Mit Aufzug neun Meter in die Tiefe gestürzt

Bei Fahrstuhl-Demontage - Arbeiter verletzt - Kabine wurde komplett zerstört

image_pdfimage_print

BlaulichtWie die Polizei erst jetzt mitteilt, kam es bereits am Dienstag zu einem schweren Unfall in einem Haus in Rosenheim. Ein 40-jähriger Arbeiter war in dem Gebäude in der Brixstraße damit beschäftigt, einen Fahrstuhl zu demontieren. Die Aufzugskabine wurde mittels Schlupf (eine Art Lastengurt) oben befestigt und anschließend von der Schienenführung gelöst. Kurze Zeit nach dem sich der Mann auf die Kabine gestellt hatte, riss der Schlupf und der Aufzug stürzte mit dem Mann ungebremst neun Meter in die Tiefe. Der Arbeiter kam mit mittelschweren Verletzungen ins Klinikum Rosenheim.

Die Kabine wurde komplett zerstört. Vor Ort waren zwei Fahrzeuge der Feuerwehr, Notarzt, Ret-tungsdienst und Polizei im Einsatz.

Der nagelneue Schlupf hätte – laut Herstellerangaben – das mehrfache Gewicht des Aufzuges halten sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren