Wutanfälle in Wasserburg

Wie der Wasserburger Polizei am gestrigen Donnerstag bekannt wurde, beschädigten ein oder mehrere bislang unbekannte Täter insgesamt zwei Bushaltestellenhäuschen im Stadtgebiet. Die Tatzeit kann auf die Nacht vom vergangenen Montag auf den vergangenen Dienstag eingegrenzt werden, heißt es am heutigen Freitagvormittag von der Dienststelle. So wurden in der Schmerbeckstraße am Bushäuschen zwei Seitenscheiben beschädigt. An der Bushaltestelle in der Innhöhe wurde eine Scheibe der Fahrplan-Vitrine eingeschlagen sowie eine Seitenscheibe zerstört.

Den entstandenen Schaden beziffert die Stadt Wasserburg auf knapp 1000 Euro!

Hinweise zu den Vorfällen bitte an die Polizei Wasserburg unter der 08071/9177-0.

 

 

 




Ein leises Kino-Juwel

Die Schneiderin der Träume – diesen neuen Auslesefilm zeigt das Wasserburger Kino ab der nächsten Woche. Jenseits aller Bollywood-Klischees gelang der indischen Regisseurin Rohena Gera mit ihrem Spielfilmdebüt ein leises Kino-Juwel. Ihre zutiefst anrührende Geschichte über soziale Klassenunterschiede, Schranken und Tabus erzählt in poetischen Bildern und sparsam, sensiblen Dialogen voller Wärme und großer Liebe zu den Figuren von Menschlichkeit, stolzer Würde und Hoffnungen. Ein indischer Arthouse-Film, meisterlich in Szene gesetzt vor dem Hintergrund der quirligen Megacity Mumbai.

Darum geht’s:

Die junge Witwe Ratna arbeitet als Dienstmädchen bei Ashwin, einem jungen Mann aus wohlhabendem Hause. Als dessen arrangierte Hochzeit platzt, ist er am Boden zerstört. Bei Ratna findet er Mitgefühl. Sie ist zwar arm, hält aber mutig an ihrem Traum fest, Mode-Designerin zu werden. Die beiden verlieben sich, er schenkt ihr eine Nähmaschine und unterstützt sie, ihren Traum wahr zu machen.

Doch eine Beziehung zwischen ihnen wäre undenkbar für ihr Umfeld, kommen sie doch aus verschiedenen sozialen Schichten und Kasten.

Indien/Frankreich

2018

FILMREIHE Auslesefilm

REGIE Rohena Gera

DARSTELLER Tillotama Shome, Vivek Gomber, Geetanjali Kulkarni, Rahul Vohra, Divya Seth Shah

MUSIK Pierre Avia

AB 0 JAHRE

LÄNGE 99 MIN.

Das Kino-Programm in Wasserburg an diesem Wochenende:

Freitag 11.01
15.15 UHR Der Junge muss an die frische Luft
15.30 UHR Der kleine Drache Kokosnuss – Auf in den Dschungel
18.00 UHR Shoplifters – Familienbande
20.00 UHR Motorradtour durch Zentralasien – Filmvortrag
20.30 UHR Der Junge muss an die frische Luft
Samstag 12.01
13.00 UHR Spider-Man: A New Universe
13.15 UHR Der kleine Drache Kokosnuss – Auf in den Dschungel
15.15 UHR Der Junge muss an die frische Luft
15.30 UHR Der kleine Drache Kokosnuss – Auf in den Dschungel
17.30 UHR Der Junge muss an die frische Luft
18.00 UHR Shoplifters – Familienbande
20.15 UHR Der Junge muss an die frische Luft
20.30 UHR Roma
Sonntag 13.01
11.00 UHR Roma
11.01 UHR Astrid
13.15 UHR Spider-Man: A New Universe
13.30 UHR Der kleine Drache Kokosnuss – Auf in den Dschungel
15.15 UHR Der Junge muss an die frische Luft
15.30 UHR Der Vorname
17.15 UHR Der Junge muss an die frische Luft
17.30 UHR Manaslu – Berg der Seelen
19.45 UHR Shoplifters – Familienbande
20.00 UHR Der Junge muss an die frische Luft




Im Dschungel des Lebens

Zweimal ist an diesem Wochenende das Dschungelbuch im Theater Wasserburg zu sehen – und mitzuerleben, der bisherige Erfolg spricht für sich! Am heutigen Freitag und am morgigen Samstag ist der Beginn jeweils um 20 Uhr, der Sonntagabend muss leider abgesagt werden. Im Februar folgen dann noch drei Abende. Auf Basis von Rudyard Kiplings Klassiker hat Frank Piotraschke eine eigene Textfassung erstellt. Bei aller Zivilisation tobt ein ewiger Kampf – Überleben im Dschungel, im Dschungel des Lebens …

„Es ist so einfach. Loslassen. Aufgeben. Nicht mehr denken. Wofür sich an das bisschen Leben klammern, wenn das Vergessen soviel Süße hat. Wofür weiter durch das Elend kriechen, wenn man schweben kann. So einfach. Und nur der ruhelose Geist, der noch nicht fertig ist mit allem, sich nicht abfinden kann mit dem, was ist, der flüsternd mir ins Ohr brüllt: Wach jetzt endlich auf!“

Frank Piotraschke. Das Dschungelbuch.

Regie: Uwe Bertram und Frank Piotraschke.

Musikalische Leitung: Wolfgang Roth.

Es spielen: Susan Hecker, Hilmar Henjes, Pit Holzapfel, Georg Karger, Nik Mayr, Wolfgang Roth, Leonhard Schilde, Dim Sclichter, Annett Segerer, Regina Alma Semmler, Anna Tripp.

Das große Bild des Dschungels, das so viele Assoziationen zulässt: Großstadt, Gefühle, Steuer. In jedem Fall ist man immer mit einem wirren Durcheinander, Undurchdringlichkeit und Undurchschaubarkeit konfrontiert. So viel steht fest.

Mowgli als zentrale Figur befindet sich in Mitten dieses Tohuwabohus und versucht, von den Unzulänglichkeiten des Alltags nicht gefressen zu werden. Schließlich sagt das Gesetz des Dschungels: „Fressen und gefressen werden.“ Doch wie dagegen ankommen und sich wehren? Und gegen was und wen eigentlich ankommen? Gegen die Zivilisation oder doch gegen den Dschungel?

Da draußen wimmelt es nur so vor Elefanten im Porzellanladen, Pleitegeiern im Aktienaufschwung, Stubentigern mit Allmachtsphantasien und anderen halbseidenen Gestalten. Nur gut, dass Mowgli nicht alleine ist und allerlei Fabelgetier um sich hat …

ONLINE-KARTENKAUF MIT SAALPLAN  

 

Foto: Christian Flamm / Theater Wasserburg




Matilda, oh Matilda …

Erst zwei Tage ist sie alt: Matilda, oh liebe Matilda! Und ihren Geburtstag werden sich alle gut merken können: Den 9.1.19! Das dritte Kind von Christina Wörndl und Helmut Liedtke aus Babensham erblickte mit 3130 Gramm und genau 50 Zentimetern am vergangenen Mittwoch im RoMed-Klinikum Wasserburg das Licht der Welt. Sehnsüchtig warten schon die Geschwisterkinder Rosalie und Severin auf ihre neue Spielkameradin.

LaLeLu-Fotos – Maria Ranesberger




Auf geht’s, Eiselfing, auf geht’s!

Es geht los – das Volleyball-Jahr 2019 für die Bundesliga-Damen aus Eiselfing! Und dazu soll am morgigen Samstagabend die heimische Arena gleich mal wieder zum Hexenkessel werden: Als Drittplatzierte treffen Randys Ladies auf die Zweite vom SV Lohhof, aktuelle Achtplatzierte. Beginn ist um 19 Uhr in der Gemeindeturnhalle in Eiselfing. Das Team freut sich auf viele Zuschauer …

Nachdem sich der TSV Eiselfing mit drei Niederlagen in Folge in die Weihnachtspause verabschieden musste, ist man nun hoch motiviert, wieder einen Sieg auf dem Punktekonto der Kleeblätterinnen verbuchen zu können.

Gut erholt konnte die Mannschaft geschlossen nach den Feiertagen einen Trainingstag absolvieren, bei dem man sich auf die bereits vor Weihnachten begonnene Rückrunde vorbereiten konnte. Am nun bereits zweiten Rückrunden-Spieltag kann das Trainergespann Heidlinger nun endlich wieder auf den kompletten Kader zurückgreifen. Sowohl Außenangreiferin Theresa Hainzlschmid als auch Zuspielerin Selina Hasenöhrl sind im neuen Jahr wieder mit an Bord.

