Schülerin in S-Bahn durch Lauge schwer verletzt

16-Jährige im Krankenhaus - Wegen ausgelaufenen Putzmittels auf Sitzplatz der S4

image_pdfimage_print

BlaulichtDank der automatischen Videokameras in den Münchner S-Bahnen konnte die Polizei gestern einen mysteriösen Fall aufklären: Eine 16-jährige Schülerin aus Tuntenhausen hatte sich vergangenen Montag am Münchner Ostbahnhof nichtsahnend auf einen Sitzplatz in einer S4 in Richtung Grafing-Bahnhof gesetzt, wodurch sie plötzlich schwerste Verätzungen erlitt und sofort ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Wie die Polizei nun erklärt, ist auf dem Video der Bahn eine Frau zu erkennen, die eine Tüte mit einer Flasche Putzmittel auf dem Sitz abgestellt hatte …

Der Behälter war scheinbar undicht, die gefährliche Flüssigkeit lief aus. Die Frau habe wohl offenbar nichts bemerkt und sei ausgestiegen. Wenig später habe sich die Schülerin am Ostbahnhof ahnungslos auf den Platz gesetzt.

Die Analyse im Labor habe ergeben, dass eine hochkonzentrierte Lauge die Verletzungen verursacht hat.

Die Polizei sucht nun die etwa 50-jährige, braunhaarige Frau als Zeugin, die am vergangenen Montag um 8.19 Uhr in Trudering mit Fahrtrichtung Ebersberg in die S 4 eingestiegen und um 8.40 Uhr in Grafing-Bahnhof ausgestiegen war.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.