Nasse Straße: Auto überschlug sich

Junger Mann hatte großes Glück im Unglück - Werkzeugkoffer flogen durch Heckscheibe

image_pdfimage_print

Innenminister Herrmann stellt neue Sicherheitsausstattung der Polizei und neue Absicherungseinrichtungen der Autobahnmeisterei vor Foto: 10nach8 / Grundmann 23.07.2008Großes Glück im Unglück hatte ein 25-Jähriger aus Halfing gestern am frühen Donnerstagmorgen: Er war mit seinem Pkw in Richtung Söchtenau unterwegs, als er auf Höhe des Weilers Dingbuch die Kontrolle über seinen Ford Focus in einer langgezogenen Rechtskurve verlor. Aufgrund der regennassen Fahrbahn schleuderte das Auto von der Straße auf einen Hügel am Waldrand und überschlug sich und blieb auf dem Dach wieder auf der Straße liegen. Der junge Mann konnte sich selbst durch das Fenster der Fahrzeugtüre befreien und verletzte sich erstaunlicherweise …

… nur leicht. Er klagte lediglich über einen Schnitt im Finger und leichte Kopfschmerzen, so die Polizei am Freitagmorgen.

Neben der Straße wurden mehrere Werkzeugkoffer des Fahrers gefunden, die bei dem Unfall durch die Heckscheibe hinausgeschleudert wurden. Dies sei ein Paradebeispiel dafür, was passieren kann, wenn die Ladung im Fahrzeug nicht vorschriftsmäßig gesichert werde, warnt die Polizei.

Der Fahrer hatte Glück, dass er von keinem der herumfliegenden Gegenstände getroffen wurde. Der verunfallte Pkw erlitt einen Totalschaden in Höhe von 5000 Euro.

Die Staatsstraße 2360 musste kurzzeitig zur Unfallaufnahme und zur Bergung des Pkw gesperrt werden. Vor Ort waren die Feuerwehren der Gemeinden Söchtenau und Halfing. Zudem war ein Rettungswagen vor Ort, der den Fahrer zur genaueren Untersuchung ins Klinikum nach Rosenheim verbrachte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.