Der TSV Eiselfing befindet sich derzeit mit 18 Zählern auf den 3. Platz der Dritten Liga Ost. Wobei der Dresdner SSV und der DJK Augsburg ebenfalls mit 18 Punkten auf Platz zwei und vier rangieren. Tabellenführer TV Dingolfing hingegen befindet sich nach wie vor mit 22 Punkten an der Tabellenspitze …

Die gesamte Mannschaft freut sich, morgen die Eiselfinger Fans und Zuschauer im neuen Jahr gleich daheim begrüßen zu dürfen. Für Stimmung und das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt.

Bis zum 10. März – dem letzten Spieltag für Eiselfing in Dingolfing – ist Hochspannung angesagt …

ka

Der aktuelle Tabellenstand der Bundesliga III zum Auftakt im Jahr 2019

1 TV Dingolfing 9 8 1 22 25:11 2,27 849:718 1,18
2 Dresdner SSV 10 7 3 18 21:17 1,24 833:806 1,03
3 TSV Eiselfing 10 6 4 18 22:15 1,47 843:809 1,04
4 DJK Augsburg-Hochzoll 10 6 4 18 19:16 1,19 772:765 1,01
5 SV Mauerstetten 10 5 5 16 18:19 0,95 829:805 1,03
6 TV Fürth 1860 10 4 6 16 21:20 1,05 859:903 0,95
7 DJK Sportbund München 11 5 6 15 21:24 0,88 988:999 0,99
8 SV Lohhof II 11 4 7 13 17:22 0,77 836:887 0,94
9 TV Altdorf 9 3 6 8 14:22 0,64 761:800 0,95
10 TSV Obergünzburg 10 2 8 6 12:24 0,50 766:844 0,91
   



Drei Fehler sind drei zu viel!

Die TV-Moderatoren am heutigen Donnerstagnachmittag wussten gar nicht, wie sie es mit Blick auf die Teamleistung der Ladies noch deutlicher betonen sollten: Das war richtig, richtig schlecht, sagten sie. Ausgerechnet im ersten Biathlon-Rennen 2019 – auch noch auf heimischem, sprich deutschem Boden in Oberhof – gelang der ganzen Damen-Mannschaft des DSV nicht wirklich viel im Weltcup-Sprint. Auch die 24-jährige Franzi Preuß aus Albaching landete mit drei Schießfehlern am Ende als 45ste weit abgeschlagen. Beim Verfolger am Samstagmittag wird’s schwer auf der anspruchsvollen Strecke in Oberhof. Anna Weidel, die zweite Starterin aus dem Landkreis Rosenheim, wurde mit nur einem Schießfehler sogar nur 80ste.

Beim Verfolger darf die 22-Jährige vom WSV Kiefersfelden deshalb leider gar nicht starten, weil nur 60 in die Wertung kommen.

Franzi wiederum analysierte am ZDF-Mikro tapfer und gut und selbstkritisch. Man dürfe sich ja jetzt nur eine Stunde lang noch ärgern und dann müsse man ja schon wieder nach vorne blicken auf das nächste Weltcup-Rennen …

Im Gesamt-Weltcup ist Franzi nun Elfte!

Auch Trainer Kristian Mehringer war sichtlich enttäuscht – vom ganzen Team. War man doch mit hohen Erwartungen nach Oberhof gekommen. Der eine oder andere Leichtsinnsfehler vor allem im Liegendschießen dürfe so nicht passieren, sagte er. Es müsse nun an den Problemen gearbeitet werden.

Foto: NordicFocus

 

 

 




Budenzauber mit Fox Musica

Der Budenzauber bei der Stiftung Attl geht auch 2019 weiter – zum Auftakt ist Fox Musica am kommenden Dienstag, 15. Januar, Foyer der Kantine zu Gast. Konzertbeginn ist schon um 18.30 Uhr – der Eintritt kostet wie immer nur einen Euro! Musik verbindet Generationen, für Musik ist man nie zu alt. Diese simple Weisheit lebt die Band Fox Musica, die aus vier Musikern im eher gesetzteren Alter besteht.

Seit zehn Jahren spielen sie zusammen Unterhaltungs- und Tanzmusik, wobei ihr Schwerpunkt auf Klassikern aus den 60er-, 70er- und 80-Jahren liegt. Mit neuen Arrangements bekannter Songs sowie Eigenkompositionen im Boogie-Woogie- und Ragtime-Stil heizt Fox Musica dem Publikum beim Attler Budenzauber am Dienstag – egal, ob jung oder alt – ordentlich ein.

Der Auftritt der Formation bildet den Auftakt der Budenzauber-Konzerte 2019 in der Stiftung Attl, die in einem Turnus von zwei Wochen im Foyer der Kantine stattfinden.

Die Bandbreite der etablierten Konzertreihe reicht dabei quer durch alle Musikgenres – von Tanzmusik bis hin zu Rock, von Oldies bis Elektronischer Musik.

Als kommende Acts treten am 29. Januar Windfox und am 12. Februar Trio Mio auf. Am 26. Februar folgt die Indie-Spaß-Band Suzie Trio, die mit ihrem schrägen Humor und provokativen Texten am Rand des guten Geschmacks in ihrer Fangemeinde bereits Kult ist.

 




Auf dem Rücken der Pferde …

Immenhof, das Abenteuer eines Sommers – der Kult-Film feiert ein Comeback! Und zwar auch im Kinder- und Jugendkino des Wasserburger Utopia ab der kommenden Woche: In einem spannenden Remake nach den Erfolgsfilmen aus den 50er Jahren kämpfen drei Schwestern um das Erbe des berühmten Reiterhofs. Mit im Darsteller-Ensemble: Wotan Wilke Möhring und Heiner Lauterbach …

Darum geht’s:
Die Schwestern Lou, Emmie und Charly kümmern sich seit dem Tod des Vaters um das Anwesen. Nun droht den Schwestern auch noch der Verlust des Immenhofs. Alles geht drunter und drüber: Sie müssen sich gegen den unfreundlichen Jochen Mallinckroth vom Nachbarhof und dessen eingebildeter Pferdetrainerin Runa zur Wehr setzen und sich mit dem Jugendamt rumschlagen.

Außerdem sorgen der hilfsbereite Matz und der coole YouTuber Leon für Aufregung und Schmetterlinge im Bauch. Pferde, Aufregung und jede Menge Herzklopfen …

Deutschland/Belgien

2019

FILMREIHE Kinder – und JugendKino

REGIE Sharon von Wietersheim

DARSTELLER Valerie Huber, Wotan Wilke Möhring, Heiner Lauterbach, Laura Berlin

KAMERA Friede Clausz

AB 0 JAHRE

LÄNGE 105 MIN.

Das Kino-Programm in Wasserburg bis einschließlich Sonntag:

Donnerstag 10.01
18.00 UHR Der Junge muss an die frische Luft
18.15 UHR Sibel
20.15 UHR Shoplifters – Familienbande
20.30 UHR Der Junge muss an die frische Luft
Freitag 11.01
15.15 UHR Der Junge muss an die frische Luft
15.30 UHR Der kleine Drache Kokosnuss – Auf in den Dschungel
18.00 UHR Shoplifters – Familienbande
20.00 UHR Motorradtour durch Zentralasien – Filmvortrag
20.30 UHR Der Junge muss an die frische Luft
Samstag 12.01
13.00 UHR Spider-Man: A New Universe
13.15 UHR Der kleine Drache Kokosnuss – Auf in den Dschungel
15.15 UHR Der Junge muss an die frische Luft
15.30 UHR Der kleine Drache Kokosnuss – Auf in den Dschungel
17.30 UHR Der Junge muss an die frische Luft
18.00 UHR Shoplifters – Familienbande
20.15 UHR Der Junge muss an die frische Luft
20.30 UHR Roma
Sonntag 13.01
11.00 UHR Roma
11.01 UHR Astrid
13.15 UHR Spider-Man: A New Universe
13.30 UHR Der kleine Drache Kokosnuss – Auf in den Dschungel
15.15 UHR Der Junge muss an die frische Luft
15.30 UHR Der Vorname
17.15 UHR Der Junge muss an die frische Luft
17.30 UHR Manaslu – Berg der Seelen
19.45 UHR Shoplifters – Familienbande
20.00 UHR Der Junge muss an die frische Luft




Hurra, hurra: Auch morgen schulfrei!

Für Kinder ist die weiße Pracht die wahre Freude! Ganz besonders, wenn’s auch noch schneefrei gibt – das gilt auch morgen für alle Schüler im Landkreis Rosenheim! Aufgrund der aktuellen Wetterlage fällt am Freitag an allen Schulen in Stadt und Landkreis Rosenheim der Unterricht aus, meldet das Landratsamt am heutigen Donnerstagmittag.

Foto: pixabay




Sie lebe hoch, die Gaby Brei!

Glückwünsche über Glückwünsche heute: Gaby Brei ist eine Legende in der heimischen Sportszene – eine Wasserburger Basketball-Legende! Am heutigen Donnerstag feiert die Gaby einen Jubeltag. 70 Jahre wird sie alt. So viele Jahre davon führte sie die Geschicke der Wasserburger Basketballer als Abteilungsleiterin – von Erfolg zu Erfolg! Auch heute noch ist sie eng verbunden. Denn Basketball in Wasserburg so ganz ohne die Gaby – das ist doch gar nicht denkbar. Auch die Wasserburger Stimme gratuliert ganz herzlichst zum runden Geburtstag!




Der nächste Groß-Einsatz für das THW

Nicht zur Ruhe kommen die Einsatzkräfte im Landkreis – so auch die Helfer vom THW Rosenheim. Nach dem großen Aktion zur Dachräumung des Miesbacher Eisstadions (wir berichteten), steht aktuell ein Unfall bei bernau im Fokus. Dort sind Bergungsarbeiten angelaufen. Ein Lkw – voll beladen mit schweren Lkw-Reifen – ist umgekippt. Alles muss per Hand entladen werden …

Die Verkehrsbehinderungen dauern an …




Konzert abgesagt

Das für den heutigen Donnerstag um 19 Uhr angesetzte Neujahrskonzert des Bundespolizei-Orchesters München – in der Rosenheimer Pfarrkirche St. Nikolaus – wird aufgrund der extremen Witterungsverhältnisse abgesagt. Da gemäß den Wetterprognosen damit zu rechen ist, dass der starke Schneefall andauert (wir berichteten), verzichtet die Bundespolizei – vorerst ersatzlos – auf den Konzerttermin, heißt es am Vormittag.




Straße kaum befahrbar

Aufgrund des starken Schneefalls ist die Staatsstraße zwischen Aschau und Sachrang im Landkreis derzeit nur sehr eingeschränkt befahrbar. Es steht nur eine Fahrspur zur Verfügung. Hier sind Schneefräsen unterwegs, um die Fahrbahn zu räumen. Autofahrer sollten die Fahrten dort auf das Nötigste beschränken, meldet das Landratsamt.




Geräumt bis zur Erschöpfung

UPDATE zum Rosenheimer THW-Einsatz am Miesbacher Eisstadion (wir berichteten) in der Nacht: Die Räumung der Dachfläche – über 3.500 Quadratmeter – gestaltete sich für die Helfer überaus anstrengend und zeitaufwändig. Die Schneemassen mussten per Hand über zwei eigens konstruierte Schneerutschen vom Dach befördert werden. Aufgrund der körperlichen Belastung wurden die eingesetzten Helfer laufend gewechselt, um Ruhe- und Erholungsphasen zu schaffen.

Die in der Nacht nun vorerst endgültige Freiräumung konnte um 0.30 Uhr gemeldet werden. Die Helferinnen und Helfer waren erschöpft, aber wohlbehalten um 1.30 Uhr wieder zurück in Rosenheim.

Ein herzlicher Dank gilt den Betreibern der Stadiongastronomie, die die Helfer mit Essen und Getränken versorgten.




Dach des Eisstadions im Fokus

Ein Ende des Einsatzes ist aufgrund der angespannten Situation nicht absehbar: Seit dem heutigen Mittwoch-Nachmittag ist das THW Rosenheim als Unterstützung der bereits im Einsatz befindlichen Hilfsorganisationen in Miesbach alarmiert. Hintergrund sind die langanhaltenden Schneefälle. Da bis morgen mit keiner Entspannung der Situation zu rechnen sei, werden vorsorglich gefährdete Dächer von Schneemassen befreit. Die Helfer des THW Rosenheim sind derzeit damit beschäftigt, das Dach der Eissporthalle. Erinnerungen an das tragische Unglück vor genau zwölf Jahren in Bad Reichenhall werden wach …

… mit einer Fläche von 60×60 Metern zu räumen. Ebenfalls am Einsatz beteiligt sind die THW-Kräfte aus Miesbach und Bad Aibling.

Zur Erinnerung:

Am 2. Januar 2006 gegen 16 Uhr stürzte das Dach der Eissporthalle Bad Reichenhall ein. Hierbei kamen 15 Menschen ums Leben, darunter zwölf Kinder und Jugendliche, weitere 34 Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

Zum Zeitpunkt des Unglücks fand noch der Publikumslauf statt, bei dem über 50 Personen in der Halle waren. Für 16 Uhr war das Training des SSC Bad Reichenhall geplant. Der Eismeister entschied aber um 15:30 Uhr, die Halle mit Ende des Publikumslaufs zu sperren und das Training abzusagen. Dabei lag zwar die Schneelast noch unter der Belastungsgrenze, so dass keine sofortige Räumung erforderlich war, aufgrund angekündigter weiterer Schneefälle sollte das Dach jedoch vor weiterer Nutzung vom Schnee befreit werden.

Wenige Minuten vor der Sperrung kam es jedoch überraschend zum so folgenschweren Einsturz des Daches …

 

 




Morscher Mast: 19-Jährige mit Glück

Großes Glück im Unglück hatte eine 19-jährige Albachingerin, die gestern Abend mit ihrem Toyota bei winterlichen Straßenverhältnisse auf einer schneeglatten Gemeindestraße bei Fuchsthal offenbar zu schnell unterwegs war, so die Polizei. Ihr Pkw geriet ins Schleudern, kam rechts von der Fahrbahn ab und rammte einen Holzmasten der Telefonleitung. Der war so morsch, dass er am Stumpf abbrach und vom Fahrzeug etwa drei Meter in ein Feld geschoben wurde, ohne dass dabei die Leitung abriss.  

Über das Fahrzeug selbst wurde der Unfall an die automatische Notrufzentrale gemeldet, so dass der Unfallort sofort korrekt der Polizei ohne Verzug übermittelt wurde.

Die Fahranfängerin blieb unverletzt, am Kleinwagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Im Einsatz waren Rettungsdienst, Notarzt, Polizei sowie die Feuerwehren aus Albaching und Pfaffing.

Fotos: Georg Barth

 

 

 

 

 

 




Ersatz-Personal für Freitag und Samstag

Eine gute Nachricht der Stadt Wasserburg am heutigen Mittwochnachmittag aus dem Rathaus – an alle, die dieser Tage dringend zum Wertstoffhof müssen: Am kommenden Freitag und Samstag, 11. und 12. Januar, wird der Wertstoffhof durch Ersatz-Personal ganz regulär öffnen können. Wie bereits mehrmals berichtet, hatte der städtische Wertstoffhof seit Samstag leider geschlossen bleiben müssen, weil das Personal erkrankt ist. Ob ab nächsten Dienstag, 15. Januar, wieder normal geöffnet werden kann, könne leider erst kurzfristig mitgeteilt werden, so die Stadtverwaltung.

Die normalen Öffnungszeiten:

Dienstag
08:00 – 13:00 Uhr und 14:00 bis 17:30 Uhr
Mittwoch
08:00 – 13:00 Uhr und 14:00 bis 17:30 Uhr
Donnerstag
08:00 – 13:00 Uhr und 14:00 bis 17:30 Uhr
Freitag
08:00 – 13:00 Uhr und 14:00 bis 17:30 Uhr
Samstag
08:00 – 13:30 Uhr




Im Namen der Wasserburger Kinder

Allen Grund zur Freude im Namen der Wasserburger Kinder: Andreas Bonholzer und Markus Keller von der Sparkasse Wasserburg konnten Stadtpfarrer Dr. Paul Schinagl (Mitte) eine stolze Spende für die beiden katholischen Kindergärten in Wasserburg überreichen. Beim Kindergarten St. Konrad werden derzeit die Außenanlagen saniert und umgestaltet. Nach Abschluss der Arbeiten soll der Garten mit einem großen Sandkasten als zusätzliche Spielmöglichkeit aufgewertet werden. Der Kindergarten St. Jakob wiederum benötigt für den Garten massive Bänke und Tische …

Die Sparkasse Wasserburg unterstützt die Anschaffungen der beiden Kindergärten jetzt mit dieser Spende in Höhe von 2.000 Euro. Andreas Bonholzer, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Wasserburg, und Markus Keller, Geschäftsstellenleiter der Sparkasse im Rathaus, überreichten das Geld symbolisch per Scheck an Stadtpfarrer Dr. Paul Schinagl.

