Handfester Streit auf dem Bahnhofsplatz

In Prien: Ermittlungen der Polizei nach Auseinandersetzung mit Asylbewerbern

image_pdfimage_print

Am späten Abend des Samstag gerieten am Bahnhofsplatz in Prien am Chiemsee zwei Gruppen in Streit. Die Polizei ermittelt nun, weil dabei auch ein Messer im Spiel gewesen sein soll und offenbar auch zugeschlagen wurde. Die Beamten der Polizeiinspektion Prien wurden gegen 23.30 Uhr verständigt, weil am Bahnhofsplatz in Prien zwei etwa zehnköpfige Gruppen in Streit geraten waren. Vor Ort stellten die Polizisten sie fest, dass es sich bei der einen Gruppe um Asylbewerber und bei den Kontrahenten um junge Priener handelte.

Die drei Hauptbeteiligten waren um diese Zeit jedoch nicht mehr vor Ort. Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen soll ein bislang namentlich Unbekannter aus der Gruppe der Asylbewerber einem anderen drohend ein Messer an den Hals gehalten haben. Ein junger Einheimischer, der später ermittelt werden konnte, will daraufhin das Opfer verteidigt haben. Er schlug auf den Asylbewerber ein. Für die Beamten der Polizeiinspektion Prien gilt es jetzt noch, die beiden anderen Hauptbeteiligten zu ermitteln, um den Sachverhalt restlos aufzuklären.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.