab eine telefonische Bombendrohung gegen ein Privatanwesen. Sofort wurden die umliegenden Gebäude evakuiert, die Nachbarn mussten ihre Häuser verlassen. In Bereitstellung sind die Wasserburger Feuerwehr und der Rettungsdienst.

Gegen 18 Uhr wartete man noch auf die Sprengstoffexperten.

Die Feuerwehr Wasserburg und der Rettungsdienst sind in der Krankenhausstraße in Bereitschaft. Auch Kreisbrandrat Richard Schrank und Kreisbrandinspektor Stephan Hangl sind in Wasserburg im Einsatz.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar zu DiDa Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

3 Kommentare zu “Bombe in einem Wohnhaus?

  1. Hoffentlich droht dem Kasperl eine ordentliche Strafe, ein Freund musste seine Wohnung verlassen.

    Antworten
    1. Der “Kasperl” soll gefälligst die entstandenen Kosten für diesen Aufwand bezahlen ! !

      Antworten
  2. Meistens is bei solche Leut nix zu holen… Also dann zahlen wir )-:

    Antworten