Die Katholische Kirchenstiftung St. Jakob in Wasserburg unterhält zwei Kindergärten, den Kindergarten St. Jakob und den Kindergarten St. Konrad. Insgesamt beherbergen die beiden Einrichtungen vier Kindergruppen, eine Kleinkindergruppe und eine Schulmittagsbetreuung.




Ein Hit beim EHC Klostersee

Am Freitag startet die Verzahnungsrunde zwischen den bisherigen Oberligisten Waldkraiburg und Riessersee und den acht besten Bayernliga-Teams. Dabei treten die Löwen aus der Industriestadt beim EHC Klostersee an, am Sonntag kommen die Wölfe vom EC Bad Kissingen um 17.15 Uhr in die Raiffeisen Arena. Bei Waldkraiburg wird ab Freitag der Nachfolger des gewechselten Kiril Galoha, der Litauen-Nationalspieler Povilas Verenis (Foto), das Trikot des EHC tragen. Nicht mehr dabei dagegen: Michi Trox …

Der 28-jährige Stürmer kommt aus Elektrenai, einer 13.000-Einwohner-Stadt, die 40 Kilometer westlich von Litauens Hauptstadt Vilnius liegt. Nachdem er seine ersten Schritte im Eishockey in Liepaja im Osten Lettlands gemacht hatte, spielte er nahezu durchgehend für seinen Heimatklub Energija Elektrenai, der in der zweiten weißrussischen Liga antritt, sowie für Liepaja in der ersten Liga Weißrusslands.

In 83 Erstligaspielen verbuchte er 45 Scorerpunkte (22 Tore), in der zweiten Liga waren es starke 146 Punkte in 96 Spielen (74 Tore). Er machte zudem 43 Spiele für Litauens Nationalmannschaft (12 Tore, 13 Assists).

Wegen Verletzungssorgen verpflichtete ihn in dieser Saison der ESC Dorfen und in der Bayernliga-Vorrunde kam Verenis auf zehn Tore und sechs Vorlagen in geraden einmal zehn Spielen. Den Eispiraten aus Dorfen gilt der Dank des EHC Waldkraiburg, denn nur aufgrund der guten Beziehungen zum Vorstand der Eispiraten war es möglich, Verenis zu den Löwen zu holen. Der EHC Waldkraiburg heißt Povilas Verenis, der sich freut, nun regelmäßig spielen zu können, recht herzlich willkommen und wünscht ihm eine erfolgreiche Zeit im Trikot der Industriestädter.

Er wird am Freitag dabei sein, nicht mehr allerdings Michael Trox. Der 32-Jährige Angreifer, der 2015 aus Erding nach Waldkraiburg kam, hat die Löwen verlassen. 147 Spiele machte er für die Industriestädter, dabei erzielte er 44 Tore und bereitete 77 Treffer vor. Der junge Familienvater gewann 2016 die Bayerische Meisterschaft und holte nach dem Oberliga-Klassenerhalt im Jahr drauf auch die BEV-Playoff-Meisterschaft.

Ihm gilt der Dank der Vorstandschaft für die Leistungen in den letzten Jahren und das Präsidium wünscht ihm alles erdenklich Gute.

Bis 2016 waren die Grafinger vom EHC Klostersee Mitglied der Oberliga Süd, schafften es dabei 2011 sogar bis ins Playoff-Finale. Vor knapp drei Jahren erfolgte der Rückzug aus finanziellen Gründen in die Bezirksliga, allerdings schaffte man es, einige Leistungsträger im Team zu halten und so marschierte man 2017 als Bezirksligameister direkt in die Landesliga, im letzten Jahr gelang der Sprung in die Bayernliga.

Die Mannschaft von Dominik Quinlan beendete in diesem Winter die Bayernliga-Vorrunde auf Platz sieben mit 43 Punkten aus 26 Spielen. Mit nur 76 Gegentoren hatte man dabei die stärkste Defensive der Liga, im Angriff waren mit 97 Toren aber nur vier Mannschaften harmloser.

Und das, obwohl man viel Erfahrung in der Offensive hat. Topscorer ist kein Geringerer als Bob Wren aus Kanada, der in seiner langen Vita auch schon in der NHL auf dem Eis stand, 571 Mal in der AHL spielte und auch schon 261 DEL-Partien sowie 208 Spiele in der ersten Liga Österreichs auf dem Buckel hat. Im Oktober 2014 war bekannt geworden, dass der frühere Top-Stürmer an Darmkrebs erkrankt ist, doch auch diesen Kampf gewann er und so ist es eine ganz besondere Geschichte, diese lebende Legende des deutschen Eishockeys am Freitag auf dem Eis zu sehen.

Denn verlernt hat der 44-Jährige nichts: In der Vorrunde der Bayernliga wurde er teamintern Topscorer des EHC Klostersee mit 14 Toren und 27 Vorlagen in 24 Spielen. Dahinter sein schwedischer Sturmkollege Andreas Persson mit 33 Punkten (16 Tore) in 25 Spielen. Gefolgt von Raphael Kaefer (26 Spiele, 29 Punkte) und Philipp Quinlan (22 Spiele, 28 Punkte).

Der Vierte der Bayernliga-Vorrunde kommt dann am Sonntag um 17.15 Uhr in die Raiffeisen Arena. Die Wölfe vom EC Bad Kissingen haben einen tollen Kader zusammen und als Aufsteiger die Liga aufgemischt. Anton Seewald ist Top-Scorer mit 23 Toren und 27 Vorlagen in 26 Spielen, vor Mikhail Nemirovsky (41 Punkte in 26 Spielen), der seit 2014 in Bad Kissingen unter Vertrag steht und den EHC-Fans noch aus seiner Zeit in Schweinfurt bestens bekannt sein sollte.

mg

Foto: ESC Dorfen




Tanz vor dem Landratsamt

Im Landkreis Rosenheim gibt es zwei Schäfflergruppen. Beide werden im Januar auf dem Vorplatz des Rosenheimer Landratsamtes auftreten. Die Wasserburger Schäffler sind eine Stunde lang am Freitag, 25. Januar, zu Gast. Von 11.45 bis 12.45 Uhr treten sie auf dem Vorplatz der Behörde in Rosenheim auf. Zuletzt vor sieben Jahren – also 2012 – sind die Schäffler aus Wasserburg und aus Kolbermoor mit dem Kultursonderpreis des Landkreises Rosenheim ausgezeichnet worden.  

Erster Termin ist der kommende Freitag, 11. Januar, mit den Schäfflern aus Kolbermoor. Sie tanzen von 9.45 bis 10.30 Uhr auf dem Vorplatz des Landratsamtes. Zweiter Termin ist Freitag, 25. Januar. Dann kommen die Schäffler aus Wasserburg. Sie werden von 11.45 bis 12.45 Uhr ihren besonderen Tanz aufführen.

 

 




Der Junge muss weiter an die frische Luft …

Er schlägt aktuell deutschlandweit alle Kino-Rekorde und ist auch in Wasserburg noch ganze zwei Wochen lang im Programm – und das, obwohl er schon seit Wochen hier zu sehen ist: Der Junge muss an die frische Luft – Hape Kerkelings Geschichte seiner verlorenen Kindheit hat als Buch schon viele Menschen berührt. Oscar-Preisträgerin Caroline Link hat den Bestseller jetzt verfilmt. Mit einem geradezu vielversprechenden Kinderdarsteller in der Hauptrolle: Julius Weckauf (Foto) spielt den jungen Hape herrlich witzig und ernsthaft zugleich.

Darum geht’s:
Der Ruhrpott im Jahr 1972. Der neunjährige Hans-Peter ist ein wenig pummelig, lässt sich davon aber nicht bedrücken. Stattdessen feilt er fleißig an seiner großen Begabung, andere zum Lachen zu bringen, was bei seiner ebenso gut gelaunten, wie feierwütigen Verwandtschaft natürlich gerne gesehen wird. Doch dann wird seine Mutter Margret schwer krank …

DE

2018

FILMREIHE Hauptfilm

REGIE Caroline Link

DARSTELLER Julius Weckauf, Katharina Hintzen, Sönke Möhring, Elena Uhlig, Diana Amft, Joachim Król, Maren Kroymann, Ursula Werner

AB 6 JAHRE

LÄNGE 100 MIN.

