Den Lebensmitteln künftig besser auf der Spur

Schulung für noch mehr Kontrolle zum Schutz der Verbraucher - Verbandstag

image_pdfimage_print

verbandtagDer Landesverbandstag der bayerischen Lebensmittelkontrolleure fand am Wochenende in Bad Aibling statt. Bereits vormittags wurde ein Fortbildungsprogramm mit hochrangigen Referenten zu topaktuellen Themen angeboten, beispielsweise auch zur Veröffentlichung von Kontrollergebnissen sowie zur Kenntlichmachung von Allergenen. Zusammen mit einer Fachmesse wurde den Gästen und den Kontrolleuren damit eine interessante Fortbildungs- und Informationsveranstaltung geboten.

Anwesend waren fast zweihundert Kontrolleure aus Bayern, aus anderen Bundesländern sowie aus der Schweiz, der Lokalpolitik, der Verbraucherzentrale Bayern, der Beamtenvertretungen als auch von Vertretern des Bayr. Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit sowie des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz.
Nach der Fortbildung vormittags fand am frühen Nachmittag der offizielle Teil statt, bei dem nach den Grußworten die interne Mitgliederversammlung war. In diesem Rahmen gab’s Neuwahlen, bei denen sich der komplette Vorstand zur Wiederwahl stellte. Michael Förtsch aus Inzell, Teamleiter der Lebensmittelüberwachung am Landratsamt Traunstein wurde zusammen mit seinem Vorstand mit überwältigender Mehrheit wiedergewählt, sie werden ihre Ämter damit für vier weitere Jahre bekleiden.

Den Tag beschloss ein bayerischer Abend mit der Musik der „Haflinger“ aus der Oberpfalz im Hotel Schmelmer Hof in Bad Aibling.
Nähere Infos hierzu auch unter www.lmk-bayern.de

Unser Foto von links: Dr. Norbert Rehm, Bayr. Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz; Dr. Andreas Zapf, Präsident des Bayr. Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit; Jutta Saumweber, Verbraucherzentrale Bayern; Michael Förtsch, Landesvorsitzender VLK Bayern; Manfred Woller, Stv. Bundesvorsitzender des Bundesverbandes der Lebensmittelkontrolleure.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren