Großeinsatz an Flüchtlingsunterkunft

Bad Aibling: Razzia zur Vorbeugung - Polizei rückt mit mehreren Streifen an

image_pdfimage_print

Seit 6.15 Uhr läuft ein Großeinsatz der Bad Aiblinger Polizei in der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in der Krankenhausstraße. Aktuell überprüfen die Beamten mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei die Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Bad Aibling. Die Aktion der Polizei dient im Besonderen der Überprüfung der anwesenden Personen in der Unterkunft.

Die polizeiliche Erfahrung habe gezeigt, dass sich in den Unterkünften immer wieder Personen ohne die erforderliche Berechtigung aufhalten.

Zudem kam es dort in der Vergangenheit zu Polizeieinsätzen aufgrund gefährlicher Körperverletzungen, Eigentumsdelikten und Straftaten im Bereich der Betäubungsmittelkriminalität, so die Aiblinger Beamten.

Die überwiegende Mehrheit an Migranten in der Unterkunft sei aber polizeilich bislang nicht in Erscheinung getreten.

Die Maßnahme solle daher den Einzelnen, die immer wieder polizeilich Auffallen zeigen, dass die Polizei auch in großen Gemeinschaftsunterkünften für Ordnung sorgt.

Eine Razzia zur Vorbeugung: Die Polizei will nicht, dass sich an solchen Orten zukünftig Brennpunkte bilden, die ein positives Zusammenleben innerhalb und außerhalb der Unterkunft unnötig erschweren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.