Das Kino-Programm in Wasserburg an den nächsten Tagen:

Mittwoch 09.01
17.45 UHR Manaslu – Berg der Seelen
18.00 UHR Der Junge muss an die frische Luft
20.15 UHR Der Junge muss an die frische Luft
20.30 UHR Shoplifters – Familienbande
Donnerstag 10.01
18.00 UHR Der Junge muss an die frische Luft
18.15 UHR Sibel
20.15 UHR Shoplifters – Familienbande
20.30 UHR Der Junge muss an die frische Luft
Freitag 11.01
15.15 UHR Der Junge muss an die frische Luft
15.30 UHR Der kleine Drache Kokosnuss – Auf in den Dschungel
18.00 UHR Shoplifters – Familienbande
20.00 UHR Motorradtour durch Zentralasien – Filmvortrag
20.30 UHR Der Junge muss an die frische Luft




Obspotzn, davolaffa, schmiern!

Obspotzn, davolaffa, schmiern – mit da Oidn, da Blaun – egal. Hauptsache volle Konzentration! Pfaffing ist wieder im Schafkopf-Fiaba – und zwar am Sonntag, 20. Januar. Zu ihrem großen Preisschafkopfen lädt nämlich die Theatergruppe Pfaffing um 14.30 Uhr traditionell in den Pfaffinger Hof ein. Es gelten die gleichen Spielregeln und Preise wie beim Wirt in Ramerberg. Auf viele Kartlerfreunde freut sich der Pfaffinger Theaterverein und die Wirtin Luise Bichler und der Spielleiter Toni Wegmaier sen.




Dringender Appell: Fuß vom Gas!

Nach dem Winterwochenende registrierte das Polizeipräsidium Oberbayern Süd in Rosenheim insgesamt in seinem Zuständigkeitsbereich zahlreiche Verkehrsunfälle, die leider nicht immer glimpflich verliefen. Es gab 358 Verkehrsunfälle, so die Meldung am heutigen Mittwochvormittag. Leider waren hierbei auch drei Getötete und drei Schwerverletzte zu verzeichnen. Besonders der durch die Schneemassen verengte Verkehrsraum führte häufig zu brenzligen Situationen zwischen Fahrzeugen, Radfahrern und Fußgängern.

Zu keinen Verkehrsbeeinträchtigungen führte das erstmalig in Tirol geltende Winterfahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen im Transitverkehr am Samstag. Bei mäßigem Lkw-Aufkommen missachteten nur 48 Fahrer schwerer Lkw das neue Sonderfahrverbot, berichtete die Landespolizeidirektion Tirol.

Auch in der Nacht auf den Mittwoch kam es aufgrund der erneuten Schneefälle im südlichen Oberbayern zu mehreren, teils erheblichen, Verkehrsbehinderungen sowie glücklicherweise meist kleineren Verkehrsunfällen mit lediglich Sachschäden.

Nachdem es auch in den kommenden Tagen bei diesen winterlichen Straßenverhältnissen bleiben wird, appelliert die Polizei dringend an alle Verkehrsteilnehmer und insbesondere die Kraftfahrzeugführer:

„Erhöhte Vorsicht und Fuß vom Gas“!

Gerade bei winterglatten und rutschigen Fahrbahnen könne nicht angepasste Geschwindigkeit verheerende Folgen haben. Zudem sei die richtige Ausrüstung, wie  Winterreifen, genauso wichtig wie freie Sicht und intakte Beleuchtung.

 




In der Apotheke wartete die Polizei …

Als die Frau am gestrigen Dienstag-Nachmittag in die Apotheke kam, um Betäubungsmittel per Rezept abzuholen, wartete schon die Polizei: In einer Apotheke im Rosenheimer Stadtgebiet wurde einer 59-Jährigen ein offenbar gefälschtes Rezept zum Verhängnis. Die Frau hatte der Apothekerin am Vormittag ein Betäubungsmittel-Rezept übergeben. Da die Medikamente in der Apotheke nicht vorrätig waren, war ein Abholtermin am Nachmittag vereinbart worden.

Die Apothekerin hatte später Zweifel an der Richtigkeit des Rezeptes und verständigte die Polizei.

Im Rahmen der Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass der Rezeptblock aus einer Arztpraxis gestohlen worden war. Auf diese Rezepte schrieb die Frau das Betäubungsmittel und fälschte zudem noch die Unterschrift des Arztes.

Ob die Frau auch für den Diebstahl des Rezeptblockes in Frage kommt, ist aktuell noch Sachstand der Ermittlungen. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung und Verdacht des Diebstahls, sagt heute die Polizei.

 




Mit Knedl & Kraut ins Jubiläum

Es war die beste Entscheidung, die die Gründungsmitglieder im Jahre 1969 getroffen haben: Den TSV Babensham ins Leben zu rufen. Das sagen die Sportler des Vereins, die sich auf das 50-Jährige heuer im Sommer freuen. Zum Auftakt der Babenshamer Festwoche gibt’s am Mittwoch, 26. Juni, ein Kabarett mit den TV-bekannten Knedl & Kraut (Foto) im Festzelt am Sportplatz. Der Vorverkauf für deren neues Programm „Bayerische Weltreise“ läuft ab sofort …

Und hier gibt’s die Karten im Vorverkauf:

Das komplette Programm der Babenshamer Festwoche vom 26. Juni bis zum 1. Juli im Überblick …

 




Lawinengefahr am Sudelfeld

Erst gar kein Schnee, nun zu schwerer und zu viel Schnee: Wegen umgeknickter Bäume und starken Schneeverwehungen sind alle Liftanlagen im oberen Bereich des – bei den Wintersportlern im Altlandkreis so beliebten – Skigebiets Sudelfeld nicht in Betrieb! Der Rosengassen-Lift und die Abfahrt sind wegen Lawinengefahr gesperrt. Am heutigen Mittwoch wäre dort eigentlich zum ersten Mal in der Saison der kostengünstige Ladies-Day …

 




Rückruf: Apfelschorle kann explodieren

Eine Rückruf-Aktion seit dem gestrigen Dienstag: Die Apfelschorle der Marke „Silenca Naturtrüb“ der Brauerei Schweiger aus Markt Schwaben kann explodieren. Paletten der Sorte wurden auch bei uns im Altlandkreis ausgeliefert. Betroffen sind Flaschen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum vom 18. September 2019. Hier der Wortlaut des Rückrufs – die betroffenen Flaschen können bei den Händlern kostenlos umgetauscht werden … 

Fotos / Quelle: Brauerei Schweiger




Alle schauen auf Franzi

Am kommenden Donnerstag um 14.30 Uhr geht es mit einem Sprint weiter im Biathlon-Weltcup – und zwar erst sind die Rennen in Oberhof und dann in Ruhpolding! Alle Hoffnungen ruhen aktuell auf Franzi Preuß aus Albaching, so heißt es heute vom DSV. Während Laura Dahlmeier und Vanessa Hinz in Oberhof gar nicht starten und Franziska Hildebrand erkältet war, konnte die 24-Jährige vom SC Haag gut trainieren. „Franzi hat vor allem am Anschlag beim Stehendschießen gearbeitet. Dabei haben wir Kleinigkeiten verändert und nun einen guten Punkt gefunden, an dem sie sich orientieren kann“, so Coach Kristian Mehringer in einer aktuellen DSV-Pressemitteilung. Franzi Preuß ist derzeit Zehnte im Gesamtweltcup und beste Deutsche bei über 100 Teilnehmerinnen …

Nach dem Podestplatz und Rang fünf in Nove Mesto wird Laura Dahlmeier beim Heimweltcup in Oberhof nicht an den Start gehen.

„Ich bitte die Fans um Verständnis, dass wir uns dazu entschieden haben, dass Laura erst noch einmal einen weiteren Trainingsblock absolviert, ehe sie die nächsten Weltcuprennen bestreitet,“ sagt Florian Steirer, Disziplin-Trainer der Damen in der DSV-Pressemitteilung. Erst einmal wolle Laura Dahlmeier trainieren, um dann im März zur WM in Östersund bestmöglichst vorbereitet an den Start gehen zu können.

Dafür rutscht erneut Anna Weidel als Jüngste ins deutsche Team. Die 22-Jährige vom WSV Kiefersfelden ist ebenfalls aus dem Landkreis Rosenheim.

Foto: NordicFocus / Huber&Sohn Bachmehring

 




Sie saßen zu Dritt im Unfallauto

Der schwere Verkehrsunfall im Landkreis mit Unfallflucht, bei der am vergangenen Sonntag eine 23-Jährige als Fußgängerin auf dem Heimweg von einer Disco in Aschau ums Leben gekommen ist, ist geklärt: Wie das Polizeipräsidium am heutigen Dienstagmittag meldet, wurde am gestrigen Montag der mutmaßliche Fahrer (27) des flüchtigen Pkw festgenommen und das Tatfahrzeug sichergestellt. Auch gegen zwei Mitfahrer (22 und 23) im Unfall-Pkw werde wegen unterlassener Hilfeleistung und versuchter Strafvereitelung ermittelt …

Noch am Unfalltag, Sonntag, 6. Januar, wurde die Ermittlungsgruppe „Schneefall“ beim Kommissariat K1 der Kriminalpolizei Rosenheim gebildet.

Unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft wurde von den Ermittlern der Kripo, die von Beamten der Polizeiinspektion Prien, einem Unfallfluchtfahnder der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim und Beamten der Operativen Ergänzungsdienste (OED) Rosenheim unterstützt wurden, nichts unversucht gelassen, den Fall rasch zu klären.

Die 23-Jährige war am Sonntag gegen 3.45 Uhr in Aschau zu Fuß von der Diskothek „Eiskeller“ in Richtung Ortsmitte gegangen – während ihr Begleiter auf dem Gehweg ging, hatte die junge Frau dabei die Fahrbahn gewählt, offenbar weil diese bei den winterlichen Straßenverhältnissen besser geräumt war, so die Polizei.

Zwischen den Ortsteilen Hohen- und Niederaschau wurde die 23-Jährige dann von einem in gleicher Richtung fahrenden Fahrzeug erfasst und durch die Wucht des Aufpralls auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo sie schwerst verletzt liegenblieb. Der Fahrer fuhr ohne anzuhalten weiter in Richtung Ortsmitte. Der Begleiter des Unfallopfers kümmerte sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um seine Bekannte.

Das Unfallopfer wurde in einer Spezialklinik in Vogtareuth notoperiert, im Laufe desselben Tages erlag die junge Frau in der Klinik ihren Verletzungen.

Ein an der Unfallstelle sichergestelltes Fahrzeugteil führte noch am Unfalltag zur Überprüfung von rund 80 Fahrzeugen der Marke VW Golf, Typ VI. Unzählige weitere dieser Überprüfungen hätten in den nächsten Tagen folgen sollen. Großflächig wurde am Unfallort der Schnee von der Fahrbahn abgetragen und eingelagert, um später noch kleinste Beweisstücke daraus sondieren zu können.

Den entscheidenden Schritt in Richtung Klärung des Verbrechens brachten Auswertungen verschiedener Videokameras. Sie führten die Kripo zu drei Personen, die in der Nacht auf Sonntag ebenfalls Gäste in dem Club in Hohenaschau gewesen waren, in der sich auch das Unfallopfer und ihr Begleiter aufgehalten hatten.

Die Drei wurden am gestrigen Montag festgenommen. Ein 22-Jähriger und eine 23-Jährige saßen zur Unfallzeit als Mitfahrer im VW Golf, gegen sie besteht der Verdacht der unterlassenen Hilfeleistung und der versuchten Strafvereitelung. Sie wurden nach ihrer Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt. Die 23-jährige Frau hatte zuvor bei der Polizei angerufen und mitgeteilt, dass am VW Golf, dessen Halter ihr Vater sei, das in den Medien gezeigte Fahrzeugteil fehle.

Gegen den mutmaßlichen Fahrer, einen 27-Jährigen, der in Aschau wohnt, stellte die Staatsanwaltschaft Traunstein einen Haftantrag.

Gegen den Mann, der die deutsche und die rumänische Staatsbürgerschaft besitzt, besteht der Verdacht des versuchten Totschlags durch Unterlassen, der fahrlässigen Tötung und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Die Fahrereigenschaft zur Unfallzeit hatte er zuvor bei seiner Vernehmung durch die Kripo eingeräumt. Er wird im Laufe des heutigen Nachmittags dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

UPDATE des Polizeipräsidiums um 15.40 Uhr:

Der Richter erließ gegen den 27-jährigen Fahrer einen Haftbefehl, er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.




Wer ist diese Frau?

Nach dieser Frau (Polizeifoto) fahndet die Kripo ab dem heutigen Dienstagvormittag öffentlich – in der Sparkasse Rosenheim war es im April des vergangenen Jahres zu einem schadensträchtigen Betrugsfall gekommen. Die bislang unbekannte Täterin konnte, unter Vorhalt eines vermutlich gefälschten Personalausweises, einen fünfstelligen Betrag vom Konto einer 55-jährigen Rosenheimerin abheben. Tatzeit war der 20. April 2018 …

Da die unbekannte Täterin zur Tatausführung den gefälschten Ausweis mit den passenden Personalien vorlegte, konnte von den Bankmitarbeitern keinerlei Verdacht geschöpft werden.

Erst der Geschädigten fiel die überaus hohe Abhebung bei der Überprüfung ihrer Konten auf.

Mittlerweile konnten die Ermittlungen ein Lichtbild der Täterin, kurz nach der Tat, im Bankgebäude zuordnen.

Die unbekannte Täterin wird wie folgt beschrieben:

·         Ca. 1,70 cm groß

·         Schlanke Statur

·         Scheinbares Alter: 30 Jahre

·         Braune, lange Haare

·         Elegant gekleidet

·         Führte eine auffällige Louis Vuitton Tasche mit sich

Bisherige Ermittlungen ergaben keine Erkenntnisse zur Täterin, deshalb wendet sich die Polizei in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Rosenheim heute an die Öffentlichkeit.

Die Polizeiinspektion Rosenheim bittet um sachdienliche Hinweise unter der Nummer: 08031 – 200- 2200.

Fotos: Polizei

 




Die Schäffler auf der Burg

Die Wasserburger Schäffler tanzen im Seniorenheim Maria Stern: Am kommenden Sonntag, 13. Januar, tritt die Gruppe um 15 Uhr an der Burg auf. Zur traditionellen Vorführung mit Vortänzer, Fassschläger, Spaßmacher und Reifenschwinger, die bekanntermaßen alle sieben Jahre stattfindet, sind auch Gäste herzlichst willkommen. Fürs leibliche Wohl sorgt das Burgcafé, das an diesem Nachmittag geöffnet ist.

Bis Ende der Faschingszeit haben die ehrenamtlichen Schäffler des TSV Wasserburg viel zu tun – wir berichteten bereits mehrmals ausführlich. Mehr als 150 Auftritte absolvieren die 31 Tänzer bis zum Faschingsdienstag, der in diesem Jahr erst am 5. März 2019 ist.




Gewagte Entwürfe: Big Time!

Big Time – das ist ein Porträt des dänischen Star-Architekten Bjarke Ingels, der unter anderem das Two World Trade Center in Manhattan entworfen hat. Zu sehen ist die Doku am nächsten Dienstagabend im Wasserburger Kino. Er gilt als einer der großen Stars der Architektur – aber auch als Selbstdarsteller: Bjarke Ingels, dänischer Architekt, der in seiner Heimat und zunehmend auch in Amerika für seine gewagten Entwürfe bekannt ist …

… die – ganz dem Zeitgeist entsprechend – innovatives Design mit Nachhaltigkeit verbinden.

In der Dokumentation „Big Time“ porträtiert Regisseur Kaspar Astrup Schröder den Architekten, sein rastloses Leben und seine Weltsicht.

Dänemark

2017

FILMREIHE Architektur & Design

REGIE Kaspar Astrup Schröder

AB 0 JAHRE

LÄNGE 92 MIN.

Das Kino-Programm an den nächsten Tagen in Wasserburg:

Dienstag 08.01
17.45 UHR Astrid
18.00 UHR Der Junge muss an die frische Luft
20.15 UHR Der Junge muss an die frische Luft
20.30 UHR Shoplifters – Familienbande
Mittwoch 09.01
17.45 UHR Manaslu – Berg der Seelen
18.00 UHR Der Junge muss an die frische Luft
20.15 UHR Der Junge muss an die frische Luft
20.30 UHR Shoplifters – Familienbande
Donnerstag 10.01
18.00 UHR Der Junge muss an die frische Luft
18.15 UHR Sibel
20.15 UHR Shoplifters – Familienbande
20.30 UHR Der Junge muss an die frische Luft




Frontal gegen umgestürzten Baum

Wie die Polizei erst jetzt meldet, ist es bereits am vergangenen, späten Samstagabend zu einem Unfall nahe Maitenbeth gekommen, bei dem eine 50-Jährige aus Albaching großes Glück im Unglück hatte. Gegen 21.45 Uhr war die Frau mit ihrem Pkw auf der Kreisstraße zwischen Tiefenmoos und Brandstätt unterwegs. Kurz nach der Abzweigung nach Albaching lag ein Baum quer über der Fahrbahn.

Die Autofahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen – ihr Pkw prallte frontal in den umgestürzten Baum. Die Frau blieb bei dem Unfall zum Glück unverletzt, meldet die Polizei.

Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 8000 Euro. Die Feuerwehr aus Rechtmehring war mit einem Fahrzeug und sieben Einsatzkräften vor Ort.




Chefsache Brennernordzulauf

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer kommt am Montag, 21. Januar, zum Thema Brennernordzulauf nach Rosenheim. Der Minister wird mit dem Landrat, der Rosenheimer Oberbürgermeisterin, den betroffenen Bürgermeistern und den Bürgerinitiativen das weitere Vorgehen klären, teilt die Rosenheimer CSU-Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig mit. Die heimische Wahlkreisabgeordnete hatte Scheuer um diesen Termin persönlich gebeten, heißt es …

„Das Thema Brennernordzulauf bewegt und beunruhigt die Menschen in unserer Heimat sehr“, so Ludwig. „Mir ist es deshalb wichtig, dass es auch im Bundesverkehrsministerium zur Chefsache gemacht worden ist und der Minister selbst mit den betroffenen Gemeinden und den Bürgerinitiativen spricht.“

Ludwig betonte, dass sie selbst eine klare Linie beim Brennernordzulauf vertritt. „Nur wenn der Bedarf für zusätzliche Gleise zweifelsfrei geklärt ist, sollten mögliche neue Trassen untersucht werden. Oberste Priorität hat für mich auch ein umfassender Lärmschutz für die Bürger entlang der Bestandsstrecke.“

Foto: CSU / Andreas Scheuer




Deine Wahrheit?

Und wieder steht eine große Premiere im wasserburger Theater bevor: Unter der Regie von Nik Mayr wird ab dem Freitag, 18. Januar, das Stück Peer Gynt von Henrik Ibsen gezeigt. Es ist ein dichtes, ambivalentes und gänzlich unromantisches Drama, das eine Vielzahl von Deutungen provoziert. In unserer postfaktischen Welt, in der so viele nach Selbstoptimierung streben und unter Darstellungssucht leiden, ist es manchmal nicht ganz einfach, sich im Dickicht von vermeintlichen Lügen und Unwahrheiten zurechtzufinden … Es spielen: Patrick Brenner, Susan Hecker, Amelie Heiler, Carsten Klemm, Frank Piotraschke, Teresa Sperling.

„Luftschloss auf Luftschloss brückt es
Über Tiefen hin!
Wie Regenbogenflimmer
Frißt sich mir’s ins Gehirn.
Der Schädel nimmt keinen Rat an.“
(Henrik Ibsen, Peer Gynt)

Peer Gynt, der große Abenteurer, Phantast und Henrik Ibsens „nordischer Faust“ sitzt auf seiner Veranda und vertreibt angriffslustige Mücken.

„Fake News“ sind für den einen unglaublich unerhört, für den anderen unglaubwürdig, für die nächsten dumm und unsachlich, ein Weiterer findet womöglich seinen Glauben daran.

So spricht man vielleicht vom Hausdrachen, meint aber seine Ehefrau, oder vom Schwiegervater, dem Bergtroll.
Die Wahrheit zu finden, das gestaltet sich manchmal schwierig. Seine eigene Wahrheit, weil es am Ende nur um eine subjektive gehen kann. Es gibt so viele Realitäten – so viele wie es Menschen gibt. Und es hat garantiert jeder seine eigene.

Was geht vor in der „Welt hier hinterm Schädelgitter“? Ist er wirklich der Angeber, angebliche Lügner und Gernegroß, für den ihn alle halten – oder ist er vielmehr das „Opfer“ seiner eigenen Erinnerungs-Verfälschung?

Peer Gynt glaubt an seine Geschichten, die sein Leben bedeuten. An seine liebende Mutter Aase, die nichts auf ihn kommen lässt und sich mit der wartenden Solvejg verbündet, um drohenden Widrigkeiten besser gewachsen zu sein. So wird Gynts tatsächliche Umwelt zur Komparserie oder zum Gegenstand und Ausgangspunkt neuer Abenteuer …

Theater Wasserburg – Premiere am Freitag, 18. Januar, um 20 Uhr …

ONLINE-KARTENKAUF MIT SAALPLAN




„Alexa – up and away“

Ein eigenes Musical unter dem Titel „Alexa – up and away“: 15 Schüler des Luitpold-Gymnasiums in Wasserburg entwickeln im Rahmen ihres Oberstufen-P-Seminars das gerade! Texte und Lieder werden weitgehend von den Schülern selbst geschrieben. Die zwei Aufführungen finden am 30. und 31. Januar 2019 im Theater Belaqua in Wasserburg statt. Der Eintritt ist kostenlos. Die Q12 hofft auf Spenden.

Ein eigenes Musical zu schreiben und aufzuführen, dass ist das Ziel einiger Schüler der Q12. In ihren wöchentlichen Sitzungen treffen sich die 15 Schüler des P-Seminars Musical seit September 2017, um ihr Projekt auf die Beine zu stellen.

Was soll das Thema sein? Welche Musikrichtung passt? Wo ist der rote Faden? Alle diese Fragen mussten in den ersten Wochen diskutiert werden. Um gute Ideen sammeln zu können, besuchten die Kursteilnehmer die Opernvorstellung Der Freischütz auf Gut Immling.

Obwohl noch einiges an Arbeit ansteht, Kleider geschneidert, Requisiten gesammelt und Kulissen gestaltet werden müssen, steht das Gerüst und die zum Teil selbstkomponierten Lieder und Texte werden fleißig geprobt.

Darum geht’s:

In dem Musical mit dem Titel „Alexa – up and away“ werden die Zuschauer auf eine Zeitreise durch die Epochen der Musikgeschichte mitgenommen. Durch ein kleines Missgeschick und mithilfe eines intelligenten Sprachassistenten findet sich die Hauptdarstellerin plötzlich in der Gegenwart des Musikgenies Mozart wieder. In dieser Zeit ist sie aber vollkommen fehl am Platz und muss sich zunächst zurechtfinden …

Am Ende treffen verschiedene Musiker bei einem Gesangswettbewerb aufeinander. Wegen Verwechslungen und Missverständnissen ist eine Katastrophe nur knapp abzuwenden …

Die Schüler sind nicht nur als Darsteller, sondern auch als Dramaturgen, Intendanten, Regisseure, Choreographen, Ton- und Lichttechniker und Bühnenbildner tätig. Tatkräftige Unterstützung erhalten die Teilnehmer des P-Seminars von ihren Musiklehrern und Seminarleitern Dr. Gisela Sandner und Ernst Hoffmann. Bei der Umsetzung wird auch der Wahlkurs Musical mit Schülern der Unter- und Mittelstufe mit eingebunden werden.

Das Musical wird am 30. und 31. Januar 2019 im Theater Belaqua in Wasserburg aufgeführt. Der Entritt ist kostenfrei, über Spenden zur Deckung der Kosten freut sich die Q12.

Johanna Hilger (Schülerin Q12)




Mann schlief mit brennender Zigarette

Rauch dringt aus einer Wohnung – so lautet in der heutigen Nacht die Meldung an die Rettungskräfte. Gegen 1 Uhr wurde so die Feuerwehr alarmiert, die schnell an dem Haus in Rosenheim eintraf. Ein 47-Jähriger war mit einer brennenden Zigarette in der Hand auf der Couch eingeschlafen. Durch die herunterfallende Zigarette hatte sich eine Decke auf der Couch entzündet – es kam zu einer starken Rauchentwicklung …

Ob Nachbarn wegen des anschlagenden Rauchmelders den Notruf wählten, das meldet die Polizei am heutigen Dienstagmorgen nicht konkret. Die glimmende Decke jedenfalls konnte zum Glück schnell gelöscht werden. Es wurde niemand verletzt – es entstand auch kein nennenswerter Sachschaden.

Nach dem Lüften der Wohnung durch die Feuerwehr konnten die Rettungskräfte wieder abrücken und sich schlafen legen …




Ergreifende Momente

Für die Rosenheimer Aktion für das Leben hat das neue Jahr gut begonnen. Rund 800 Euro aus den Einnahmen des großen Neujahrskonzertes am gestrigen Sonntag im Wasserburger Rathaussaal fließen in die Kasse des Vereins. Mit dem Geld werden Familien und Kinder in der Region unterstützt, die unverschuldet in Not geraten sind. Die Donauphilharmonie Wien war in Wasserburg zum Benefizkonzert des Kulturvereins des Landkreises zu Gast …

Auf unserem Foto hintere Reihe: Die Donauphilharmonie Wien mit Solistin Veronika Pospisil, Bass-Bariton Ivan Naumovski und Dirigent Manfred Müssauer.

Auf dem Foto vorne (von links): Die Vorstandschaft der Rosenheimer Aktion für das Leben – Franz-Xaver Heinritzi, Schatzmeister Hans-Peter Meier, Alexandra Weber, die 1. Vorsitzende Christine Domek-Rußwurm, Manuela Damköhler – sowie der Kulturreferent Christoph Maier-Gehring.

Das Neujahrskonzert in Wasserburg war wieder ein voller Erfolg – es war restlos ausverkauft.

Die Donauphilharmonie Wien präsentierte gestern Stücke unter dem Motto: „1001 Nacht – eine Reise in den Orient“. Auf dem Programm standen Werke namhafter Komponisten, die sich vom Orient inspirieren ließen.

Die Donauphilharmonie Wien spielte unter anderem Ouvertüren, Opern-Arien, Tänze, Märsche und Polkas von Mozart, Händel, Verdi, Strauß, Rossini und Massenet.

Veronika Pospisil brillierte an der Solo-Violine und sorgte für ergreifende Momente. Bass-Bariton Ivan Naumovski gewann die Herzen der Zuhörer mit Charme und einer wunderbaren Stimme.

Der Dirigent Manfred Müssauer führte das Publikum mit seiner erfrischenden Moderation durch diesen kurzweiligen Vormittag.

 

 




Heute über 300 Menschen gefährdet

Dramatische Minuten in Rosenheim um 7.45 Uhr (wir berichteten bereits kurz): Trotz der sich senkenden Bahnschranken wollte am heutigen Montagmorgen ein junger Autofahrer (21) im Stadtteil Fürstätt mit seinem Pkw noch durchfahren. Womit er nicht rechnete: Sein Wagen – ein Peugeot – verfing sich im Bereich der Gleise sowie dem Gleisbett. Die Schranken schlossen sich weiter und der Pkw war in beiden Fahrtrichtungen eingesperrt! Ein Zug nahte. Der junge Autofahrer wollte rückwärtsfahren, der Zugführer machte eine Notbremsung – doch der Triebwagen stieß frontal gegen den vorderen Fahrzeugbereich des Peugeot.

Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Pkw aus dem Gleiskörper geschleudert. Der sich noch immer auf dem Fahrersitz seines Autos befindliche 21-Jährige hatte großes Glück im Unglück und wurde durch den Aufprall wie durch ein Wunder nicht verletzt, so die Polizei am heutigen Nachmittag.

Auch die rund 300 Fahrgäste aus dem Zug und der Lokführer kamen mit dem Schrecken davon – sie wurden durch die Rosenheimer Feuerwehr unter Einbindung des Notfallmanagers der Deutschen Bahn nach und nach zu den jeweiligen Anschluss-Bahnhöfen gefahren.

Der Regionalzug wurde im Bereich der Achsaufhängung stark beschädigt, eine Weiterfahrt war nicht mehr möglich. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 20.000 Euro.

Die Feuerwehr Rosenheim sowie die Bundespolizei unterstützten bei den Bergungs- und Verkehrsmaßnahmen.

Nach ersten Ermittlungen vor Ort, ist ein technischer Defekt der Schrankenanlage wohl auszuschließen, so die Beamten.

Gegen den jungen Fahrer werde nun ein Verfahren wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

 

 




„Bereit, für Europa zu kämpfen!“

Auch die Junge Union traf sich jetzt wieder in ehrwürdigen Räumlichkeiten – nämlich im Kloster Frauenwörth auf der Fraueninsel. Die JU-Kreisverbände Rosenheim-Stadt, Rosenheim-Land und Traunstein kamen zusammen. „Die Klausur ist für uns jedes Jahr ein Highlight und zugleich kraftvoller Auftakt für das kommende Wahljahr. Wir sind bereit, für Europa zu kämpfen“, zeigte sich der JU-Kreisvorsitzende Rosenheim-Land, Matthias Eggerl aus Rott (2. von rechts) zufrieden. Die Bilanz …

Zur Eröffnung diskutierte der ehemalige Landtagspräsident Alois Glück mit den Nachwuchspolitikern über die Herausforderungen der CSU als Volkspartei. „Ich glaube, dass es für uns existenziell ist, dass die CSU auf jedem Gebiet versierte Fachpolitiker hat und keine einseitige Fixierung auf bestimmte Themen erfolgt“, so Glück. Auch die Vernetzung der Partei in allen gesellschaftlichen Gruppierungen werde entscheidend sein, stellte er klar.

Nach der Verpflegungspause traf kurz darauf die Vorsitzende der CSU-Europagruppe – Prof. Dr. Angelika Niebler aus Vaterstetten – ein, die von der Klausur der CSU-Landesgruppe im benachbarten Seeon kam. Sie stimmte die Teilnehmer auf den bevorstehenden Europawahlkampf ein.

„Manfred Weber hat es geschafft, die EVP von Irland bis Rumänien und Finnland bis Malta hinter sich zu vereinen“, so Niebler.

Dieser riesige Erfolg zusammen mit der historischen Chance, den EU-Kommissionspräsidenten zu stellen, mache diesen Wahlkampf außergewöhnlich. Sie und die Spitzenkandidaten von Rosenheim, Isabella Ritter und der JU-Bayern, Christian Doleschal zeigten sich aber auch alarmiert aufgrund „der sehr realen Gefahr eines Wahlsiegs der Populisten und EU-Gegner“.

In der darauffolgenden internen Beratung der JU-Kreisverbände waren vor allem der nahende Kommunalwahlkampf und die Veranstaltungsplanung für das laufende Jahr Thema.




Wegen Krankheit geschlossen!

Wegen Erkrankung aller drei Mitarbeiter ist der Wasserburger Wertstoffhof seit vergangenen Samstag nicht geöffnet – wir berichteten. Der Wertstoffhof muss vorerst leider weiterhin geschlossen bleiben, heißt es am Nachmittag aus dem Wasserburger Rathaus, weil Ersatzpersonal kurzfristig nicht eingesetzt werden könne. Für Freitag und Samstag werde …

… versucht, einen Notbetrieb zu organisieren.

Genauere Informationen werden noch bekannt gegeben, heißt es.

 




Ein Herz für die Kinder in Pfaffing

Trotz schlechten Wetters floss auch diesmal beim Pfaffinger Christkindlmarkt der Glühwein und der Kinderpunsch in Strömen für den guten Zweck. So ist es den Mitarbeitern der örtlichen Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG gelungen, mit viel Einsatz 1.500 Euro zu erwirtschaften – je zur Hälfte für die Mittagsbetreuung der Grundschule und für den Integrationshort (unser Foto) …

In beiden Einrichtungen werden die Kinder nach der Schule betreut. Sie essen gemeinsam zu Mittag, erledigen ihre Hausaufgaben und spielen zusammen mit Freunden. Christian Rosenauer, Hauptgeschäftsstellenleiter der Volksbank Raiffeisenbank in Pfaffing, freut sich zusammen mit seinem Team, dazu beitragen zu können, dass sich die Kinder dort wohlfühlen.

Christian Rosenauer, Hauptgeschäftsstellenleiter der Volksbank Raiffeisenbank in Pfaffing (jeweils links im Bild), übergab jetzt gerne die Spendenschecks – unser Foto unten zeigt das Team der Pfaffinger Schul-Mittagsbetreuung mit rechts Bürgermeister Lorenz Ostermaier für die Gemeinde als Träger …

Fotos: Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG